Passende Garage zu einem Fachwerkhaus

29.01.2006



Hallo!
Für unser Fachwerkhaus (1820 erbaut; 2004/5 transloziert) möchten wir gerne eine passende Fachwerkgarage bauen.
Laut Bebauungsplan kann die Garage 9m lang und 3m breit sein. Die Höhe ist mit 2,60m im Plan verzeichnet. Die Garage wird nicht direkt an das Haus angebaut. Hier sind ca. 3m zwischen Haus und Garage frei.
=> Hat jemand Erfahrung/ Tipps mit dem Bau von Fachwerkgaragen? Auf was sollte man unbedingt achten?
=> Kennt jemand ggf. gute Anbieter, die entsprechende Garagen komplett (inkl. Bodenplatte) erreichten?
=> Wir würden die Garage gerne etwas höher bauen, so dass man hier einen nutzbaren (Kriech-) Speicher hat. Welche Höhen sind zulässig?

Besten Dank für alle Tipps und Antworten!



Machbar ist alles, bauen kann ich das auch,



die Planung und Beantragung muß vermutlich ein Architekt übernehmen. Aber auch den wird man wohl finden!


Mit den besten Grüßen von der Ostsee


Der Ingo

Foto:
Ein etwas größer geratener Carport, ausgemauert mit Fehlbränden aus Masuren, leider konnte ich den Bauherren nicht von der Ausmaurung mit Fertigmörtel abhalten.



Firsthöhe 2,60 m ?



- da wird ja dann nur ein Flachdach von ! Höher bauen wäre dann ein Fall für Bauantragsänderung .sog. Kriechboden ist bei Satteldach auch für maximal das Kanu gut ! Ich könnte mir neben nem "ollen"Fachwerk auch was mit Holzschalung vorstellen ..
Konstruktion kann ja FW sein . Gruss J. Kube