Fußbodenaufbau, Unterbeton

16.06.2013



Hallo,

wir bauen momentan unser 100 Jahre altes Haus um.

im EG haben wir alle Dielenböden herausgerissen. Darunter befindet sich im nicht-unterkellerten Bereich Sand (absolut trocken)
Nachdem wir nun die neuen Grundleitungen (Es soll ein Badezimmer werden, also später gefliest!) verlegt haben, machen wir uns Gedanken um den weiteren Bodenaufbau.

Der Estrichleger gibt uns morgen die Maße für seine Konstruktionshöhe - also Dämmung + Estrich.

Wir müssen nun noch den Unterbeton stellen. Was wäre da eine vernünftige Stärke? Ich gehe momentan von 10cm unbewehrt aus .

Was meint ihr?

Grüße



Fußbodenaufbau



So viel brauchen sie nicht, es genügt etwa die Hälfte.
Der Beton erfüllt die Funktion einer Sauberkeitsschicht, er muß eine stabile, ebene, glatte Oberfläche zur Aufnahme der Abdichtung bilden, mehr nicht.
Darunter liegt das Planum, eine sauber abgezogene, verdichtete, ebene Sandschicht. Zwischen Planum und Beton gehört eine Trennlage aus Folie o.ä. die verhindern soll das sich der Beton beim Einbau mit dem Sand mischt.

Viele Grüße



Aufbau



Danke erstmal.

Trennschicht ist eingeplant - aber danke für den Hinweis.
Bzgl. der Stärke: Da es ein badezimmer wird werden die Grundträger (Duofix etc..) ja auf den Rohfußboden gedübelt.
Allein aus diesem Grund muss diese doch eine gewisse Stärke aufweisen, oder?

Welche Betonart sollte bestellt werden? Momentan tendiere ich einfach dem Betonwerk meine Anforderungen zu stellen - die werden schon wissen was benötigt wird, oder?

Grüße



Fußbodenaufbau



Die werden auf den Estrich gedübelt, nicht auf die Sauberkeitsschicht.