dachausbau (bj. 1928)

02.01.2010



hallo, nachdem mein Dachboden (dach) von einer firma gedämmt wurde, möchte ich jetzt noch den fussboden neu machen da sich dort der Wurm ausgetobt hat.
da auf den dachboden keine Heizung kommt, kann ich den Lehm und Stroh nicht alles komplett rausnehmen oder zumindest dezimieren?
so würde meine Wohnung daunter den dachboden quasi mitwärmen oder?
habe auch noch reste Glaswolle da, könnte man die ggf. nicht unter die Dielen legen statt des lehms?





Was hat der „Wurm“ mit dem Lehm zu tun?





der wurm hat sich in den fußbodendielen ausgetobt. diese werden jetzt ersetzt.
unter den fussbodendielen ist als Dämmung lehm verwendet worden welchen ich jetzt durch glasswolle ersetzen möchte.
sollte ich den lehm drinne lassen?
dachte vielleicht das glasswolle effektiver dämmt und dazu noch leichter ist.



Schön drin lassen.



Wen sie den Lehm rausnehmen schaffen sie einen Resonanzkörper. Schallschutz ade.
Wenn dann der Raum oben auch noch genutzt wird, ist davon auszugehen, dass die Decke da Mangel an Masse aufschwingt. Das wiederum führt unter Umständen zu Schäden wie Rissen im Deckenputz.

Wenn Wärmedämmung, dann darauf.



also doch lieber drin lassen?



also der raum soll als Schlafzimmer genutzt werden.
also nur zum schlafen, deswegen muss da auch keine heizung rein.
ich habe ca. 2qm an lehm bisher entfernt welche sich aber auf dem dachboden noch in tüten befindet.
unter dem lehm waren noch dicke holzlatten reingelegt ohne Befestigung (denke mal, dient dazu sich auf dem boden zu bewegen wenn noch keine dielen verbaut sind).
daunter war ein Hohlraum von ca. 5-10cm höhe.
unter dem hohlraum sind wieder bretter.
da frag ich mich wann wohl endlich der deckenputz kommt.
ok den lehm nochmal nass machen und wieder reinschmeissen wird wohl kein problem sein.
was würde es denn bringen, wenn ich auf den lehm noch glaswolle draufpacke?
weil ein bisschen Wärme soll ja von unten in den dachboden gehen.
nicht das dann keine wärme mehr von unten kommt.





„unter dem lehm waren noch dicke holzlatten reingelegt ohne befestigung (denke mal, dient dazu sich auf dem boden zu bewegen wenn noch keine dielen verbaut sind).“

Nein, das ist der so genannte Fehlboden der nimmt die Last der Schüttung (hier Lehm) auf.


“daunter war ein hohlraum von ca. 5-10cm höhe.“

“unter dem hohlraum sind wieder bretter.
da frag ich mich wann wohl endlich der deckenputz kommt.“

Der Putz hängt von unten an den Brettern, das dieser nicht abfällt der Hohlraum.

„was würde es denn bringen, wenn ich auf den lehm noch glaswolle draufpacke?
weil ein bisschen wärme soll ja von unten in den dachboden gehen.
nicht das dann keine wärme mehr von unten kommt.“

Je mehr Wärmedämmung du einbaust desto weniger Wärme wird natürlich hochgehen.
Das ist Sinn und Zweck einer Dämmung.



Anmer



wenn Du Glaswolle (Was auuch immer Du damit meinst) unter der Dielung einbaust, dann können diese kleine Partikel unmittelbar in die Luft des Schlafzimmers gelangen. Anders ist der Fall, wenn die Wolle (jeder Art) sich in den Dachschrägen hinter der Dampfsperre befindet und quasi ausgeschlossen ist. Da hat man den Reizhusten nur beim Einbau.
Ist eine persönliche Erfahrung - solltes darüber nachdenken !



dann weiss ich ja bescheid



vielen dank für die hilfreiche erklärung.
dann weiss ich ja beischeid wie ich vorgehen muss.
also lehm wieder rauf und neue dielen drauf.
worher grundiere ich noch die dielen mit holz-grundierung, wurde bei den alten nicht gemacht.
die alten dielen wurden nur von oben lackiert.



@Glaswolle



wie Olaf schon gesagt hat die Glaswolle ist keine so tolle Idee. Umherfliegende Partikel würdest Du nicht vermeiden können. Seit 1996 haben sich zwar die Grenzwerte erhöht, Glaswolle bleibt aber weiterhin im Verdacht Krebs auszulössen. Die Partikel waren vor 1996 so klein, das Sie Lungengängig waren und man nicht genau sagen konnte ob Sie längere Zeit (40 Tage und länger) in der Lunge bleiben konnte. Danach wurde die Mischung verändert, und soll nun größere Partikel freisetzen die nicht Lungengängig sind(So so ;-), Langzeiterfahrungen fehlen).

Wenn Du was drunter legen willst nimm z.B. Hanfmatten

Viele Grüße



trotzdem glaswolle



das mit der glasswolle meinte ich nur weil die Handwerker mir eine ovp packung und mehrere matte da gelassen haben, bzw. vergessen hatten.
nun hab ich bemerkt das die die zwischenbereiche zwischen dachbodendielen und Regenrinne gar nicht gedämmt haben.
also die meinten sie hätten vom dachboden aus, die dämmung so weit es geht runtergeschoben.
natürlich haben sie dann von der regenrinne aufwärts die pfannen abgenommen um darunter zu dämmen aber wohl nur 1 m aufwärts ab rinne.
d.h. das die mitte vom dach gar nicht gedämmt war.
also habe ich nachgebessert und die dämmung die sie hier liegengelassen haben, in die ungedämmten bereiche verteilt.
roter bereich=nicht gedämmt
grüner bereich=gedämmt

hab ich also dann doch noch verwendung für den glaswollenkram gefunden





Welch gebastel