fussbodenaufbau

01.02.2011



Hallo,
bin neu hier, und nicht so erfahren. folgendes: unterm Dach will ich 2Kinderzimmer ausbauen. Holzbalkendecke, darauf sind Latten und darauf ca. 4cm estrich. der boden ist einigermaßen gerade. ich will jetzt da einen neuen boden aufbauen. meine frage, wollte 4x6er kanthölzer verlegen(muss ich die festdübeln?), Abstand 30cm dazwischen dämmwolle, und dann 22mm OSB platten darauf verschrauben. ist das so richtig? ist eine Dampfbremse erforderlich? danke für eure antworten.



Ich..



..bin da auch kein Profi, aber für was die Dämmwolle?
Wenn unter den Kinderzimmern ein beheizter Raum ist und die Kinderzimmer auch beheizt werden, für was dann die Dämmung?

Aus demselben Grund ist würde ich sagen auch eine Dampfbremse nicht erforderlich, außer es ist ein Bad drunter. Dann wäre die Dampfbremse aber m.E. unter der Dämmwolle anzuordnen. OSB hat meines Wissens Dampfbrems-wirkung.

Gruß
Michael





was für ein Boden wollen Sie verlegen? Parkett oder Dielenboden?
Je nach dem wäre ein Aufbau mit Holzweichfaseerplatten möglich

bei Dielen, eine Trennlage auf den Estrich und dann z.B.Pavatherm-Profil verwenden,

oder bei Parkett etc. eine Lage Pavaboard oder Pavapor.

Grüsse Thomas





Wir wollen korkboden verlegen auf die osb. und darunter eine Trittschalldämmung von 5mm. unter den Zimmer ist das wohnzimmer. was kann ich noch tun an trittschalldämmung?



Moin,



denkbar wäre auch:

-Trittschalldämmplatten z.B: http://www.steico.com/produkte/daemmstoff-holz/steicotherm-sd/ueberblick.html

OSB verleimt schwimmend verlegt

Korkplatten

Dadurch entfallen die Schallbrücken durch Schrauben oder Nägel. Die 5mm bringen nicht so viel, wenn die Kids oben rumtoben.

Wieviel Aufbauhöhe hast du?

Gruss, Boris



Möglich



wäre auch mit der PhoneStar Schalldämmplatte zu arbeiten.
www.wolf-bavaria.com





aufbauhöhe mit 22er osb wäre ca 7-8cm.
Mein vorschlag: Latten 4x6cm verlegt, dämmwolle dazwischen, dann osb platten schrauben (oder kleben?) dann 5mm trittschaldämmung und dann Korklaminat. is das ok?



Prima Schallkörper



wenn Du auf den Latten die OSB festschraubst. Diesen Baufehler kann man sich bei uns zuhause gerne life und in Stereo anhören :((. Wenn mein Sohn mit dem Schreibtischstuhl über den Boden rollt - na Prost Mahlzeit.
Wie Thomas, Boris, Lacerta usw. bereits sagten, solltest Du eine großzügig bemessene Dämmplatte und darauf OSB oder vergleichbares verwenden - aber bitte immer schwimmend, d.h. ohne Schrauben und Nägel - nur in sich verklebt und mit Randdämmstreifen - denn auch da geht die Schallübertragung munter weiter. 5mm Trittschalldämmung reichen hier nicht aus.
Was ich an eurem Aufbau nur nicht verstehe "Holzbalkendecke (vermutlich mit Schüttung?), darauf sind Latten (meinst du Dielen?) und darauf 4 cm Estrich (oder ist das schon Trockenestrich ? )Oder soll da vorher noch was runter ??
Grüsse aus Berlin Brandenburg
Anna





Es ist ein altbau, es ist eine holzbalkendecke(aufgefüllt mit Braschen), darauf sind latten 3x5 genagelt, und auf den latten ist estrich. Vermutlich anitridestrich(nicht so schwer) oder sowas. halt das was sie früher verarbeitet haben. darauf waren alte dielen, die hab ich aber schon rausgerissen.



Braschen ??



...aha Schlacke . Kannte ich noch nicht musste ich direkt erst mal googeln. Dann ist ja schon einiges an Masse da, die Schall schlucken kann. Mit Schalldämmplatte - bitte nicht einfache Mineralwolle oder Trennwandplatten ( hat ganz andere Schalldämmwerte, da ja andere Funktion )und OSB müssts ja reichen. Am ruhigesten ist es bei uns in den Bereichen, in denen wir Trockenstrichelemente verlegt haben. Aber Vorsicht: die sind echt schwer - Statik beachten.
Anna





wollte auch trockenestrichelemente verlegen, ist mir aber zu risiko reich. zu schwer vielleicht. also soll ich die latten(unterkonstuktion) nur auf den alten estich legen? nicht fest machen? der alte estrich ist ca. 2-3cm uneben. also muss ich etwas unterbauen die latten. und dann die 22mm OSB platten auf die latten schwimmend verlegen und kleben. also nicht schrauben? danke
gruss daniel



Fußbodenaufbau



Warum sind Ihnen Trockenestrichelemente zu risikoreich?

Viele Grüße





vielleicht zu schwer.



So ein Gemuddel!



Sie haben eine ebene Fläche. Offenbar fest und tragfähig. Sollte es wirklich noch Vertiefungen geben, sollten die plangespachtelt werden. Oder besser ein selbstnivellierender Ausgleich gegossen werden. Darauf würde ich 5mm Holzweichfaserplatte verlegen, darauf schwimmend Korkfertigparkett (das meinten sie hoffentlich mit "Korklaminat").

Grüße

Thomas