Eichendielung bei Scheunenumbau = Kreditlinienerweiterung oder Alternativen

31.08.2010



Guten Abend,

ich bin gerade über einen Beitrag von Thomas zum Thema "Eichendielung" gestolpert...

Was mich wirklich interessiert - und meine Frau wahrscheinlich kurzfristig einiges von ihrer Gutmütigkeit verlieren lassen könnte - worüber reden wir materialkostenseitig eigentlich bei einer Raumgröße von 8x9 Metern in einer Eichendielung, die den Namen auch verdient.
Also mind. 20 cm breit und und 200 cm lang (geeeignet für FBH).

Bedankt im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas



Unter eine solche Eichendielung



gehört keine Fußbodenheizung. Fußbodenheizung kann ich so wie so nicht empfehlen und bei einem guten fussbodenaufbau ist sie auch völlig überflüssig.



Hallo,



nach Kenntnis der Details findet sich sicher eine gattinkonforme Lösung. Ich melde mich per mail.

Grüße

Thomas



@ Fred



Warum so kategorisch? Und auch noch ohne jede nachvollziehbare Begründung?

Ich verlege sowas seit 2004 und habe bisher noch keine Reklamationen gehabt, die die Verbindung von FBH und Massivdiele betreffen. Keiner meiner Kunden würde Dein "völlig überflüssig" unterschreiben.

Grüße

Thomas





Hallo,

wir werden auch Eichendielen auf FBH verlegen. Ich habe mich eingehend beraten lassen und musste leider von meinem urspruenglichen Wunschtraum (mindestens 20 cm breite und ueber 20 mm dicke Echtholzdielen) Abschied nehmen. Breite Dielen schuesseln wohl sehr schnell und dicke Dielen Isolieren zu stark.
Nun haben wir uns fuer 15 cm breite und 16 mm dicke Dielen entschieden, die wir direkt ueber ein Saegewerk hier vor Ort beziehen und dann fachmaennisch Verlegen lassen. Die Dielen werden auf eine Spezialmatte geklebt, die vorher auf unserem Estrich ausgelegt wird.

Wir bekommen sowohl vom Saegewerk als auch vom Fachbetrieb die Garantie, dass der Fussboden FBH geeignet ist.

Ich moechte einfach nicht die groesste Zeit des Jahres auf kalten Fliesen laufen, nur weil ich gerne eine FBH haette.

Viele Gruesse
Sandra



Andere Meinung



Hallo Sandra,

zu dem Thema erzählt jeder etwas anderes, und wenige haben Praxiserfahrungen.

Mit dem richtigen System (Trockenaufbau mit Lagerhölzern, z.B. www.ripal.de) kann man durchaus Dielen einer geeigneten Holzart (wie z.B. Eiche, Douglasie) in Breiten um 25cm und 28mm Stärke auf FBH verlegen. Damit's funktioniert, muß der Aufbau am konkreten Objekt durchgerechnet werden, allgemeine Statements bringen da nix.

Die Douglasie auf dem Bild (25cm, 28mm, raumlang)liegt mittlerweile seit 2004/5 auf Ripal im Trockenaufbau, ohne erkennbare Fugenbildung oder Schüsselung.

Welche Funktion soll die "Spezialmatte" übernehmen, welche Produktbezeichnung steht dahinter? Das könnte ein Knackpunkt Ihres angedachten Aufbaues sein.

Grüße

Thomas



@ Thomas



Stimmt, ich bin da etwas kategorisch. Holzboden auf Fussbodenheizung muß (ich kenne jedenfalls keine gute andere Methode) auf einem Estrich verklebt werden. Ich frage mich dann immer, warum man einen solch tollen Boden einbaut und dann eine Verleimung mit den bekannten Nebenwirkungen einfach so in Kauf nimmt. Außerdem kommen noch die Feuchtigheitsprobleme des Estrichs hinzu. Trockenestrich überzeugt mich bei einer Fussbodenheizung und einem Eichendielenboden auch nicht wirklich. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass die Qualität eines solchen Bodens nur dann zum tragen kommt, wenn er auch auf Lagerhölzern mit ausreichender Dämmung eingebaut wird und finde kaum Gründe, die eine andere Bauweise sinnvoll machen.
Über die Problematik von Fussbodenheizungen wurde hier ja schon des öfteren ausführlich geschrieben. So möchte ich das alles hier nicht noch einmal wiederholen.



Eichendielung bei Scheunenumbau



Guten Abend,

vielen Dank für die Beiträge und Antworten.
Neben dem inhaltlichen Gewicht macht es immer wieder Spaß flott geschriebene Texte zu lesen.
Thomas:
Danke für die Mail vorab...:)

Mit freundlichen Grüßen und allen (Un-)Beteiligten ein Schönes Wochenende

Andreas



@ Fred



der immer 'mal wieder gern von mir zitierte und auch eingebaute Aufbau für Massivdielenböden ist kein Trockenestrich, noch ist er aufgeklebt. Letzteres geht wohl unter bestimmten Bedingungen, ich würde es aber nicht ausführen. Und von ersterem halte ich unter Massivdielung nicht viel.

Meine Böden liegen auf Lagerhölzern, mit ausreichend Dämmung, und zwischen den Lagerhölzern befinden sich die Wärmeverteilbleche. Das habe ich gebetsmühlenartig wiederholt. Was kann ich noch machen, daß das, was dasteht, auch gelesen wird?

Grüße

Thomas



@ Thomas



und trotzdem habe ich das System bisher noch nicht bewusst wahr genommen. Über deine Internetseite habe ich nun das System Ripal "kennengelernt". Ob es mich überzeugt, kann ich noch nicht sagen. Ein paar der Details halte ich aus statischer Sicht jedenfalls für falsch oder zumindest gewagt.
Ich bleibe aber dabei, dass ich eine Fußbodenheizung für überflüssig halte. Ein guter Bodenaufbau benötigt keine Fussbodenheizung. Ob nun alle meine aufgeführten Nachteile bei diesem Boden zum Tragen kommen, kann ich natürlich nicht beurteilen. Darüber muss ich mir zuerst noch ein paar Gedanken machen.



@Fred:



"Benötigen" ist ja nicht das einzige Kriterium: Einen Radiator-freien Holzdielen-Raum stell' ich mir durchaus reizvoll vor und macht z.B. bei Sichtfachwerk innen durchaus Sinn.
Und es freut mich von Thomas zu hören, dass das auch funktioniert und so neue Gestaltungs-Spielräume eröffnet, wenn man das möchte.

Grüsse, Boris



@Boris



Diesem Argument kann ich mich nicht verwehren. Es ist halt immer alles eine Frage der Prioritäten. Wobei das innen sichtbare Fachwerk ja eher die Ausnahme ist und ansonsten ziehe ich die Wandheizung vor, die ja auch Radiator-frei ist. Aber nach meiner Ansicht kann man die Wärmequelle in Form eines Radiators, wenn es nicht die häßlichen Standard-Heizkörper sind, ruhig sehen.



@Fred:



wir haben uns auch für die schöneren Heizkörper entschieden, haben aber auch einen schmalen Streifen "FB-Heizung" zum Füsse wärmen, da wo die Rohre direkt unterm Parkett liegen...;-)

Erstaunlicherweise hat selbiges den HT-Betrieb im noch ungedämmten Haus problemlos mitgemacht.

Grüsse, Boris



Prima :-)



...