Fußbodenaufbau auf einer Kappendecke




Hallo Liede Gemeinschaft,

wir bauen im Moment in unserem EG um. Und wollten unseren Fußboden erneuern. Die gesamte Kellerdecke über KG ist eine Kappendecke mit Stahlträgern und einem Gewölbe dazwischen.

Ich wollte zuerst alles ausbauen und den Gerümpel unter der Dielen entsorgen und dann sollte ein Zementestrich auf die Stahlträger und 2cm über dem Gewölbe aufgebracht werden. Die gesamte Decke wurde vom Statiker untersucht. Laut Gutachten können jetzt Lasten bis zu 60kg/m2 zusätzlich aufgebracht werden. Der Statiker schlägt somit ein Trockenaufbau vor, um keine Feuchtigkeit in das Haus zu bringen und auch die Durchbiegung nicht zu groß werden zu lassen.

Wie würde man den Trockenaufbau auf so eine Kappendecke aufbringen? Die Belastung darf doch nur auf den Stahlträgern erfolgen.
Option1:Die Holzbalken bleiben drin und der Hohlraum wird dann mit einer Trockenschüttung aufgefüllt. Darauf kommen dann die Trockenestrichplatten.
Option2:gebundene Trockenschüttung auf die Stahlträger und 2cm über dem Gewölbe. Darauf dann die Trockenestrichplatten. Werden die Stahlträger durch die gebundene Schüttung auch vor Rost geschützt?

Bitte um Rat!



Was sagt...



...der Statiker zu Leichtbeton?

Dieser würde eine Schale bilden, und eher Stabilisierung als Last sein.

Angenehmer Nebeneffekt: Es entsteht eine nivellierte Verlegeebene, wenn man es gründlich macht. Darauf eine Sperrbahn, und der Aufbau Deiner Wahl.

Bei Deinen Varianten fehlt die Sperrbahn, und die eingebauten Hölzer der Variante 1 sterben vermutlich sowieso schnell.

Durch die nachsackende, sehr unterschiedlich starke Schüttung der Variante 2 kannst Du Dir leicht massive Fußbodenschäden bauen.

Das Argument, keine Feuchtigkeit in's Haus holen zu wollen, ist nicht besonders schlüssig. Das Wasser hielte sich bei Leichtbeton in Grenzen.

Was soll den als Deckschicht auf den Boden, Dielung?

Grüße

Thomas



Fußbodenaufbau auf einer Kappendecke



Als Fussbodenbelag sollten später Fliesen und Parkett kommen.

So wie ich das ganze verstanden Habe:"Man würde oben alles abmachen und sauber machen und dann den Leichbeton auf die Stahlträger und über das Gewölbe aufbringen. Dieses verstärkt die ganze Konstruktion. Vorrausgesetzt der Leichtbeton verbindet sich mit der Kappe. Und dadrauf die Sperrbahn und dann die Trockenestrichplatten?"

Das beste wäre wahrscheinlich die Statik nochmal nachrechnen lassen



Jo,



das wäre der Plan.

Der Vorschlag hätte an und für sich vom Statiker kommen können.

Viel Erfolg

Thomas