Dachbodenausbau und die Dämmung

25.02.2010



Hallo Community !
Ich möchte unseren Dachboden zu einem Wohnraum ausbauen. Nach dem Studium diverse Beiträge in diesem Forum haben sich bei mir einige Zweifel hinsichtlich der geplanten Dämmung ergeben.
Also, die Dachschrägen wurden vom Vorbesitzer mit alukaschierter Dämmwolle isoliert. Der Fussboden besteht aus einer Holzbalkendecke mit aufliegenden Dielen. Ich wollte nun Latten an den Dachschrägen anbringen, darauf eine Dampfsperre (Folie) und dann "vertäfeln". Der Boden sollte mit Kanthölzern aufgebaut und mit Wolle gedämmt werden. Darauf Verlegeplatten (Spanplatten) und darauf Laminat mit Trittschall.
In wie weit lassen sich diese Planungen vertreten vor dem Hintergrund der alten aber guten Bausubstanz und Kondensat?



Dachdämmung



Hallo Maxi,
eine Aufrüstung der vorhandenen Dämmung setzt voraus, das die alte Dämmung noch funktioniert, inklusive Dampfsperre. Wenn das so ist, brauchen Sie keine neue Dampfsperre.

Wenn die alte Dampfsperre nicht richtig funktioniert, muß die Dämmung vorher überprüft und nachgebessert werden. Man kann dabei manch böse Überraschung erleben.
Dann sollte die Dampfsperre unter die Traglattung kommen, so entsteht eine Installationsebene, die Sie noch mit einer Lage Holzweichfaserplatten auffüllen können.

Holzvertäfelung klingt nach 70-ger Jahre- Schick, als es nicht genug Bretter an Wand und Decke sein konnten.
Vielleicht denken Sie noch mal über die Innengestaltung nach.

Wozu wollen Sie den Fußboden dämmen?
Sie brauchen zwischen zwei Innenräumen keine Wärmedämmung. Wenn die Räume zu Ihrer Wohnung gehören, ist ein zusätzlicher Schallschutz auch nicht erforderlich. Dafür frisst Ihnen dieser Fußbodenaufbau Höhe, etwas das beim Dachboden gar nicht gut ist.

Viele Grüße



Dachbodenausbau



Hallo,

erhöhen Sie bitte Ihr Budget ein wenig !
Die alte Dämmung gilt als potenziell krebserregende Faser, sollte also unter Beachtung gewisser Vorsichtsmaßnahmen ausgebaut und entsorgt werden.
Eine neue Dämmung sollte mindestens 18 cm dick sein. Gibt das die Sparrenhöhe her ?
Dampfsperre ist richtig. Darauf aber bitte ein wenig mehr als "Vertäfelung".
Der Boden wird nur mit 100kg Einzellast gerechnet und dafür dimensioniert sein. Klären Sie, wie sie ihn auf eine Tragfähigkeit von 200 ertüchtigen !

Grüße vom Niederrhein



im



Trockenbauhandbuch von Frickel wird immer wieder hingewiesen, daß die ALU-kasschierung nur Trägermaterial und keine Dampfbremse ist. Inwieweit diese aussage den Tatsache entspricht, kann ich jedoch nicht einschätzen.



Dachbodenausbau



Hallo Herr Böttcher,
Hallo Herr Beckmann

Was den 70-er Jahre-Schick betriftt, bin ich für jeden konstruktiven Vorschlag offen, wenn es sich nicht um Rigips-Verkleidung handelt. Die unnötige zusätzliche Dämmung des Fussbodens leuchtet hingegen ein. Der Fussbodenaufbau muss allerdings sein, da ich dadurch den welligen bzw. unebenen Untergrund ausgleichen will. Die dadurch niedriger werdende Raumhöhe ist kein Problem. Es ist noch geügend "Rest" vorhanden. :-)

Eine Frage an dieser Stelle an Herrn Beckmann:
Was genau bedeutet 100kg Einzellast ?

Gruß aus OWL