Fußboden mit sehr viel alter Farbe abschleifen




Guten Tag,

ich habe ca 40 m² alte Holzdielen (ca 120 Jahre, wohl Fichte).
Sie sind mit diversen Schichten Farbe überlackiert worden.
Und natürlich schüsseln sie etwas.
Ich wollte mir eigentlich einen Fußbodenschleifgerät als Walzenschleifer ausleihen.
Bei einem Test mit einem Bandschleifer habe ich jedoch gemerkt, dass selbst 40 er Schmirgelpapier sofort mit den Farbresten verklebt.
Wie kann ich die Farbe vor dem Schleifen herunter bekommen?
Mit Beize hat es auf einer Testfläche nicht funktioniert.
Mit einer Flex und einer Schleifscheibe ging es, war aber ein fürchterlicher Dreck und die Gase und Stab sicherlich auch nicht besonders gesund.
Hat jemand schon gute Erfahrungen mit einem Lackfräse gemacht?

Ich würde mich über einige Tipps sehr freuen.

Danke
Volker



keine Lackfraese



Du kannst natuerlich auch damit versuchen, aber glaub ich biliger wird wohl ein neuen Fussboden eiziehen lassen.
Es gebt nur eine moeglichkeit, Fussbodenschleifmachiene, viel 40-ger schleifbaender und natuerlich viel Geduld.
Die Fussbodenfirmen machen auch nicht anders, aber Staubmasken benuzen se auch.



Was der Laie nicht wissen muss,



sollte ein Profi wenigstens ahnen :-) Auch in Polen werden dicke Lackschichten nicht mit einem 40er Korn abgeschliffen...

Sie beginnen mit einem 16er oder sogar 12er Korn und einer schweren Parkettschleifmaschine (die also keine Schleifhülsen hat, sondern Schleifbänder). Um das Verkleben zu reduzieren, wird schnell über die Flächen gefahren (geringere Wärmeentwicklung).

Sollte das, wegen zu dicker Bohnerwachskrusten zwischen den Farbschichten z.B. auch nicht zufriedenstellend klappen, kommen Sie aus meiner Sicht am besten mit einer regelbaren Heißluftpistole mit breiter Düse und einem Spachtel. Lackfräse ist dann problematisch, wenn die Nägel nicht versenkt sind.

In jedem Falle ist es eine Materialschlacht.

Grüße

Thomas



Mit einer Heißluftpistole



habe ich vor Jahren mal von 25 m² Dielenboden die dicken Farbschichten runtergeholt. Ist eine Sisyphus Arbeit aber selbst das 16er Schleifpapier hatte sich sofort zugesetzt.
Abbrennen staubt zwar nicht sehr aber es stinkt, also gut Lüften.
Viel Erfolg.

Gruß Jan



Deshalb...



rate ich zu einer regelbaren HL-Pistole. Damit lässt sich der Gestank deutlich reduzieren.

Die Hardcorevariante? Mit dem Gasbrenner am komfortabel langen Stiel, der 2. Mann schiebt es mit dem Eiskratzer (das ist eine etwas solidere "Spachtel" am Spatenstiel) zusammen. Bitte nicht ohne Atemschutz...

Große Erfolge

Thomas





Danke für die Hinweise,
ich werd mich melden wenn ich alles durchprobiert habe.
Dann hoffe ich positiv zu berichten welcher Weg funktioniert hat.

Volker



Dielen OK?



Bevor du hier die schweren Geschütze auffährst, hast du denn überhaupt schon getestet, ob die alten Dielen noch dick genug sind zum Schleifen? Und auch +/- wurmfrei?



120 Jahre...



klingt wie Mindeststärke 28mm, und viele Farbschichten lassen vermuten, daß noch nie geschliffen wurde.



Auch 120 Jahre



Ich hab auch etwa 120 Jahre alte Weichholzdielen mit viel Farbe drauf (und zusätzlich noch Kleber fürs Linoleum). Die Dielen waren also die Hälfte ihres "Lebens" sogar noch durch das Linoleum vor Abrieb geschützt. Allerdings haben die Erbauer meines Hauses wohl besseres Brennholz eingebaut, die Dielen (übrigens nur etwa 20mm dick) waren definitiv nicht mehr schleifbar.



Nichts...



...ist unmöglich :-)



30 mm



Die Bretter sind 3 cm stark.
Allerdings haben die Deckenbalken auch ungefähr einen Abstand von 1,2 m.

Ich habe noch eine andere Frage:
Ich möchte die Deckenbalken von unten sichtbar lassen.
Die Dielen sollen von unten mit einer Rigipsplatte abgedeckt werden, aber die Balken selber sollen sichtbar bleiben.

Sie sind natürlich nach 120 Jahren in der Zwischendecke schwarz, dreckig und unansehnlich.
Wie kann man die wieder sauber bekommen?
Ich möchte sie nicht hobeln, so dass sie wie neu aussehen, sondern nur irgendwie gründlich säubern.
Den alten Charakter sollen sie behalten.



Für die Balken...



am besten eine el. Balkenbürste mit 180er Nylonbürsteinsatz.

Rigups ist weniger geeignet, da ziemlich spröde und starr. Besser wäre eine OSB - Platte. Die sollte aber eher an einer Einnschub - Latte befestigt werden.

Grüße

Thomas



Gipskarton oder OSB



Was es alles für Werkzeug gibt!
Von einer Balkenbürste hatte ich noch nie was gehört.
Ist aber etwas teuer in der Anschaffung.

Zu Deinem Hinweis dass Rigips an der Holzdecke nicht so gut ist:
Wenn ich OSB Platten nehme muss ich sie komplett spachteln.
Und das ist zum einen an der Decke recht schwierig (ich bin nicht der große Spachtler) und welcher Spachtel hält an einer OSB Platte?

Da werde ich wohl noch etwas nachdenken müssen.

Volker



Deckenaufbau



Hallo Volker,
wie sieht die Decke vom Aufbau her von unten jetzt aus?



Eine Balkenbürste...



...kann man auch ausleihen, oder gebraucht kaufen und hinterher weiterverkaufen. Im Bastlerland Deutschland funktioniert das blendend.

Spachteln? GK muß auf jeden Fall gespachtelt werden. Die OSB sollte als geschliffene Platte bestellt werden und in Nut und Feder verklebt werden. Streicht man sie dann lasierend oder deckend mit einer wasserfreien Farbe, markieren sich die Spanstrukturen nur gering. Alternative: Mit einem Vlies tapezieren und streichen.

Grüße

Thomas



Ansicht Decke von unten



Man kann von unten die Balkenlage sehen und darauf die Fußbodenbretter des Obergeschosses.

Die Dielen sind von unten allerdings sägerau.

Die Idee die OSB mit einem Vlies zu tapezieren finde ich super. Danke.
Das werde ich machen.

Eine Balkenbürste habe ich bei normalen Werkzeugverleih hier oben im Norden bisher nicht gefunden, aber ich werd mal weiter fragen.
Ich habe es heute mit einer Messingbürste per Hand versucht. Das Ergebnis ist auch schön, aber dauert lang...


Volker



Manche Zimmereibetriebe...



...haben Balkenbürsten.

Die OSB sollten unbedingt geschliffen sein; das sind die Platten aus dem Baumarkt häufig nicht. Also eher Holzfachhandel... Bei ungeschliffenen Platten könnten Pressenbeschichtungsreste für Haftprobleme des Vlieses sorgen.

Grüße

Thomas



Geschliffene OSB Platten



Werd ich drauf achten,
Danke!

Volker