Aufbau Bodenplatte in ehemaliger Scheune

04.01.2012



Ich möchte aus einem ehemaligen Kuh- und Schweinestall einen Partyraum machen. Dafür muss die bisherige "Bodenplatte" auf Grund von verschiedenen Höhen und Defekten komplett entfernt werden.

Geplant ist später eine Fliesenverlegung auf dem neuen Untergrund. Belastungen sind außer durch feiernde Menschen nicht zu erwarten, eine Heizung ist nicht vorgesehen. Neue Fenster und Türen aber schon.

Welchen Untergrundaufbau und in welcher Stärke empfehlen die Experten dieses Forums?

Danke im Voraus.



Fußbodenaufbau



Mein Vorschlag:
Planum (geglätteter Untergrund bzw. gewachsener Boden nach dem Abbruch des alten Fußbodenaufbaues),
Kiessand zum Höhenausgleich, verdichtet,
Trennlage (Folie, Ölpapier),
Unterbeton 5 - 8 cm,
Abdichtung mit mineralischer Dichtschlämme,
Verbundestrich ca. 3 cm,
Fliesen im Dünnbett.

Viele Grüße





Mein Vorschlag:
Planum
Geotextil
Glasschaumschotter
Geotextil
Beton
Estrich
Fliesen

Nähere Informationen findest du auch auf Glapor.de

http://www.glapor.com/files/glapor_glasschaumschotter_einbauanleitungspaket_stand_110905.pdf

http://www.glapor.com/70-0-Sanierung.html

Der Vorschlag von Herrn Böttcher ist natürlich genauso möglich...viele Wege führen nach Rom...

Beste Grüße



Danke



... für die bisherigen Antworten. Eine Frage zum Unterbeton im Gegensatz zum Glasschaumschotter: letzterer ist ja prinzipiell ein relativ "loses" Material, welches verdichtet wird. Ist daraus abzuleiten, dass für den Unterbeton daher keine Bewehrung notwendig ist, da er so auch ausreichend stabil ist?



Fußbodenaufbau



Bewehrung ist überflüssig.

Viele Grüße