Fussboden ausgleichen und dabei Höhenunterschied ausgleichen

08.01.2012



Hallo Mitstreiter!

Wir sind seid Kurzem Eigentümer eines ca. 200 Jahren alten Fachwerkhauses. Die Vorbesitzer haben bereits einige Dinge gemacht aber einige leider auch nicht fertig. Eines der unfertigen Dinge ist der Flur. Hier stehen wir vor der Herausforderunge einen Niveauausgleich zur Badezimmer- bez. zur Balkontür von 3,5 - 4 cm herstellen zu müssen. Unsere Idee war nun, dies mit einer Kombination aus Fermacell-Eternitplatten und einem Fließspachtel zu machen. Die Frage uist nun wie packt man das am besten an, damit man am Ende auch auf der Höhe landet auf die man will? Ist es sinnvoll erst die Platten zu legen und dann denn Spachtel aufzutragen, oder muss dies anderes herumangegangen werden. Und vor allen Dingen, wie lässt sich der Fließspachtel am besten kontrollieren?

Danke für Eure Hilfe!!!



Fußbodenaufbau



Ohne nähere Angaben zum vorhandenen Aufbau kann man dazu wenig sagen.
Üblich sind in solchen Fällen Trockenestrichsysteme auf Ausgleichschüttungen.

Viele Grüße



Fussbodenaufbau



Ok, dann versuche ich das mal genauer zu beschreiben. Der Flur ist ca. 1 m breit und 3,5 m lang auf dem ein Fliesenspiegel liegt. Das Badezimmer wurde wohl von den Veorbesitzern bereits mittels Fermacellplatten und Fliesen angehoben bezw. begradigt.

Gruss



Fubodenbelag



Da bei einem Flur die Wärmedämmung nicht so das Problem ist wäre ein Cottobelag oder Klinkerplatten auf die vorhandenen Fliesen eine gestalterisch passende Lösung.
Welche Möglichkeiten es bei Dielung gibt wird Thomas Böhme sicherlich noch erläutern.

Viele Grüße



waagerecht



Wenn ich das richtig verstanden habe,ist der Flur 1m schmal und 3,50m lang mit einem Gefälle von ca. 1cm/m. Falls ihr keine Möbel stellen wollt,könntest Du überlegen,ob man es nicht so beläßt? Jedenfalls kann man eine waagerechte Schüttung nicht auf null auslaufen lassen. Dann noch die Trockenestrich-Platten und schon kommen einige cm zusammen.
Dann ist die Frage,ob auf der jetzt tieferen Seite die Türsturz-Höhe noch ausreicht oder dieser angehoben werden muß?
Bei einem Fachwerkhaus hat man üblicherweise Holzbalkendecken oder sprechen wir über Massivboden im Erdgeschoß? Bei Holzbalken würde ich raten,die vorhandene Dielung herauszureißen und mit Holzkeilen auf den Deckenbalken auszugleichen. So verliert man nicht unnötig Höhe mit dem neuen Aufbau.

Gruß Oliver



Was soll denn ...



...als Deckschicht kommen?

Und was ist unter den Fliesen?

Grüße

Thomas