Schichtaufbau unter neuen Fußböden

19.11.2007



Noch Mal werte Gemeinde.
Um den Artikel kurz zu halten, bitte ich wegen der Vorgeschichte meinen folgenden Beitrag zur Fundamentausbesserung zu lesen. Danke.
Die Fußböden sind wie gesagt zum größten Teil entfernt, der/die Lehm/Sand/Asche/Bauschutt/Schlacke auch.
Nun überlegen wir, welches Material unter die Fußböden soll.
Wir möchten verschiedene Holzböden verlegen, nur in mein Schmutzschleusennutzbadezimmer sollen günstige Fliesen.
Das Haus leidet standortbedingt unter einem sehr hohen Grundwasserspiegel, der gewachsene Boden, der jetzt freiliegt in ca. 50 cm Tiefe, ist permanent feucht.
Nun suchen wir ein Material, das wir in ca. 30-35 cm Stärke einbauen und verdichten können. Es sollte keine Feuchtigkeit aufnehmen können, folglich auch kapillarbrechend sein, wärmedämmend gegen Fußkälte wirken und ausreichend verdichtabr sein, um die Unterkonstruktion für die Holzböden (Waschbetonplatte, zwei Kanalklinker, Unterlattung, Boden; von unten nach oben betrachtet) aufnehmen zu können.
Unsere Lösung heißt Glasschaumschotter, geht das in Ordnung? Hat jemand praktische Erfahrungen damit gemacht? Spricht was dagegen? Gibt es preiswertere Alternativen, die die Anforderungen auch erfüllen?
Erneuten Dank für eure Beiträge, hier ist es immer noch trübe! Grüße, Mario





Hallo,

Glasschaumschotter ist schon in Ordnung, wenn Sie ihn denn in dieser Stärke bezahlen wollen. 35 cm Dämmung damit sind bei einem Wärmeleitrechenwert von 0,050 überflüssig. Das würde zu einem u-Wert von 0,14 führen.
Mein Vorschlag:
10 cm Brechsplitt, 15 cm Schaumglasschotter, 10 cm (der Rest eben)Thermozell 25 vom Estrichleger (mit u=0,25 immer noch tauglich für eine Fußbodenheizung, passivhausgeeignet und 100% über EnEV-Standard). Alternativ 2 Lagen Thermozell statt Schaumglasschotter.
Sie können Thermozell, wenn es nur kleine Mengen sein sollen, auch als Sackware zum Selberanrühren bestellen.
besser ist die Mischung für Estrichmaschinen.
Thermozell ist eine gebundene Schüttung, auf die man alternativ Estriche oder Fußböden auf Lagerhölzer aufbringen kann, die Durchtrocknungszeiten entsprechen denen von Zementestrich.

Grüße