Fussbodenaufbau im OG

19.11.2009



Guten Abend,

für den Fussbodenaufbau (ca. 12-13 cm) im OG auf Balkenlage/2,5cm Dielen hatten wir folgendes geplant:
- Rieselschutz (z.B Röthel Krepppapier) im Bad eine Dampfsperre, Küche ist drunter.
- Grünlinge 7,1 cm, im Bad nur Schüttung
- dann mit evtl. Sand oder Fibotherm Fibophon ausgeglichen
- 8 mm Holzweichfaserplatte (Trittschalschutz)
- 18 mm OSB 3
- Diele im Bad Fliesen

Gibt es da eine Alternative zu den Grünlingen aufgrund der hohen Kosten von ca. 0,66 €/Stk. (37 Stk./m²)? Zementplatten kämen nicht infrage.
Was kann man anstelle der OSB Platte nehmen, ist zwar Formaldehyd frei aber es werden andere Stoffe für den Kleber rangezogen?

Was meint ihr? Habe hier im Forum gewälzt aber Produkte wie Kalksplitt geglüht finde ich in unserer Gegend nicht. Sollte natürlich Masse rein (glaube 250 kg/m² kein Problem).

Danke vorab.
Viele Grüße
Katja



Deckenaufbau



Hallo Katja,
Abbruchziegel anstatt Grünlingen gehen auch.
Warum sollen es keine zementgebundenen Platen/Steine sein?
Wie soll die Dielung auf der OSB- Platte fixiert werden?

Viele Grüße



wenn



es die Fußbodenhöhe hergibt, dann im Bad Zementestrich auf LEWIS-Platten, da hat man einen guten Kleberuntergrund, der auch Masse mitbringt, ist aber etwas höher....





Hallo,

die Dielen sollten auf die OSB geschraubt werden.
Zement passt nicht ganz zu unserer ökologischen Bauweise aufgrund von Schlacke Zusätzen, Asche aus Tierknochen u.s.w.

Einfach eine grundlegende Einstellung, die wir versuchen zu vertreten. Sollte hier aber nicht Theme sein.

Wo könnte man Abbruchziegel bekommen, die eine entsprechende Dichte aufweisen?

Die Fussbodenhöhe im OG beträgt ca. 13 cm.
Im Bad wird eine Fussbodenheizung in einem Ton-Split Element verlegt, daher ist das auch der einzige Raum, wo wir das Problem nicht hätten.
In den anderen Räumen haben wir eine Wandheizung, da sollte die Masse rein.

Viele Grüße
Katja



Etwas anderer Aufbau....



Hallo Katja,

ich würde nur Grünlinge im DF-Format nehmen = ca. 5,6 cm hoch (ungebrannt) oder als fertiger Lehmstein 5,2 cm - Die Masse reicht völlig aus.

Dann mit Sand abziehen und mit der 8mm Holzweichfaserplatte abdecken.

Darauf die Thermosafe NF mit Verlegeleiste von GUTEX und die Diele verschrauben. Vorteile: leimfrei, besserer Trittschallschutz, stabiler:

http://www.gutex.de/produkte/thermosafe-nf/schritte.htm

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Fußboden



Hallo Tanja,
Abbruchziegel kosten in unserer Gegend so um die
10-20 ct/Stück.
Die Rhodichte liegt zwischen 1,4 bis 1,8 To/m³, je nach Ziegelart. Pro m² braucht Ihr ca. 32 Stück.
Zu Eurer Aversion kann ich mir ein paar Bemerkungen doch nicht verkneifen:
Tierasche als Zumahlstoffe ist mir völlig unbekannt.
Selbst wenn bleibt nach der Pyrolyse nur gebrannter Kalk übrig; in den Drehrohröfen herrschen Temperaturen über 1.000 °C.
Genau das gleiche trifft für Schlacken und Aschen aus Industrieanlagen zu, sie enthalten nur noch anorganische mineralische Komponenten wie Silizium, Calcium, Tonminerale.

Übliche Zumahlstoffe sind Hüttensande, Flugaschen, Puzzolane, Kalkstein, Trass o.ä.
Diese Zumahlstoffe senken den Energieeinsatz und damit den CO2-Ausstoß bei der Zementherstellung erheblich.
Mehr wie psychologische Auswirkungen haben sie, wenn Sie als ausgehärtetes Bindemittel im Stein vorliegen, nicht.
Wer so etwas nicht in seinem Haus haben will, der muß z. B. auch auf Kalk als Baustoff verzichten; die meisten Kalke bestehen aus den Skelettresten toter Tiere.


Viele Grüße

p.s. Übrigens soll es Menschen geben, die sich sogar Teile von toten Tieren in den Mund stecken. Ich gehöre auch dazu.



und



zu OSB gab es hier im Forum erhebliche Bedenken ......
wolltet Ihr keinen Zement wegen den dazu geopferten Tieren oder wolltet ihr nur ökologisch einwandfreie Baustoffe (was ist das??) - dann kommt automatisch die Frage nach dem Fliesenkleber und den notwendigen Abdichtstoffen.... das hat einen ganzen Rattenschwanz mit sich. Aber dazu diskutieren wir ja hier ohne jemand deswegen anzupöpeln oder auszulachen, doch wollen wir Eure Einstellung auch gern kennenlernen, um Eure Fragen dann unter deren Berücksichtigung zu beantworten.



Pluspunkt für Georg;



und warum wollt Ihr da in Größenordnungen überhaupt Steine schleppen?

Die 13cm bekommt Ihr auch mit 2x5cm HwPl von DOSER hin, in der oberen Lage ein 5x5 Kantholz eingelegt, auf das Ihr die Dielung (25-30mm) verschrauben könnt. Das Ganze ist perfekt entkoppelt, klimatisierend, äußerst chemiearm (die 50er Platte wird aus 2 25er Platten, die nur durch holzeigene Inhaltsstoffe gebunden werden und miteinander durch Weißleim verbunden sind. Perfektionisten Verlegen 4 25er Platten, dann gehts auch ohne Weißleim).

FRohes Schaffen wünscht

Thomas