Ölen von Massiveichenholzboden (Dielen)

23.09.2010



wir wollen einen Eichenboden massiv in unserer Wohnung Verlegen lassen. Wir wollen alles so natürlich wie möglich! Der Sägewerksinhaber arbeitet mit triptrap Ölen. Habe mir die Inhaltsstoffe angesehen und bin draufgekommen, dass da jede Menge Paraffinöl enthalten ist. Wir wollen dies dezitiert nicht! Welche wirklichen! Naturöle kann uns jemand mit wirklich langjähriger Erfahrung empfehlen. Noch etwas wir wollen, dass der Boden eine weiß gekalt ausschauende Oberfläche bekommt. Geht das?
Wir würden auch gerne auf das Kleben verzichten, aber anscheinend ist die nicht sinnvoll bei Fußbodenheizung in Kombi mit Gasniederbrennwertgerät. (wegen vieler Fensterflächen sind große Heizkörper nicht möglich).

Danke für eure Hilfe!

Ranghild



von A nach O



Hallo

Bei den Böden mal bei Kreidezeit: Grundieröl und Fußbodenhartöl anschauen

Vorher Fußboden "kalken"! - Evtl das vor dem Verlegen machen!

FBH würde ich nicht machen - Heizkörper auch nicht - entweder Wandheizung (???) oder Fußleistenheizung (mal bei www.sancal.de reinschauen)

Ist das nicht alles ein bisschen "Stückwerk"?

gutes Gelingen

FK


gute Planung hilft Kosten sparen und Qualitäten zu erreichen - nachhaltig!



Wieso



kalken?
Wegen der Optik?
Farbe von Holzböden ist Geschmackssache, aber ich persönlich würde jeden hauen, der einen schönen Eichenboden vor dem Ölen bleicht! Dann kann man auch gleich eine nicht anfeuernde Chemieversiegelung draufklatschen.



Kalken...



... also das Behandeln mit Kalklauge macht Eichenholz dunkel und nicht hell. Klingt komisch, iss aber so. Hier ist wohl eher die Behandlung mit weiß pigmentiertem Öl gemeint.
Verrat mir auch mal einer, warum die Leut immer Dielen auf Bodenheizungen verlegen wollen. Kann alles nich Bio genug sein, aber an das gequälte Holz denkt keiner.

Na dann gut Holz.

Stefan, Parkettlegermeister



Entschuldigung falsche Angabe



ja, es ist das Behandeln mit weißpigmentiertem Öl gemeint. Mit der Fußbodenheizung sind wir auch nicht rund, aber wir bauen zu fünft und der Architekt hat für alle diese Gasniederbrenntwertheizung vorgesehen und die sollte am Besten mit Fußbodenheizung kombiniert werden????



Bodenheizung



Also, egal, wie man es macht: der gleiche Holzboden liegt unbeheizt immer besser als wenn er beheizt wird.
Zu rechnen ist je nach Konstruktion mit: erhöhter Fugenbildung, Schüsselung, Deckschichtablösung ( vielleicht auch erst nach Jahren ), knarren, reißen des Holzes. Muss alles nicht, aber warscheinlicher ist`s schon.
Die normale Variante: Nassestrich mit Warmwasserheizung, darauf das Holz geklebt mit PU- oder SMP- Kleber. Achtung ggf. Isocyanat oder Weichmacher drin.
Auch schon gesehen: Dielen geschraubt auf Lagerhölzer, zwischen den Lagerh. Heizschläuche verlegt. Achtung, Wärmedurchgang sicher nicht gerade prächtig.
Wandheizung? Feine Sache. Auch für Holzböden.

Gruß Stefan



Massivholz und Fußbodenheizung...



...funktioniert bestens zusammen mit Wärmeleitblechen auf einem Trockenaufbau mit Lagerhölzern (www.ripal.de). Niedrige Vorlauftemperaturen, deshalb keine der oben geschilderten Komplikationen.

Geölt wird am besten mit einem Heißöl (Naturfarbe), mit sehr geringem natürlichem Lösemittelanteil (Orangenschalenöl). Das gibts auch leicht weiß pigmentiert. Ich würde aber vorher unbedingt eine Probe machen, damit's Euch auch gefällt. Ich stehe mehr auf die unpigmentierte Variante.

Meine Empfehlung: Das Heißöl von "Natural" in Leonding. Durch die Jahre bewährt, ich arbeite mit nix anderem.

Die erwähnten Öle von Kreidezeit halte ich für nicht empfehlenswert. Das Grundieröl ist im Innenbereich überflüssig, und enthält 50% Terpentin, das Fußbodenhartöl hat ebenfalls reichlich Terpentin, ich schätze 30-40%. Solche Zusammensetzungen empfinde ich im Bodenbereich, wo ja große Mengen unterwegs sind, als überholt. Zudem verdunstet das Terpentin aus den Poren, die somit weniger gut gesättigt sind als bei einem Pure- oder High-Solid Öl.

Frohes Schaffen wünscht

Thomas



Massivholzboden



Hallo,
von Kreidezeit gibt es auch ein lösemittelfreies Öl.
(pure solid Hartöl)
Hier eine Kundenerfahrung: Wenn weiß pigmentiert werden soll, dann das Holz etwas grober Schleifen (80-150er Papier), dann nimmt es mehr Pigment auf. Die 2. Schicht ohne Weiß, dann gibts nicht so schnell Laufspuren.
Ein Massivparkett das nicht geklebt werden soll, gibt es z.B. von Krottentaler (holzbodenwerk) auch in 1,6cm. Vielleicht mal abklären, ob das passend ist zu Ihrer Heizungsfrage.

Wohngesunde Grüße aus Unterfranken
Gabi Machnow



Schwimmende Verlegung...



...von Massivholz, auch ohne FBH - ich halte es für Unsinn. Das Holz arbeitet ungebremst, die bekannten Fehlerquellen wie Fugenbildung, Schüsseln, Klappern der losen Elemente etc. können den Boden leicht entwerten, im Schadensfall wird der Hersteller zudem immer im Kunden den Schuldigen finden wollen.

Selbst Krottenthaler schränkt ein: "5. Fussbodenheizung
Die Verlegung auf einer Fussbodenheizung ist nur beschränkt möglich. Geeignet dafür sind nur Brettbreiten bis 14cm bei maximaler Estrich-Temperatur von 27° Celsius, und die Spannfedern müssen doppelt eingesetzt werden. Bitte beachten Sie, dass sich hier Fugen und Schüsselungen etwas mehr zeigen werden. Im besonderen Fall wenden Sie sich vor Verlegung an Ihren Fachhändler."

Potenziert sich das Ganze mit Verlegefehlern des Heimwerkers, ist der Wiederausbau absehbar. Es gibt bessere Lösungen.

Grüße

Thomas