Osmo Dekorwachs nussbaum transparent verarbeiten???

15.08.2012



Ein neu verlegter Dielenboden Kiefer wird nun zum 2 mal abgeschliffen, weil die Handwerker es nicht hinbekommen den Boden so vorzubereiten, das der Wachs sich gleichmässig verteilt, also die Farbpigmente sich in die Rillen legen und sich gleichmässig verteilen.
Jetzt will man -mit einer kleinen Handschleifmaschine 27qm in 5 verschieden Körnungen bis 180- den Boden die nächsten tage glatt bekommen. Irgendwie scheint mir das völlig absurd.
Oder geht es wirklich nicht anders. Das kann ja Tage dauern.



Hallo



Habe etwas zu schnell auf Speichern geklickt :-).
Ich weiss einfach nicht mehr, was ich machen soll da ich schon seit Tagen nicht anderes als Schleifgeräusche und Staub um mich habe. Ich wohne schon in der Wohnung, da sie seit einem Monat fertig sein sollte. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es auch diemal nichts wird und am Ende sind die Dielen nur noch halb so dick und wellig. Kennt jemand einen Fachmann Parkettlegemeister oder ähnlich in Berlin Gegend Charlottenburg, der sich das mal unverbindlich ansehen kann.
Vielen Dank Linde
P.S.: Ich weiss leider nicht wie man auf diesem Forum Bilder hochladen kann





Hallo Linde,

in Berlin wirst Du recht viele Freischaffende finden, die auf Diele machen. Bei deinem Problem würde ich eher auf das falsche Produkt, denn auf ein falsches Schleifen tippen.

Wie auch immer! Dein Entschluss ist richtig hier nach Alternativen zu suchen. In welchem Bezirk wohnst Du?

Als fachlich kompetent kenne ich die Firma Abschliff in Kreuzberg (http://www.abschliff.de/). In deren näheren Umfeld gibt es noch eine Reihe weiterer Adressen, die ich jetzt aber nicht alle im Kopf habe, und auch nicht persönlich kenne. Schauen werden Die immer erstmal unverbindlich kommen. Alles andere ist nicht seriös!

Gruß aus Berlin,



Hallo Stephan



Vielen Dank für Deine Antwort. Da werde ich morgen mal anrufen.Vielleicht gibt es hier im Forum ja auch jemanden der sich mit den Osmo Produkten auskennt?





Noch ne weitere Anlaufstelle ... meiner Erfahrung nach recht sympathisch ...! In der Pücklerstraße (nahe U-Görlitzer Bahnhof) gibt es noch den Malerladen (http://www.malerladen-berlin.de/). Der Laden wird von einem Frauenkollektiv geführt. Hier mal nachfragen. Meines Wissens nach wird dort nicht nur vermietet sonder Sie führen auch selbst Arbeiten aus.


Wegen des OSMO-Deckorwachses! Denke das Hauptproblem ist, daß die Jungs(!?) das zu dick auftragen, was mann aber auch nicht soll (Trocknug, Eigenschaften etc.). Außerdem sind diese Deckorwachse meiner Erfahrung nach recht stark pigmentiert. Bei mehrmaligem Auftrag wird da kaum was von der Maserung bleiben. Ich würde da zuerst eher mit einem pigmentierten Öl, einer Öllasur oder Beize arbeiten und darauf dann ein transparentes Hartwachs geben.

Gruß aus Berlin,



Ein Dekorwachs...



...hat auf einem Fußboden nichts zu suchen. Es ist wenig stapazierfähig und wenig wasserfest und es kann den Boden NICHT imprägnieren, d.h. schützen.

Wenn sie farbig arbeiten wollen, dann mit einem pigmentierem Parkettöl. Sowas gibt es bei guten Naturfarbenherstellern. Die Produktlinie von OSMO zählt da nicht dazu.

Der Schliff muss für (aus meiner Sicht auf Nadelhölzern nicht empfehlenswerte) pigmentierende Behandlungen besonders gut aufgebaut sein: Schleifen durch alle Körnungen bis Walze 120, dann mit Gitter Korn 120 und 150. Dann können Sie pigmentiert ölen. Eine leichte Wolkenbildung ist durch den unterschiedlichen Schliff an Rand und Fläche aber nicht ganz auszuschließen.

Grüße

Thomas



Wachse...



...auf dem Boden sind generell problematisch und m.E. nach verzichtbar.

Wer's nicht lassen kann, sollte vorher dennoch vollständig ölen, d.h. in mehreren Aufträgen bis zur Fasersättigung arbeiten.

Holzlasuren sind üblicherweise zu elastisch, weich und zu schichtbildend, sie wurden nicht für Holzböden und entsprechende mechanische Belastungen entwickelt.

Grüße

Thomas





Thomas ist der Fachmann ... !

Somit ist nun mehr als klar, daß Du mit Deinen jetzigen Handwerkern nicht weiterkommst.

Gruß aus Berlin,



Osmo Dekorwachs auf Dielenboden



Hallo,

das verwendete Osmo Dekorwachs ist ein Produkt zur
Oberflächenbehandlung von Möbeln bzw. Holzverkleidungen.
Also nie und nimmer für einen Holzfussboden geeignet.
Besonders würde mich der Schadstoffanteil bei den Osmo
Farben abstoßen um Osmo im Innenbereich zu verwenden.
Um einen Dielenboden einzufärben ist zunächst gut zu
schleifen. Dann sollte mit einem farbigem Öl von einem
Naturfarbenhersteller. ( Natural, Livos u.a. ) das Öl
gleichmäßig aufgerollt werden. Die Ränder werden mit einem
Pinsel schlierenfrei angearbeitet.
Dieser gefärbte Holzboden muss nun ca 48 Stunden trocknen.
Dann wird als trittfeste Laufschicht ein Finishöl oder
abdeckendes Öl übergerollt.
( Finishöl von Natural, Objektöl von Livos z.b. )

Unser Profi in Berlin ist die Firma Farben Ewald.
Tel. 030 - 3953974 ( Anwender und Verleihstation für
Natural Heissölsystem )

Bei Fragen rufe mich an.

Christoph Schulze
Natural Naturfarben
Tel. / Fax. 03592 - 500790
Funk : 01752325093
Mail : schulze-schirgiswalde@t-online.de



hallo,



wir haben viele Muster bei uns im laden,
hier können wir dir auch alles zeigen was mann noch machen kann.
das schleifen darf nicht länger als ein tag dauern,

grüße aus tiergraten/moabit
a. ewald

oldenburger str. 4a - 4b
10551 bln.

www.farbenewald.de



Vielen Dank!



Heute kommt ein Fachmann der mir über Fa.Abschliff vermittelt wurde. Dann werde ich nochmal mitteilen was herausgekommen ist.
Übrigens gibt Osmo an, dass der Dekorwachs transparent durchaus für Fussboden geeignet ist.

(***Ideal als farbige Grundierung fu¨r Holzfußböden und als Alleinanstrich fu¨r Holz in Feuchträumen (Ku¨che, Bad)***.
siehe: http://www.osmo.de/navigate.do?id=1064 ist auch ausführlich in der Produktbeschreibung nachzulesen.
Werde dann aber wohl lieber ein farbiges Oel Verarbeiten lassen - scheint unproblematischer zu sein.
Vielen Dank erstmal an Alle
Toll so ein Forum!!!
PS: Wie kann man Bilder hochladen?



Da steht...



... Grundierung!!!

Zum Hochladen von Bildern musst Du Dich registrieren und anmelden...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Vielleicht ....



... einfach mal einen echten Parkettlegermeister fragen.

Von den ganzen Quereinsteigern und Kreuzberger Existenzgründern wird man doch jedesmal etwas anderes hören. Osmo hat wahrscheinlich den höchsten Werbeetat, deswegen fallen immer wieder Leute darauf herein.



Wachs...



ist keine Grundierung für Öl, auch wenn das auf einer OSMO-Büchse steht. Wachs hat große Moleküle und hindert das Öl am eindringen.

Ebendeshalb sind Wachsflächen weniger wasserfest als Ölflächen. Es sei denn, der Hersteller zaubert viele Kunstharze undeklariert in die "Natur" farbe.

Grüße

Thomas



Ok kein Wachs!



Nun habe ich einen proffessionellen Parkettleger gefunden, der mir sehr weitergeholfen hat und bedanke mich für alle Ratschläge.
Linde





Hallo Linde,

ein pur geölter Boden ist sicher schick anzusehen,
erfordert aber einiges an Pflege. Auch Thomas hat nicht gesagt das Wachs nicht auf einen Boden gehört.

Die Diskussion rund um OSMO ist hier immer stark von Glaubensfragen getrieben. Freilich kann sich OSMO durch deren Werbeetat ein toll grünes Image daherzimmern, auch wenn am Ende eine ganze Menge industriel und auf erdöl basiereder Zusatzstoffe mit in das Produkt einfließen.

Schadstoffe im eigentlichen Sinne - wie Frank schreibt - habe auf der Inhaltsliste des Dekorwachses noch nicht gefunden, lasse mich da aber auch gern belehren. Testbenzin (entaromatisiert!) z.B. wird auch von wirklichen Naturfarbenherstellern als alternative für natürliche, meist stark alergen wirkende Stoffe zurückgegriffen (z.B. Terpene wie Limonen). Das Non+Ultra scheint es da nicht zu geben, wenn man ein Produkt mit bestimmten Anforderungen an Verarbeitbarkeit und Haltbarkeit verkaufen möchte. ... Ich sag damit nicht daß es keine Altenativen gäbe, muß aber auch keinen auf Zwang bekehren.


Was die Kreuzberger Szene angeht, so mag die sicher Ihren Charm haben. Dennoch gibt es auch da wie überall nicht nur Idioten, sondern durchaus auch gestandene Firmen und Handwerker.

Für Deinen Boden noch gutes Gelingen!
Das größte Manko scheint ja nun angegangen.



Quereinsteiger und Szene-Kollektivfirmen



"Was die Kreuzberger Szene angeht, so mag die sicher Ihren Charm haben. Dennoch gibt es auch da wie überall nicht nur Idioten, sondern durchaus auch gestandene Firmen und Handwerker."
Ich kenne diese Szene sehr gut, habe somit auch nie behauptet, dass es da nur Idioten gäbe, sondern dass es einfach nur gut möglich sei, dass jeder etwas anderes bezüglich der optimalen Dielenbodenbehandlung sagt. Immerhin hat die wiederentdeckte "Mode" des abgeschliffenen alten Dielenbodens (statt muffiger Teppiche) in Wohnungen von Berlin aus den Siegeszug durch den Rest Deutschlands gestartet und viele der alteingesessenen Alternativbetriebe sind inzwischen auch schon so alt und traditionell, dass sie bei "ham wa schon imma so jemacht!" angekommen sind und damit Lackversiegelung (80er-Jahre) oder Wachs (90er-Jahre) meinen. Anderseits gibt es da auch Extrem-Ökos, die von ihren Kunden wochenlanges Nichtbetreten der Wohnung und noch länger anhaltende Geruchsbelästigung wegen falsch aufgebrachten falschen Öls, dafür aber super-bio, erwarten.

Egal, die TE hat hat jetzt jemanden gefunden und alles ist okay. :-)



hallo,



wir machen für alle holzverarbeiter bei uns schulungen

in zusammen arbeit der

fa. natural naturfarben

wie man böden veredeln kann wie z.b. mit lasuren, ölen usw.


grüße aus moabit
a. ewald

oldenburger str. 4a - 4b
10551 bln.

www.farbenewald.de

www.natural-naturfarben-deutschland.de



@ Stephan



um nicht fehlinterpretiert zu werden:

Zu ölen (ohne Wachsanteile) ist aus meiner Sicht immer komplett bis zur Fasersättigung.

Danach kann, wenn der Bauherr den wachsartig seidigen Glanz mag UND einen erhöhten Pflegeaufwand haben will, gewachst werden.

Grüße

Thomas