Wasserführung am Gebäude volume 2

01.04.2011



Hallo allerseits,

Habt ihr keine Ideen? Das Gebäude steht Giebelständig zur Straße und wird dort uber ein Deelentor erschlossen (Richtung Süd). Die Straße ist ca. 4m von der Giebelwand entfernt. Schaut man auf den Giebel ist an der Linken (westlichen) Traufe ein kleiner Hof, der direkt an der Traufe, wie auch am Giebel, aus Rasen besteht. Der restliche Teil des Hofes wurde gepflastert. Der Hof und der Streifen vor dem Giebel zeigt ein deutliches Gefälle zum Gebäude, so das eine Art Senkenlage entstanden ist, die auch nicht Rückgängig gemacht werden kann. Der nördliche und östliche Gebäudeteil hat diese Probleme nicht. Momentan sieht es so aus, dass wenn es stärkere Niederschläge gibt das Wasser zum bzw. in das Gebäude hineinfließt. Als Sofortmaßnahme habe ich bereits vor längerer Zeit einen kleinen Sickergraben gegraben in dem das Wasser aufgehalten wird und somit zumindest nicht mehr (abhängig von der Niederschlagsmenge) in das Gebäude hineinläuft. Die Wasser mengen die zum Gebäude laufen sind bedingt durch die Hoffläche und dem Gefälle, dass im Mittel ca. 7cm pro Meter beträgt recht beträchtlich (also am Giebel ca. 30cm auf 4m, an der Traufe nicht ganz so viel, dafür ist die Rasenfläche dort auch mehr als dreimal so groß). Das Vierständer Durchgangsdeelenhaus von 1835 im Stil der Fachwekgebäude am westlichen Hellweg Ist dementsprechend an den besagten Wänden im unteren Bereich recht stark geschädigt und im Laufe der Zeit im Bereich der Süd-West-Ecke ca. 20cm abgesackt. Die abgängigen bzw. nicht mehr vorhandenen Schwellen liegen unmittelbar über oder teils unter der Geländeoberkante. Was Ich vorhab: Bruchseinfundament etwas aufstocken, Schwellen einbringen, Gebäude an der Südwestecke behutsam anheben. Leider reichen diese Maßnahmen nicht um die Schwellbereiche aus dem Spritzwasserbereich zu bringen. Jetzt hätte ich gerne Anregungen, wie ich das Wasser am Haus weg bekomme und wie ich die Spritzwasserzone entschärfen kann. Hab da auch schon ein paar Ideen, gebe diese aber nicht preis um euch nicht in euren Entscheidungen zu beeinflussen. Danke, hoffentlich reichen die Informationen euch aus.





Also ich gehe ja mit großen Schritten auf die Fuffzich zu.
Mir hilft zur Orientierung ab und zu ein Absatz.

So richtig schön wird’s wenn auch mal eine Leerzeile kommt.


Grüße aus Schönebeck



Entwässerung



Was wäre es wenn ich auch Ideen hätte aber die nicht preisgeben würde um den Fragesteller nicht zu beeinflussen?

Viele Grüße



Beeinflussung....



Ich hätte da auch noch ein paar Fragen, die ich aber nicht stelle, um die Mitleser nicht zu beeinflussen!

;-), Boris



Er hat doch



einige Ideen.Dann soll Er doch eine oder zwei davon nehmen und probieren.
Weil, wenn noch 25 dazu kommen vom Forum wird es schwierig mit der Auswahl.Oder so,wie...nich.



Sieh an,



Ich habe lediglich um Anregunge/Ideen gebeten und nicht um dumme Sprüche. Die habe ich mir bei meinem Objekt schon oft genug anhören müssen. Ich versuche hier seit einiger Zeit ein paar Anregungen zu bekommen. Wenn ihr damit überfordert seit, dann haltet euch bitte zurück anstatt hier auf Formulierungen oder Textgestaltung rumzuhacken. Ganz schön unhöflich. Ich werds dann weiterhin versuchen und vielleicht mal was preisgeben um dem einen oder anderen mal auf die Sprünge zu helfen.





Ich weiß ja nicht wies heute so in der Schule läuft.
Früher gäbe es für die Form der Fragestellung eine glatte 5.

Wies mit Inhalt, Ausdruck, Rechtschreibung und Grammatik aussieht weis ich nicht, ich hab wie gesagt nicht weiter gelesen.
Iss nämlich meine Zeit.



Wenn



du nicht alles gelesen hast, dann dann bist du ja auch nicht bis zur Fragestellung vorgedrungen und kannst dir deine unverschämte Aussage...



Also...



folgende bezahlbare Maßnahmen könnte ich mir vorstellen, wenn ich mir das Bildchen so ansehe:
- Dachvorsprung verlängern
- Fundament begutachten, dann entweder neu verputzen, mit Dichtschämme versehen oder gar vorbetonieren (je nach Zustand)
- Randsteine in ca. 25-50 cm vor der Außenwand vorbetonieren, mit Rollierung hinterfüllen, idealerweise unten eine Drainage rein
- vor den Randsteinen eine Wasserrinne verlegen, die das vom Hang abfließende Wasser vom Haus weg führt.
- Anschluß der Wasserrinne entweder an Zisterne, Versickerungsanlage oder Kanalisation

Eine Hausanhebeaktion oder -höherlegung scheint mir ja fast ein Ding der Unmöglichkeit!!! :D

Beste Grüße
D. Riegger :D





Emzet,
Du bist ne Flitzpiepe,

wenn Du Dir hier Anregungen erhoffst solltest Du erstmal bemüht sein Deinem gegenüber zu ermöglichen zu verstehen worum es geht.

Ich glaube übrigens das hier ganz viele Leute, ganz viele Ideen und auch ganz viel Erfahrung haben und die wie ich nicht sonderlich viel Lust haben diese einem Preis zu geben der
1. Zu Faul ist seinen Text so zu schreiben das es nicht in den Augen schmerzt
2. Dann, wenn er darauf hingewiesen wird auch noch dumm rum motzt.





Emzet,
Du bist ne Flitzpiepe,

wenn Du Dir hier Anregungen erhoffst solltest Du erstmal bemüht sein Deinem gegenüber zu ermöglichen zu verstehen worum es geht.

Ich glaube übrigens das hier ganz viele Leute, ganz viele Ideen und auch ganz viel Erfahrung haben und die wie ich nicht sonderlich viel Lust haben diese einem Preis zu geben der
1. Zu faul ist seinen Text so zu schreiben das es nicht in den Augen schmerzt
2. Dann, wenn er darauf hingewiesen wird auch noch dumm rum motzt.



Vielen Dank



Sehr geehrteer Herr Riegger,

Vielen dank für ihren Beitrag. Das hilft mir schon einmal etwas weiter.



Struve



Sehr geehrter Herr Struve,

wenn sie Probleme haben den Text zu verstehen, dann brauchen sie sich nicht daran zu beteiligen. Und wenn sie sich die ersten vier Antworten einmal anschauen, dann sehen sie, dass hier unsachlich und abweichend der Fragestellung geantwortet wird. Das ist nicht im Sinn der Forumsregeln und für mich beleidigend.

Da habe ich dann wohl etwas zu harsch reagiert.

Dennoch fand ich meinen Einwand, die Beiträge wären unhöflich, gerechtfertigt und hoffe, dass wir uns nun wieder in eine sachliche und korrekte Ebene begeben.

mit freundlichen Grüßen

Emzet





Och Meister Emzet,

ich sehe nicht das Ihnen jemand in den ersten vier Beiträgen unsachlich geantwortet hat.

Das die Antworten Abweichend von der Fragestellung waren mag so sein, genau das hat eben mit der Form der Frage zu tun.

Übrigens:...
“Volume 2”
Sie fragen schon das zweite mal zu diesem Thema.


Unsachlichkeit kann ich bei aller Liebe nicht entdecken, und wenn Sie mit dem Zynismus nicht klar kommen sollte Sie sich überlegen Ihre Anregungen lieber im Baumarkt zu holen.

Die Beratung ist ja dort auch gratis ;-)
Wenn dann ein Berater unhöflich zu Ihnen ist können Sie sich direkt beim Filialleiter beschweren, dort sind Sie König.



Moin Emzet,



deine Idee is ja nachvollziehbar, führt aber augenscheinlich nicht zum Erfolg....siehe Ausbeute.....

Dass man hier erstmal ne Weile brauch' um zu lernen, wie man eine Frage stellt, um hilfreiche Antworten zu bekommen is' normal.

Dass wir unser Gespräch dann im Profil fortsetzen ist eigentlich nicht Sinn der Sache: Allen Anderen werden so wertvolle Informationen vorenthalten und der Thread ist für die Nachwelt mit ähnlichen Problemen relativ unbrauchbar - es geht ja hier nicht nur um dich.

Wenn du hier rumliest wirst du feststellen, dass auch eine Menge neuer Ideen hinzukommen, wenn bereits Vorschläge gemacht wurden. So Phantasielos is' die Mannschaft hier nun auch nicht........das mit der "Beeinflussung" halte ich für ein rein intellektuelles Problem deinerseits.

Mein Vorschlag: Den "Privatdialog" hier posten, dann kommen wir nämlich gemeinsam weiter und vielleicht zu einer guten Lösung.

Grüsse, Boris