Fussbodenersetzung bei breite Balkenabstände

17.07.2014 dusio

Fussbodenersetzung bei breite Balkenabstände

Hallo,

Wir sanieren ein Fachwerkhaus, wo die aktuel, halb-verfaulte Bodendielen muss ersetzten werden.

Die Balkenabstände ist ca. 1.3-1.4m und die Bodendielen (N&F) sind circa 4-5cm dick und 4.5m lange (ganze breite des Haues).

Könnte man OSB/4 oder 3-Schicht OEKO Platten benutzen? Vielleicht gibt es etwas besser - Können jemand uns einen geeigneten Ersatz empfehlen?

Danke in voraus

Tomas



3 Möglichkeiten



natürlich müßte man sich das ansehen aber grundsätzlich wurde ich über eine der folgenden drei Möglichkeiten nachdenken :

a.) Zusätzliche Deckenbalken einziehen
b.) zwischen den bestehenden ausreichenden Deckenbalken quer laufende Balken einziehen.
c.) Neue Dielen in der Art der Bestandsdielen einbauen

Mal ne Frage - wofür sind die Stangen mitten im Raum ?



@Markus



Danke! Die Stange tragen / halten die Balken von oben!! Ist das nicht eine übliche Lösung?! =)

Die Balken unten sind einfach zu lang und wir möchten sie mit Stahlträger zu verstarken (Ihre Punkt B) und dann hoffentlich entfernen diese Stangen. Falls wir damit Erfolgreich werden, dann die Frage über fussboden Ersetzung wird nicht so wichtig und ich denke dass USB okay wird...

Aber es ist jetzt nicht ganz klar ob das möglich wird, darum meine Frage über eine geeignet Ersatz für die aktuel Bau...

(Punkt A geht nicht wegen zusätzlicher gewicht)



Spannweite Verringern



Hallo,
das habe ich auch noch nicht so oft gesehen. Die Österreicher sind ja im festen Glauben, man kann ein Bauteil aufhängen. Spaß bei Seite. Schön wäre mehr zum Untergeschoß zu sehen. Verallgemeinert kann ich nur sagen, Lasten verteilen, Kopfbänder, Trennwand durchgehend bis zum Fundament, denn die Spannweite der Balken ist bestimmt über 6 Meter. Ich weiß das ist ein empfindlicher Einschnitt. Aber das Fachwerk ist X-Jahre alt. Stahlträger sind erheblich zusätzliches Gewicht und sind in ihrer Bauphysik anders gelagert. Ich würde dieses Problem einem Statiker vor Ort, der sich mit Fachwerken praktisch auskennt anvertrauen. Alles aus der Ferne zu erörtern, da kann ich auch versuchen im Kaffeesatz zu lesen.
Mit freundlichem Gruß
M. Schmidt