Fußbodenaufbau im EG




Gleich die nächste Frage:
Der Fussboden besteht aus Dielen, die direkt auf die Balken genagelt sind. Darunter Hohlraum, dann Erde. Die Balken liegen auf der Sandsteingründung ca. 70cm über Terrainhöhe. In einem Raum wurden die Dielen bereits entfernt und durch Spanplatten ersetzt darunter befindet sich eine Dämmschüttung, die ich nicht identifizieren kann. Diese Lösung ist sicherlich schon länger als 10 Jahre verbaut und scheint grundsätzlich zu funktionieren. Es ist keine Feuchtigkeit o.ä. zu erkennen. Ich würde das gerne einfach wieder zu machen, darauf dann eine Trittschalldämmung und verleimten, schwimmend verlegten Dielenboden. Ist das OK? Sollte ich alternativ die Dielen direkt auf die Platten verschrauben?

In einem anderen Raum sind die Dielen durch Dachpappe, die da seit 1927 als Trennschicht drauf lag, mit Bitumen verseucht. Die müssen raus.
Jetzt würde ich es gerne ähnlich wie in dem anderen Zimmer machen. Also einen Aufbau wie folgt:

- Erdreich
- Dämmschüttung (z.B. 150mm ecoglas-Schaumglasgranulat 1-5 mm)
- Balkenlage in Luftschicht?
- Spanplatte oder OSB?
- Trittschalldämmung?
- Schwimmender? Dielenboden

Laut U-Wert.net käme ich für diesen Aufbau auf einen U-Wert von 0,5 W/m²K. Ein absolut akzeptabler Wert. Laut U-Wert.net ist auch kein Feuchtigkeitsproblem zu erwarten.

Ist dieser Aufbau sinnvoll und technisch vertretbar? Welche der Detailvarianten sollte ich wählen? Gibt es noch etwas bedenken?

Ich bin sicher, dass es bessere Lösungen gibt, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen. Beides ist aber nur begrenzt vorhanden.



Zu



solchen Aufbau gab es hier schon genug Fragen und die richtige Lösung (SUCHE rechts oben) Warum willst Du Trittschall einbauen. Hast Du Angst, daß die Mäuse sich beschweren :-)



Feuchtigkeit



U-Wert.net betrachtet bei der Feuchtigkeit nur den Feuchteeintrag von oben. Problem dürfte eher die Feuchte von unten sein wenn nicht abgedichtet wird. Sind die jetzigen Balken ohne Feuchteprobleme? dann könnten sie auch bleiben.

Bei mir waren die Balken von oben noch perfekt in Ordnung, das untere Drittel war aber weich und verfault, auch ohne erkennbare Feuchtigkeit.



Trittschalldämmung



Ich habe -allerdings bei Laminat- die Erfahrung gemacht, dass sich die Trittschalldämmung auch auf die Akustik des Raumes, also nicht nur nach unten, auswirkt. Bei diesem Aufbau, mit Dielen, wäre sie vielleicht wirklich überflüssig.



Feuchtigkeit



Feuchtigkeit sollte dann wohl wirklich kein Problem sein. Die Balken sind definitiv absolut trocken.