Fußbodenaufbau bei Balkendecke, Dampfbreme? OSB? Rigips?

30.03.2015 Soli1987


Fußbodenaufbau bei Balkendecke, Dampfbreme? OSB? Rigips?

Hallo zusammen,

wir stehen vor folgender Herausforderung...
Im moment sind wir dabei ein Haus aus den 50iger Jahren kern zu sanieren.

Aktuell sind wir bei der Holzbaltendecke zwischen EG und OG.
Wir haben die alten Böden (PVC) und Dielen die auf den Balken oben angebracht waren entfernt und den Schutt der darauf folgte zwischen den Sparren auch entfernt.
Die Zwischenschicht bestand aus Sand, Dreck, toten Mäusen und Brettern die ca 5cm über der EG Decke nochmal lose lagen.

Unter den Brettern kommt die Decke, ebenfalls von unten Holzbretter und danach Rohrmatten mit Deckenputz.
nun sind wir seit 5 Tagen beschäftigt den restlichen Sand und Staub zwischen den Balken raus zu saugen weil wir die Decke lassen wollten (damit kein Sand und Dreck nach unten zur Decke durchfällt).

Langsam vergeht uns aber die Lust auf die unnütze Arbeit und wir Überlegen das wir die Bretter mit Putz und Rohrmatten nach unten durchtreten und die Decke komplett neu aufbauen.

war meint ihr?

unser Plan wäre:
von unten an die Decke eine Dampfbremsfolie auf die Balken getackert in jedem Zimmer ringsrum verdichtet an der Wand.
dann OSB Platten (12cm) an die Balken geschraubt und dort eine Konterlattung mit anschließend Ripips angebracht.

Von oben zwischen die Balken hätten wir Steinwolle mit 180mm (auch Balkenhöhe) gelegt und darauf dann OSB platten mit 22mm, dann Holzfaserplatten und dann Trockenestrich schwimmend verlegt.

Letzte Woche war ein Herr vom Baustoffhandel vor Ort der meinte wir sollen die Decke lassen, eine Dampfbremse komplett in die Sparren (über die Balken) verlegen, darein die Dämmung und dann OSB usw.

aber ich denke mir das hier vielleicht die Holzbalken Schaden bekommen können durch das Abdichten der Folie???

Vielleicht gibt es hier jemanden der das selbst schon durch habt, würde mich über Antwort freuen :)

VG



Deckenaufbau



Eines verstehe ich nicht:
Warum haben Sie die Decke zurückgebaut, vor allem die Füllung?





Hallo,

also der "Dreck" ist an manchen Ritzen der Lattung an der EG Decke schon durchgerieselt und man hörte jeden Schritt wenn man oben gegangen ist.
Zudem, wie schon geschrieben, waren haufenweise tote Mäuse und Ratten im Boden.



Deckenaufbau



Gut, dann auf ein Neues:
- Bei Bedarf Oberkanten der Balken begradigen
- Rieselschutz einbauen (Unterspannbahn einlegen)
- Sand oder Trockenlehmschüttung einbauen, eventuell mit Betongehwegplatten ergänzen
- Fußboden je nach zukünftiger Nutzung neu aufbauen
- Deckenunterseite mit einer Trockenbau- Unterhangdecke beplanken.





Auf einer vergleichbaren Baustelle haben wir Unterspannbahn verlegt darauf Tonpelite mit Zementvermischt und bis ca 2cm über die Balken ausgezogen, darauf 1-2cm Estrich als Lastverteilung. Dann Heizestrich 3cm, 2mm Kork und Klickechtholzdielen 1,3cm, fertig. Guterschallschutz, kaum noch Schwingung. Geringe Last. Feuchte kann diffundieren.





ok, danke für die Antwort.
wir hätten jetzt folgenden Plan um den Boden wieder aufzubauen.

An die Balken links und rechts eine 5cm hohe Lattung, dazwischen Mineralwolle.
auf die Lattung Bretter (quer, wie die Decke) einlegen und darauf ein Rieselschutz. Darauf dann eine Perlit-Schüttung mit Dichte ca. 90 kg/m3?
Von der Unterseite hätten wir an den Decken der Zimmer eine Dampfbremsfolie angebracht und darunter die Lattung / Konterlattung für die Rigipsdecke.

was meint ihr zu dem Vorhaben?



Deckenaufbau



Ihrer Decke fehlt Masse!