Fußboden renovieren, ohne Aufbau im Fertighaus. Wie Wände verlängern?




Hallo, ich möchte gerne den Fußboden neu machen und den Aufbau bis auf den Estrich entfernen.

Der Bodenaufbau ist wie folgt:

ca. 22mm Spannplatten mit Parketoberfläche, versiegelt
ca. 18mm Latten
ca. 20mm Holzfaserdämmung, riecht nach Oma :)

Neu sollte der Boden wie folgt aussehen:
Selitflex 10 mm Thermo Parkett- /Laminatunterlage
Laminat 8mm bzw. 10 mm


Nun ist das so, dass die Holzplatten-Innenwände dann nicht mehr zum Boden reichen und man quasi unten 4cm Luft hat. Oben ist es auch so, dass man einen ca. 2cm Spalt zwischen Decke und Wand hat, dort verlaufen auch die Sromkabel.

Kann ich direkt auf diese Wände Styrodur oder Gipsplatten drauf machen und diese mit der Innenwand verschrauben? Muss ich dazwischen eine Folie anbringen oder sogar eine Lattung?

Unten drunter befindet sich eine bewohnte Wohnung, die sehr gut beheizt wird.

Danke für die Hilfe.



Trittschall ???



Ist das ein Betonestrich, oder ein bestehender Trockenestrich ?

Laminat ist nicht gut für Trittschall, und 10 mm Unterlage wird da auch nichts retten. Arme Mitbewohner.

Gegenvorschlag:

Fertigparkett ~ 15 mm
Trockenestrich 25 mm
Trittschall 20 mm (gibt es auch kombiniert mit dem Trockenestrich)

Anständiges Fertigparkett bekommt man ab etwa EUR 15 pro m2, da kostet schon der Trockenestrich mehr !





Ein fester Estrich, verbunden mit Betondecke.

Ich habe mir bei jetzigen Bodenaufbau mal von unten angehört, wie unsere Kleine rumläuft, ein kleiner Elefant ist nichts dagegen. Man hört wirklich trotz den 6cm Aufbau jeden Tritt.

Der Vorschlag kommt aus Kostengründen leider nicht in Frage. Sonst hätte ich als erste Wahl Trockenestrich verlegt.

Laminat aus dem Grund, dass ich Holzoptik nicht mag, ob echt oder aus Plastik. Schieferoptik soll rein.



Schieferoptik



Wenn Schieferoptik sein soll, dann würde ich entweder echten Schiefer (natürlich noch viel teurer), oder Feinsteinzeug mit einer schieferähnlichen Struktur empfehlen. Das braucht einen entsprechenden Unterbau, den es nicht auf die billige Tour gibt.

Wegrechnen kann man die entfallenden Kosten für die Bastelei an den Wänden. Für Gipser, Maler und Elektriker kostet das am Schluss vielleicht noch mehr als der Boden...

Sonst lieber gar nichts machen.





Das ist doch blödsinn, der alte Boden muss raus, steht auch ausser Frage. Mir geht es hier nicht um den Fußboden, sondern um die Verschraubung der Rigipsplatten.

Denn eine Diskussion über den Fußbodenbelag ist ein Thema ohne Ende ;)

Daher wäre ich für die Tipps für die Wand sehr dankbar.