Holzschädlinge




Hallo!
Ich hoffe doch in diesem aktiven Forum Hilfe zu finden.

Folgendes Problem.
Wir sind gerade dabei ein Haus zu renovieren. Die meisten Arbeiten sind erledigt.

Unter einem alten Teppich kam noch ein recht guter Dielen/Parkettboden zum Vorschein. Dieser wurde vom Fachmann abgeschliffen und versiegelt.

Nun, nach mehreren Monaten entdeckten wir Fraßspuren an mehrern Stellen auf dem Boden. (ich hoffe das Anhängen der Bilder klappt). 2 voneinander getrennte Räume sind betroffen.

Die Fraßspuren sind nur oberflächlich sichtbar. Löcher sind bis auf 2-3 kaum vorhanden, auch wenn es auf dem(n) Bild(ern) wie Löcher aussieht.
Insekten haben wir keine gefunden.

Eine auf Schädlinge spezialisierte Firma wurde zu rate gezogen, hätte aber so etwas, bei versiegeltem Holz, noch nicht gesehen. Dieser schlägt eine Wärmebehandlung vor.
Nätürlich sehr sehr ärgerlich, nachdem fast alles gemacht ist.


Nun die Frage in die Runde:
1. Um was für einen Schädling könnte es sich handeln.
2. Reicht eine Wärmebehandlung um die Schädlinge loszuwerden, wenn diese auch noch unterhalb des Bodens sitzen.

Wir sind dankbar für jede nützliche Antwort!


(Könnte noch weitere Bilder einstellen, falls erwünscht.)



Sie sind schon sicher,



das die neu Gänge neu sind? Ein Holzschädling der aus dem Dielenholz krabbelt und dann oberflächlich solche Spuren fräst, finde ich schon merkwürdig.

Ganz sicher, das die nicht schon vorher da waren?

Gruß
Hartmut



Ja,



bin mir ganz sicher, dass das neue Fraßspuren sind. Nach dem Abschleifen+Versiegel waren keiner der Gänge zu sehen. Und bei der Größe, wären sie sicherlich aufgefallen.

Außerdem kommen alle paar Tage neue Spuren hinzu!



sieht aus wie



angeschliffene fraßgänge, nicht wie neue. daß sie zuerst nicht sichtbar waren, könnte ja auch damit zusammenhängen, daß sie vom schleifstaub gefüllt waren, der jetzt ´rausbricht. erlebt man auch öfter beim Aufarbeiten von alten möbeln. keine panik!
gruß, carmen



sieht aus wie



angeschliffene fraßgänge, nicht wie neue. daß sie zuerst nicht sichtbar waren, könnte ja auch damit zusammenhängen, daß sie vom schleifstaub gefüllt waren, der jetzt ´rausbricht. erlebt man auch öfter beim Aufarbeiten von alten möbeln. keine panik!
gruß, carmen
(jetzt ist wieder ein doppler drin, keine ahnung, warum. aber unter der aufsicht des konterfeis vom chefs...)
p.s. was mich irritiert, ist, daß eine Behandlung vorgeschlagen wird, ohne zu wissen, für/gegen was.....



Fraßgänge



Hallo Mr. Ratlos,
Sind die Fraßgänge denn innen mitlackiert?
Wenn ja ,dann waren sie schon vorher da.
Wenn die Gänge nach dem Versiegeln entstanden sein sollten , müßten die Tiere ja erstmal den Lack auffressen???
Welches Tier macht das schon ,ohne sich den Magen zu verderben???

Wenn die Tiere unter dem Lack fressen,müßte ja die Lackschicht zusammenbrechen.Dann müßte man Abbruchkanten und Lackreste sehen!

Wo ist denn überhaupt das Fraßmehl geblieben???

Wenn die Tiere oberflächlich fressen , kann man sie ja sehen und dann "gefangennehmen".

ratlose Grüße



So wie die Fraßgänge glänzen,



sind die doch lackiert. Oder habe ich was mit den Augen?

Gruß
Hartmut



Holzwürmchen ---



--- arbeiten immer im Untergrund und nagen kreisrunde bis ovale " Tunnel " - Die auf den Fotos sichtbaren " Schützengräben" sind eindeutig durch das Abschleifen der alten Dielung entstanden. Also, ich sehe mit meinen vier Augen auch lackierte " Schützengräben ".



Soweit...



...das Foto Auskunft geben kann, sind die Fraßgänge alt, weil lackiert. Neue Schadensbilder können keinesfalls "halbe" Fraßgänge sein, allenfalls mehr oder weniger runde Austrittslöcher.

Neue Brille? Nicht schämen, ich muß auch bald wieder zum Optiker:-)

Halbblinde GRüße

Thomas



Ich



muss zugeben, das sieht schon lackiert aus.
Werde das noch mals genaustens im Original unter die Lupe nehmen.
Und ja, Brille habe ich schon auf ;)

Ich will hier niemanden veralbern. Ich wunder mich nur, dass die Spuren so verspätet aufgetreten/aufgefallen sind.
Da müssten die Gänge, voll mit Schleifstaub und anschließend lackiert, erst einige Zeit später eingesackt sein???

Nach erneuter Begutachtung werde ich mich nochmals melden.


Aber schon einmal vielen Dank für die Antworten!



nicht eingesackt,



sondern ´rausgebrochen durch belastung/bewegung, und sicherlich beim absaugen oder wischen garnicht aufgefallen. anfänglich kann das aussehen, als wäre es eine schöne, glatte oberfläche, da der schleifstaub zusammengeklebt drinsitzt, als hätte man die gänge ausgefüllt mit holzmasse, noch dazu ist es farblich fast nicht zu erkennen (ist ja das gleiche holz...). bei bewegung des holzes/austrocknen bricht es heraus, und man sieht den schlamassel erst. viel spaß beim ausflicken!
gruß, carmen
möchte aber nochmal auf diese dubiose geschäftspraktik der "spezi"-firma zurückkommen: wie kann -bei unbekannter ursache- überhaupt eine Behandlung vorgeschlagen werden? frei nach dr. eisenbart?



Richtig,



solange keine frischen Fraßgänge auftauchen, gibt es keinen Handlungsbedarf. Der Schädlingsbekämpfer hätte schon etwas genauer hinschauen dürfen, da würde ich mir denn unbedingt noch eine andere Firma anhören, wenn wirklich etwas gemacht werden muß.

Grüße

Thomas