Welcher Fußbodenaufbau hat genug Trittschalldämmung?

25.05.2003



Hallo,
wir haben zwar ein Fachwerkhaus, aber auch einen Bereich mit Massivdecke. Oben wohnt der Mieter, unten wir. Ich weiß nicht, welcher Aufbau genügend Trittschalldämmung bietet:
a) Holztträger (evtl. Konterlattung), darunter Kokosfasermatte, aufgefüllt mit einer Schüttung (z.B. Isoflock)
b) Schüttung, schwimmend darauf verlegt 2 x Faserplatten, darauf die Dielen
c) Schüttung, darauf Faserplatte, dann Holzlatten, welche von Pavatherm-Platten getragen werden, dann Dielen
Was ist genügend? Wie sehen die Kosten aus? Hat da jemand einen guten Rat? Danke



Fußbodenaufbau



Hallo,
wir Verlegen seit Jahren fogenden Aufbau:
Kokosstreifen, Kantholz, dazwischen Zellulose, die Dielen werden dann durch die Feder geschraubt.
Genauer unter: www.woodline.de
MfG
J. Frase



Schallisolierung



Die Firmen Pavatex und Gutex bieten Weichfaserplatten mit Einhägeschienen aus Holz. Darauf wird der Fussboden geschraubt. Fermacell bietet eine "Kombiplatte" mit 2cm Weichfasern + doppelter Fermacellplatte darauf geklebt. Ist allerdings für Teppichboden, Kork oder Fliesen geeignet.
Ansonsten wie bereits beschrieben: Dämmstreifen oder Dämmplatten, darauf lose verlegt die Kanthölzer, dann die Dielen. Achtung! Die Schrauben dürfen nicht durch die unteren Dämmplatten geschraubt werden (dies habe ich bereits auf einer Baustelle erlebt! und dass noch von einer Meisterfirma).
m.f.g
J.E.Hamesse