Halle wird Wohnraum, wie Dämmen ???

25.10.2010



Hallo,
wir haben eine alte Halle von 300qm wir wollen nun die Halle teilen und die hälfte zum Wohnraum machen.
Die Halle ist 4,15m hoch und die Wände sind aus zirka 60cm und verklinkert. Die Fenster noch einfach verglast allerding soll hier eine Doppelverglasung rein. Fenster sind 9 Stück in der Halle, Fenstergröße 3m x 3m.
Halle ist unterkellert, Decke 50cm. Fußbodenheizung ist in Planung.
Nun aber meine Frage, wie Dämme ich am besten die Wände ?
Aussen darf nix gemacht werden weil Denkmalschutz ( Halle ist von 1699).
Welche Dämmung nehme ich am besten ? Oder dämme ich die Wände garnicht ?

Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand helfen könnte.
Dies ist mein erstes Umbau-Projekt und ich kann Hilfe gut gebrauchen.

Gruss Chris



Hallo Chris



bei deinem Vorhaben brauchst Du keine Hilfe, sondern einen Planer, der die Vorlage für eine Baugenehmigung erstellt, da Du eine baurechtlich relevante Umnutzung vorhast. Er kann die Notwendigkeiten einer Dämmung prüfen und kennt das Projekt dann ja besser. Wenn Du zu dessen Angaben Fragen hast, helfen wir natürlich gern.



Da hat der Vorredner schon recht...



...da ist wohl ein Planer von nöten.
Ob eine Fußbodenheizung da der richtige Weg ist, ist eher fraglich.
Vielleicht sind Sie interessiert am einem Planer, der sich auch mit anderen Strahlungsheizungsformen auskennt.
Bei 60 cm dicken Wänden braucht man auch nicht über zusätzliches dämmen nachdenken!





Hallo Chris,

da Bochum noch in meinem Sprengel liegt, würde ich mir die Sache gerne mal unverbindlich ansehen.
60cm sind kein Problem für eine Innendämmung, eine Fußbodenheizung ist es auch nicht, und mit großen Fenstern wird man auch fertig.

Aber vielleicht bieten sich ganz andere Lösungen an.

Grüße aus Duisburg



Ein paar Zentimeter mehr !



Hallo,
hab heute nochmal nachgemessen und ich habe mich da wohl um ein paar Zentimeter vertan ;) die Wände sind 80cm dick.
Was haltet Ihr von den Ideen des Konrad Fischer ? Er meint man bräuchte garnix an den Wänden machen.
Danke auf jedenfall für die Antworten.
Gruss Chris



in



deinem Fall Hätte FK wohl recht, nur habe ich manchmal den Eindrück, er würde auch ein Zelt nicht dämmen. Fakt ist eins, wenn Deine Bude mal eine Woche nicht geheizt wird, dann dauert es eine Weile, bis die Temp. wieder oben ist. Dafür ist es im Sommer schön kühl. Mein Bruder such so etwas als Loft, aber im Raum Sachsen.



Dummes Zeug sowas zu schreiben...



...@Olaf "habe manchmal den Eindruck, er würde auch ein Zelt nicht dämmen".
Herr Olaf machen Sie mal in einer gedämmten Leichtbaubude eine Weile die Heizung aus und schauen was passiert!
Vergleichen Sie weiter Apfel mit Birnen, hilft dem Chris aber nicht weiter!
Die Seite von Konrad Fischer ist sehr umfangreich aber hochinteressant. Das Thema Hüllflächentemperierung unter:
www.konrad-fischer-info.de/7temper.htm, ist sicher ein Thema für Vorhaben!



Mal



nicht nur auf die Wände gucken. Wärmedämmung sollte immer als Gesamtprojekt gesehen werden und in die Planung sollten immer alle Bauteile einbezogen werden.
80 cm dicke Wände haben allein durch die Dicke schon eine recht brauchbare Wärmedämmung, hier werden sich allein aus Kostengründen irgendwelche Massnahmen auch langfristig kaum rechnen. Wie soll denn der Fussboden und die Decke gedämmt werden?? Und auch bei geplanter Doppelverglasung werden die Fenster das schwächste Glied bleiben.
Meine Empfehlung: Fussboden und Decke vernünftig dämmen, einen Bodenbelag aus Holz oder Linoleum wählen. Wandheizung mit unterhalb der Fenster verdichteten Heizschlangen, um durch etwas verstärkte Konvektion den Luftaustausch zu verstärken und damit eventueller Kondenswasserbildung vorzubeugen.
MfG
dasMaurer



Decke und Boden



Hallo Ulrich,
ich wollte eine Fussbodenheizung einbauen und als Belag Feinsteinzeug, die Halle ist ja unterkellert und die das sind zirka 40cm Stahlbeton. Die Decke ist ja abgehängt und da kommt Galswolle drauf ( is nich so teuer ). Über der Decke ist dann nochmal genug Platz um evtl in Zukunft ein 2 Stockwerk anzugehen. An der Seite 1,40m und in der Mitte 5,50m, Grundfläche wie unten 314qm.
Fenster kommen neue rein
Vielen Dank für die vielen Infos

Gruss Chris