Fussboden nachträglich isolieren




Hallo zusammen!
Ich besitze ein altes Bauernhaus Baujahr 1908, nicht unterkellert.
Der Vorbesitzer hat den Fußboden neu einbauen lassen, leider nicht so wie es sein sollte...
Der Aufbau ist jetzt wie folgt:
eine Schicht, ich schätze 10-20cm Schotter
Folie als Feuchtesperre
Estrich/ Beton ca. 8-10cm
Eine Isolierung ist somit nicht vorhanden, kalte Füße im Winter und im Sommer legt sich kondensat auf dem Boden ab.
Nun meine Frage:
Was kann ich machen OHNE den kompletten Boden 40cm raus zu reißen und neu aufzubauen??
Bekomme ich mit einer Isolierplatte (wenn ja welche und wie dick sollte Sie sein?) und einem Holzboden im Winter angenehme Temperaturen und im Sommer das Problem mit dem Kondensat in Griff?
Schonmal Danke für eure Hilfe!!!



Fußbodenaufbau



Wieviel Platz haben Sie noch als Aufbauhöhe zur Verfügung?



Isolierung



so um die 10cm



Fußbodenaufbau



Das reicht für einen gedämmten Fußbodenaufbau aus.



Möglichkeiten



Was gibt es da für Möglichkeiten?
Einfach PU Schaum Platten auslegen und darauf dann den Bodenbelag?
Welche mind. Dicke sollte gewählt werden?
Je dünner der Aufbau desto besser ist es natürlich.

Vielen Dank



Fußbodenaufbau



Der Aufbau richtet sich nach der Nutzung des jeweiligen Raumes, der Oberflächenbeschaffenheit des vorhandenen Betons und nach der gewünschten Belagsart.



Fußbodenaufbau



Es liegen Fliesen auf dem Boden, welche auch liegen bleiben sollen.
Auf die Isolierung soll dann Parkett oder Massivholzdielen, auf jeden Fall Holz!



Fußbodenaufbau



Wie eben ist die Fläche? Legen Sie mal eine Wasserwaage oder ein Richtscheit auf! Unterschiede von ein paar mm pro Meter sind in Ordnung, einzelne Buckel im cm- Bereich nicht!



Erdgeschoßboden dämmen



Vorausgesetzt der Fliesenboden ist ziemlich eben und von unten kommt keine Feuchtigkeit:
5cm Korkplatten auslegen, an 2 gegenüberliegenden Seiten jeweils einen 5-10 cm breiten Streifen auslegen,
dann 40/60 mm trockene, gerade Holzlatten flach daneben legen,
dann abwechselnd Korkplatten und Holzlatten verlegen.

Darauf geölte Massivholzdielen ab ca 20 mm Stärke schrauben.
Nadelhölzer dämmen fast 50 % besser als Harthölzer-
dafür sind diese widerstandsfähiger. ZB wäre Lärche einpolieren guter Kompromiß
-keine mehrschichtig verleimten Hölzer verwenden.
Die Holzlatten sollen den Untergrund nicht berühren.
Zur Erleichterung der Befestigung provisorisch eine Holzlatte nahe der Diele quer auf die im Boden liegende Latte schrauben.
Kork ist sehr feuchtigkeitsresistent gegenüber anderen Dämmmaterialien- nur Schaumglas ist von den ökologischen Materialien besser.

Bei Feuchtigkeit eine dicke 0,2 oder 0,3 mm PE-Folie auslegen und wie oben statt Kork Holzweichfaserplatten-im Trockenverfahren hergestellt- ab 40 mm Stärke verwenden- besser eine 60 mm Platte nehmen.

Die Folie am Rand bis hinter die Fußleisten hochziehen.

Andreas Teich



Fußbodenaufbau



Der Boden ist eig. ziemlich gerade.
Buckel im cm Bereich gibt's nicht!

Feuchtigkeit von unten kann auch ausgeschlossen werden das schon eine relativ dicke Folie unter dem Beton liegt.

5cm Kork und 40/60 Latten habe ich aber immer irgendwo einen Hohlraum. Wenn die Latte flach liegt ist der Hohlraum zwischen Latte und Dielen, Latte aufrecht zwischen Kork und Dielen. Ist es nicht besser ohne Lufteinschlüsse zu arbeiten? Oder habe ich das falsch verstanden?



Fußbodenaufbau


Fußbodenaufbau (Abbildung aus den Internetunterlagen der Fa. Steico)

Hier mein Vorschlag:
Ca.70 mm trittfeste Holzfaserdämmplatten mehrlagig einbauen, in die obere Lage eine Latte höhengleich mit der Dämmung zum Fixieren der Dielung einlegen
Dielung drauf. Die Dielen liegen vollflächig auf der Dämmung auf,die Latten fixieren nur. Keine Hohlräume ist richtig.

Das Foto zeigt ein System der Fa. Steico mit Nut-Feder Verbindung als Beispiel, aber stumpf gestoßen geht auch.



Erdgeschoß- Bodenaufbau



Grundsätzlich richtig, daß Hohlräume vermieden werden sollen-
jedoch sind die in diesem Fall nur 6 cm breit und beabsichtigt, damit das Holz nicht auf doch evt feuchtem Boden aufliegt.
Die Latten sollen flach liegen
Wenn die Höhe ausreicht kann natürlich auch zuerst eine durchgehende Schicht verlegt werden und die darüber liegende so wie beschrieben.
Es hängt davon ab, welche Plattenstärken sie bekommen und wie dick sie dämmen wollen.
Korkplatten gibts ab 2 cm

Andreas Teich



Fußbodenaufbau



Also ich glaube ich werde mich für die Variante mit den Holzfaserdämmplatten entscheiden. Hier habe ich die Möglichkeit das Material sehr günstig zu bekommen!

Vielen Dank für die Hilfe!