Fussbodenheizung in altem Haus (um1890) teilunterkellert




Hallo,
Ich plane eine Fussbodenheizung im UG im Wohnzimmmer-ist nicht Unterkellert ist mit Sand aufgefüllt worauf Holzbalken gelegt wurden und anschliesend ein Dielenboden verlegt war.
Habe keine Abdichtung nach unten gesehen, Dielenboden und Balken entfernt waren teilweise durchfeuchtet und hatten stellenweise Schimmel,den Sand habe ich von den Wänden etwa 30cm tief entfernt dort wo er Nass war auch tiefer im Innenbereich etwa 18cm entfernt. Zur Frage wie würdet Ihr den Fussbodenaufbau gestalten damit hier kein Feuchtigkeit mehr aufsteigt? Die Aussenwände Sind etwa 40-50cm dick,gibt hier Ziegelsteine,Bruchsteine und auch roter Sandstein eine Abdichtung gegen Feuchtigkeit sehe ich nicht. Aufgrund Umfassender Sanierungen regnete es über einen Zeitraum von 2 Monaten immer wieder ins Haus wodurch die Hauptursache der Nässe hier zu suchen ist.Im Esszimmer soll ebenfalls eine Fussbodenheizung eingebaut werden hier ist der Bereich aber Unterkellert habe den Boden komplett bis auf die Kellerdecke abgetragen(Sand - Schlackegemisch) Höhe 24-18cm von der Ursprungshöhe.
Dies ist eine Preußiche Kappendecke die Stahlträger sind im Wandbereich stärker angerostet. wie sollte der Bodenaufbau
erfolgen? Ist hier noch etwas zu beachten damit die Decke des Kellers hält und nicht ich nicht in ein paar Jahren wieder von vorn beginne?
Vielen Dank im voraus für Eure Ratschläge und Erfahrungen.
Gruss Helge



Fußbodenaufbau



Guckst Du hier:

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/fussboeden.html