Frage für den Fußbodenaufbau




Haben eine werkstatt. Der Fußbodenaufbau mit Lagerhölzer und 28mm Rauspund wird erneuert
Frage: Untermaterial ist gebrochener Bergwergsaushub(Gestein)darauf möchten wir eine Balkenlage legen und 28mm Rauspund aufschrauben wegen der Bodenfeuchte eine Bitumschweißbahn verkleben! können wir es wagen?



Wer wagt - gewinnt!



… oder verliert!

Ich würde es bleiben lassen mit der Pappe vom Dach.

FK



Fußboden



Worauf wollen Sie die Schweißbahn legen?
Auf Schotter?
Was für eine Werkstatt ist das eigentlich?

Viele Grüße



Eine Sperrbahn...



...braucht eine ebene und feste Basis, das wäre ein Unterbeton.

Ein bisschen weiter sollten Sie also schon ausholen.

Grüße

Thomas



Frage für den Fußbodenaufbau



Ich bedanke mich schon mal rechtherzlich für eure Antworten und habt die müh gemacht darüber nachzudenken
Der Untergrund besteht aus gebrochenen Berwergsgestein wurde nach ausschieben als Fläche aufgefüllt, nur grobanteile(Diabas) darauf steht ein Feldhaus 14m lang u. 7m breit ,wurde auf Betonplatten gestellt der Fußboden besteht aus Fichtenkanthölzer und liegt ebenfals auf Betonklötze 30cm*30cm*15cm die faulen kanthölzer lagen ganzflächig auf dem Schotter. Die neuen haben wir vom Schotter befreit so das die Luft durchziehen kann.Vorne an der Stirnseite der Halle ist der Fußboden auf nur zur der gegenüberliegene Seite liegt die Hofeinfahrt in der gleichen Höhe(ist zu)auf den Kanthölzer liegt 28mm starker Rauspund in Fichte(Nadelholz)ich werde in den Fußboden Lüftungskitter einfräsen(In den freien Feldern) so das die Luft durchziehen kann auf dem Schotter haben wir keine Bitum oder Folie aufgelegt.Ist meine Überlegung so richtig?Ach richtig! Es ist eine Tischlerei, Maschinen stehen auf Betonsockel.



Die Geschichte...



...ist doch schon gelaufen, warum fragen Sie dann noch?

Beim nächsten Boden sollten Sie die Bodenfeuchte mittels Sperrbahn aussperren, und bei diesem nicht noch nachträglich ein Mäusehotel einrichten.

Grüße

Thomas