Wintergärten

11.12.2011



Hallo,
In der Eigentumswohnung-Anlage gibt es drei Wintergärten (Bj. 1999).
Wintergarten 1 fault an den Eckpfeilern trotz Ausbesserung.
Wintergarten 2 fault auch an den Pfeilern aber auch sonst und hat Innenfeuchtigkeit.
Wuintergarten 3 hat Schimmel, noch ohne Fäulnis

Nun sollen alle drei abgerissen werden und durch einen optisch katastrophalen Anblick mit Aluprofilen ersetzt werden.
dabei soll der Fussboden, (40cm dicker Beton plus Isilierung) nochmals isoliert werden, Die Decke (oberhalb ist ein Balkon) abgehanden und vom "undichten" Fußboden entkoppelt werden, so dass es keine Kältebrücke gibt und die obere Reihe der Fenster soll und muss entfernt werden um eine bessere Zirkulation zu erzielen. Außerdem sollen die vorhandenen Stützpfeiler, optisch nach außen gelangen (die Fenster werden ca. 20-25cm zurückgesetzt.
Die Verminderung der Wohnfläche wurde nicht erörtert. Der Neubau der Wintergärten in Al.u soll nun pro Stück ca. 20.000€ kosten.
Wir wollen Holzfenster ohne Verkleinerung.

Gibt es da eine Lösung in Holz die langfristig haltbar ist ???



Wintergarten



Diese Ausführung, nicht das Material! ist ein konstruktiver Schwachpunkt.
Das Blech muß weg oder mit viel stärkerer Neigung weiter unten angesetzt werden, damit das Holz aus dem Spritzwasser- und Schneebereich herauskommt. Zusätzlich sollte noch über einen Dachüberstand nachgedacht werden.
Ich glaube das sich bei diesen Summen generell das Nachdenken über eine konstruktive Verbesserung des bestehenden Zustandes lohnt. Dazu brauchen Sie jemanden der sich mit der Konstruktion von Wintergärten auskennt und über das notwendige Spezialwissen und die Erfahrung mit der Materie verfügt (ich bin das nicht!).
Eine konstruktive Optimierung und ein paar Reparaturen sind allemal günstiger als ein kompletter Ersatz.

Viele Grüße



auch



gibt es Lösungen, die Tragprofile mit Alu außen abgedeckt sind und innen Holz als Sicht erhalten bleibt.

(Das Fachwerk im Brüsungsbereichist statisch bedingt, ist leider nicht mehr sichtbar.)