Gartenkeller feucht, Kondenswasser - lüften oder schließen?




Wir haben vor einer Woche einen Garten inkl. Laube übernommen. Die Laube hat einen kleinen Keller (noch nicht gemessen, aber ca. 3 Bierkästen lang und 2-3 Bierkästen hoch). Der Keller ist gefliest. Dort ist es momentan sehr feucht drin. Ich habe schon mit jemanden gesprochen der meinte: alles zumachen, Entfeuchter rein. Nicht offen stehen lassen da sonst die Feuchte in die Laube geht.

Ich hab mir das jetzt aber mal angeschaut und bin der Meinung dass nur am Deckel Wasser ist, d.h. es sieht so aus als würde dort keine Feuchtigkeit von außen eindringen sondern durch die niedrigen Temperaturen in der Laube ist es wohl im Keller (aufgrund der Größe und da er sich unter der Erde befindet) um die Zeit etwas wärmer als in der Laube selber und es bildet sich deswegen Kondenswasser am Deckel?

Ist das realistisch? Sollte ich nun doch versuchen ihn zu trocknen soweit es geht und dann offen stehen lassen?





Zum richtigen Lüften musst du den absoluten Wasserdampfgehalt außen und innen ermitteln. Wegen der niedrigen Außentemperatur wird es wohl außen immer "trockener" sein, auch wenn die Luft "relativ" feucht ist.

Also Thermometer und Hygrometer in die Laube oder kleine Wetterstation, dass Außenklima verrät dir am einfachsten eine Onlineabfrage beim Wetterdienst.

Der Rechner hilft dabei. ggf. hilft ein moderates heizen die Laube schnell zu trocknen.


http://www.pb-schilling.de/baubiologie/luftfeuchte-rechner/

Hilfreich wäre zur Belüftung vom Gartenhaus die Installation eines Luftkollektor. Beispielhaft, schaue mal unter


http://www.solarventi.de/systemsolarventi.html

unter Solar Luftkollektor findet man Alternativ- und Konkurrenzprodukte, sowie Selbstbauanleitungen