Silikonfugen wellig

21.12.2012 allmix



Hallo,

wir haben von einem Fliesenlegerfachbetrieb unser Badezimmer neu Fliesen lassen.
Dabei haben wir auf dem Fussboden Fliesen in Schieferoptik.
Bei den Silikonfugen ist nun der Abschluss an der Wand genau so wellig wie die Strukut in der Bodenfliese.

Nun mein Fragen: ist das so normal?
Ich bin eigentlich der Meinung, dass der Abschluss an der Wand nicht wellig, sondern in einer geraden Linie sein sollte.

Viele Grüße
Jügen Mix



Normal



ist das was vereinbart wurde!

Was wurde denn vereinbart?

Grüße



das



stell ich mir schwierig vor - wie soll es an einer welligen Anschklusskante eine gerade Linie geben ?
Wenn man die Fuge abzieht, folgt man zwangsweise der Führung durch die Bodenfliese. Nur wenn das vorher uasgemacht war, würde ich eine Reklamation akzeptieren - so wie Gerd Murer es mit der Frage andeutet.

Ist das Siliokon weiß auf oder dem Schiefer angepasst.

Und mal ehrlich - Schieferstruktur , also Unebenheit mit Absicht und dann ausgerechnet dort "Geradlinigkeit" ?



Hast recht Olaf, --



-- unter diesen welligen Bedingungen kann selbst der
allerbeste Silikonierer keine exakte Silikonnaht herstellen.
-
@ Gerd, ob da zwischen dem Handwerker und dem Kunden etwas
vereinbart war, wage ich zu bezweifeln!
-
Für mich ist das ein eindeutiger Fall von planmäßiger Preis-
drückerei des Kunden, weil es technisch und handwerklich völlig unmöglich ist, zwischen einer exakt geraden, gefliesten Wand und einem gewellten Fußboden in Schieferoptik eine wellenfreie Silikonfuge herzustellen.



Silikonfuge



…und wo liegt das Problem?
Ich schließe mich meinen Vorschreibern an.
Im übrigen ist eine Silikonfuge eine Wartungsfuge, d.h. sie muss regelmäßig überprüft werden und sollte nach zwei oder drei Jahren evtl. erneuert werden.
MfG



@Jürgen



Hast du ein Foto?

Nur anhand deiner Beschreibung ist es unmöglich den Gesamteindruck zu beurteilen und der zählt schliesslich.

Was hat denn der Fliesenleger auf deine Beschwerde hin geantwortet?

Gruss, Boris



@ Milig und Olaf



... von wegen Preisdrückerei - das kann natürlich nur vom Unternehmer kommen!

ich habe mich bei einem - Fliesenfachgeschäft erkundigt, dem ich Bilder davon gezeigt habe.
Die Fugen sehen - wellig ist wohl doch etwas untertrieben - ausgefranst aus. Gegen kleinere Unebenheiten habe ich ja nichts auszusetzen - aber hier wurde mal mehr, mal weniger Silikon aufgetragen (sieht man auch an Stellen, an denen keine Wellen in den Fliesen sind).

Hier wurde einfach nur schnell und schlampig gearbeitet.

Der Fliesenleger übrgigens geht nicht ans Telefon.



Hallo Jürgen



Ein gutes Bild sagt eben mehr als 1000 Worte
Zuerst wellig und jetzt ausgefranst mit zuwenig Silikon...
das ist schon ein Unterschied in Deiner Beschreibung, vielleicht macht der Kerl ja nur Urlaub zwischen den Feiertagen und geht deshalb nicht ans Telefon..
Normalerweise wird eine Leistung erbracht, dann vom Auftraggeber abgenommen, dann gibts die Restsumme
Wenn Du noch nicht alles bezahlt hast Summe X zurückhalten, Möglichkeit der Nachbesserung geben, falls der nicht will machst die Naht halt selber ordentlich...



Silikonfugen – Bilder



Hi Jürgen,

wie schon gesagt: Bilder wären hilfreich.
Also bitte welche einstellen (zumindest eins), damit man sich ein "Bild" machen kann.
Dann ist auch eine differenzierte Stellungnahme möglich.
SG
Paul



die



Antworten hatten nicht mit "Unternehmertum" zu tun, sondern mit Deiner Beschreibung und unserer Erfahrung als HANDWERKER. Das wir eigenverantwortlich arbeiten, heißt noch lange nicht, dass wir jede Schlamperei decken. Man hat vielleicht eher für eine Sitaution Verständnis (z.B. Urlaub zwischen den Feiertagen), kennt aber auch gut die Grenzen des Machbaren. Wenns wirklich gerecht und sachlich zugehen soll - dann Foto oder vor Ort. Hier nur unsere Meinung - nach den vorliegenden Infos - und von Preisdrückerei habe ich nichts geschrieben !!! Habe nur das Wort "Reklamation" verwendet !



meine Güte



Olaf, is denn Deine Kristallkugel immer noch in der Werkstatt ?? ;-))
Von Reklamation hab ich aber gar nix gelesen ?



Doch



ja ICH habs überlesen... :-(



Mmmm



:-)



anbei ein Bild



hier ein Bild dazu damit man mich besser versteht :-)



Ja,



jetzt verstehen wir dich besser...

Kleiner Trost: Bei 'ner weissen Fuge hätte man die miesen Schnittkanten besser gesehen.........;-)

Gruss, Boris



Fuge



Die Fuge sieht wirklich nicht sauber aus. Warum?- schwer zu sagen da die Fuge auf eine helle Wand gebracht wurde, die materialmäßig und strukturmäßig für mich anhand des Fotos nicht einzuordnen ist.
Allerdings auch kein Wunder wenn keine Randfliesen auf die Wand geklebt wurden. Wieso eigentlich nicht?
Spätestens in einem Jahr muß die Fuge ohnehin erneuert werden wenn der Estrich sich gesetzt hat und die Fuge abgerissen ist. Sie sollten dann die fehlende Scheuerleiste setzen und neu verfugen.

Viele Grüße



Silikonfuge jetzt mit Bild



Das sieht in der Tat nicht gut aus.
Georg Böttcher hat schon alles gesagt, dem schließe ich mich an.
MfG
Paul



danke für das Verständnis



... übrigens an der Wand ist eine Fliese, das Bild hier zeigt leider keine Fuge. Die Fliese hat keine große Struktur, sieht etwas aus wie ein (glatter) Rohputz, im Gesamtbild eigentlich nicht schlecht ... ausser den Silikonfugen.
Und noch was: der Estrich wird sich kaum noch setzen, da wir mit dem Ausbau dieses Bades 10 Jahre gewartet haben.



optisch



zumindest im Bereich der Fliesenfuge kein Glanzstück, was da begliefert wurde. Deine Beschreibung am Anfnag ließ anderes vermuten - sorry. Wenn keiner an Telefon geht, kannst Du nur eine Mangelanzeige schreiben (wenns nicht schon eine Abnahme gab ?). Rechnungszahlung um einen angemessenen Betrag kürzen (etwa 10-20 Euro/Meter Fuge). Nachbesserung verlangen, Ersatzvornahme.
ev. könnten man die Fuge komplett nachziehen.



neueste Info



ich habe nun den Fliesenleger telefonisch erreicht.
Seiner Meinung nach ist das Silikon schuld. Bisher hat er allerdings die Baustelle noch nicht gesehen.
Das hätte sein Mitarbeiter ihm so gesagt. Komisch, denn dieser Mitarbeiter sagte mir vor der Verfugung, dass sie die Billigmarke des Herstellers verwenden (wir haben das Material gestellt, der Fliesenleger hat sich dieses bevor erden Auftrage erhalten hat angesehen).
Wir haben Silikon der Firma Otto gestellt: für Verfugungen an keramischen Fliesen und Naturstein im Dauernassbereich



Wenn das gestellte Material...



... akzeptiert worden ist, gilt die Haftung und Gewährleistung des Handwerkers...

sh



außerdem



kenne ich Fachbetriebe, die diese Marke seit langem verwenden. Hier geht es nicht um unzureichendes Dehnungsverhalten oder mangelnde Flankenhaftung, sondern um die eingebrachte Menge und die Verarbeitung durch den Fliesenleger. Das nun aufs Material zu schieben ist billige Ausrede einer Montagsarbeit.

Als Argument könntes Du ja fragen, ob eine Hinterfüllschnu verwendet wurde - da ist das Ausfugen z.Teil noch schwerer, aber dafür fachgerecht, die Fuge nur zupressen ist keine fachgerechte Arbeit. Aber lass den Chef erst mal kommen.



jetzt sind es die Fliesen



Hallo,

vielen Dank für Ihre/Eure Kommentare!
Jetzt hatten wir einen Termin mit dem Fliesenleger:
Originalton: das ist alles Fachgerecht.
Bei diesen Fliesen ist eine gerade Silikonfuge nicht möglich.
Zur Info: die Bodenfliese ist in Schieferstruktur und ist entsprechend uneben. Die Wandfliese ist eben. Das sollte aber doch für einen Profi kein Problem sein oder?



es



wird wohl nie ganz glatt - aber so schlecht nun auch wieder nicht.
Was soll man raten ? - Schriftliche (!) Mangelanzeige und eine Kürzung der Rechnung um den 2-dreifachen Preis des im Angebot ausgewiesenen Preises für die Fuge. Ersatzvornahme androhen mit Frist - (14 Tage etwa), dann anderen Fachmann bestellen (Es gibt Frmen, die sich auf Fugen spazialisiert haben) und das Ergebnis dem Fliesenleger vorlegen (Foto von der gleichen Stelle). Restgelt zwischen Einbehalt und Rechnung für neue Fuge dem Fliesenleger überweisen. Das wäre in etwa der bauübliche Vorgang. Das das ev. dicke Luft beim Fliesenleger gibt, ist klar. Ist aber rein subjektiv.

Wenn die Rechnung schon bezahlt ist - dann bliebe nur der Obermeister des Fliesenlegerhandwerkes als Vermittler einzuschalten durch einen persönlichen Brief. Einen Rechtsstreit anzufangen - das lohnt sich nicht. Da hätte man bei der Abnahme (gibt es ein Protokoll ?) reagieren müssen. Doch wie das lief, war bisher nicht hier zu lesen - die entsprechenden Zwischenfragen wurden ja nicht beantwortet.
Das Farum kann ohnehin nur die Meinungen der Schreiber hier darstellen, klären mußt Du das selber, eine Rechtsberatung ist hier nicht zu bekommen.
Wenns aber eine inoffizieller Auftrag war - da hast Du den schwarzen Peter.



an Olaf



Hallo Olaf,

vielen Dank für Deine Antwort.
Mir ging es dabei darum, ob die Silikonfugen so korrekt sind oder nicht. Es hat sich (meiner Meinung nach) herausgestellt, dass nicht.
Mit dem Fliesenleger haben wird (mündlich) einen Festbetrag für das Gesamtgewerke ausgemacht. Natürlich ganz offiziell, mit Rechnung. Mittlerweile haben wir mit ihm ja die Baustelle besichtig (o-Ton siehe oben) allerdings haben wir auch folgendes vereinbart: wenn wir jemanden finden der das besser kann, dann machen wir einen weiteren Termin zu dritt, besprechen das nochmal und die Fugen werden korrigiert (von ihm - was ich komisch fand) oder vom Dritten. Der Betrag wird dann an der Rechnung abgezogen.
So jedenfalls der Stand von heute. Vielleicht gibt es ja in Nord-Württemberg jemanden, der das besser kann.

Viele Grüße und nochmals Danke!
Jürgen



das



ist doch erst mal ein vernünftiger Schritt. Daß der Chef (er war es ja nicht selber) sich das nicht besser zutraut - schon merkwürdig. [.. oder er kann sich nicht mehr bücken :-)]