Fussbodenaufbau teilunterkellert

02.01.2009



Hallo zusammen,
ich habe nun schon viel zu meinem Problem recherchiert, habe aber noch nicht DIE Lösung gefunden. Es handelt sich um den Fussboden meiner Stube, welche als einziger Raum des Hauses rundum massiv gemauert und zu ca. 4/5 teilunterkellert (Kriechkeller ca. 1,40m) ist. Der Keller soll nicht weiter genutzt werden. Ich habe die Dielen entfernt und zum Vorschein kamen Lagerhölzer, die bis OK mit trockenem Sand/Dreck verfüllt sind, auf dem sie auch einfach so aufliegen. Sie waren jedoch in recht gutem Zustand, bis auf die Köpfe, die in Dachpappe eingepackt waren und bis auf die Balken, welche über dem nichtunterkellerten Bereich lagen. Ich will jetzt soweit alles abschachten, Beton als Sauberkeitsschicht einbringen und wieder Lagerhölzer und Dielung als Aufbau verwenden. Ich denke, das ist soweit in Ordnung. Sollte ich nun den Raum zwischen der Balkenlage wieder verfüllen und kann ich vielleicht sogar den (trockenen) Aushub wiederverwenden?
Ich hoffe, die Bilder helfen weiter und ihr mir vielleicht auch. Danke im Voraus.



Fußbodenaufbau



hallo
betonestrich als sauberkeitsschicht ist ok, aber dann vor den lagerhölzern absperrung mit folie, schweisbahn oder ähnlichem (an wänden hochziehen bis über dielung und dann erst abschneiden). als Füllung empfehle ich entweder blähton, blähschiefer, altes füllmaterial oder auch Dämmmaterial wie hanfplatten, heulehmgemisch(trocknung beachten) oder auch miwo. dann dielung.
vg mario



Die solide Absperrung...



...wäre eine Schweißbahn.

Die soltte auf einer wirklich ebenen Sauberkeitsschicht liegen. Die Balkenlage wäre dann verzichtbar, die Fläche kann völlig mit Holzweichfaserplatten und dazwischenliegenden Lagerhölzern ausgelegt werden, das gibt's z.B. von DOSER, Gutex, Pavatex. Vorteile: Gute Wärmedämmung vollflächig aufliegender und damit stabilerer Holzboden ohne hohle Stellen (besonders ruhig). Bei geölten Dielen bleibt der Aufbau nach oben diffusionsoffen. Den alten Dreck würde ich entsorgen.

Grüße

Thomas



Re: Fussbodenaufbau: Betonestrich als Sauberkeitsschicht.......



...ist wohl die einfachste Lösung. Aber erstmal Danke für die Tipps. Ich muss nun aber schrittweise vorgehen, da sich immer wieder kleine neue Problemchen auftun. Kann (oder sollte ich) die tiefen Stellen zwischen den Gewölben und aussen(siehe Bild) ausbetonieren bevor ich eine gerade, bewehrte Estrichschicht einbaue? Die Schweissbahn als Absperrung klingt einleuchtend (wird gemacht); die Balkenlage will ich auch einbauen, weil ich sie schon da habe aber als Dämmung dazwischen habe ich Bedenken etwas leichtes zu verwenden, aus Angst, dass der Fussboden klapprig wird! Lehm habe ich da, aber macht er auf der abgesperrten Schicht überhaupt Sinn oder sollte ich ihn dort einsetzen, wo er mehr Sinn fürs Raumklima macht.

Danke und Grüsse

Thomas



Da offenbar genug Aufbauhöhe vorhanden ist,



würde ich 3-5cm über der Gewölbekappe ein Planum aus der vorhanden Füllung herstellen und darauf die Sauberkeitsschicht bringen. Das sollte genug Masse sein, und die Last ruht recht gleichmäßig auf dem Gewölbe.

Wenn die alten Balken wieder kommen sollen (was ich zumindest dann nicht machen würde, wenn ich dann eine krumme Verlegeebene bekomme und ausgleichen muß), könnte eine dämmende Schüttung (z.B. Blähton) eingebracht werden (Lehm dämmt übrigens nicht mehr als ein Ziegelstein). Meine Vorzugsvariante ist HwPl mit zwischenliegenden Lagerhölzern, Verlegeebene und Dämmung in einem.

Gutes Gelingen wünscht

Thomas