Feldsteinsockel, Fussboden tiefer legen und dämmen ?

20.06.2012



Hallo,

ich habe ein Haus aus 1953 mit einem schönen Feldsteinfundament/Sockel, der ca 90 cm hoch ist. Dann begint der Fussboden(ich muss also 3 Stufen hoch ins Haus gehen). Meine Frage:
Ich will meine Küche sanieren und weil der Fussboden immer so kalt ist, soll der alte Boden raus (Aufbau wahrscheinlich: Fliesen Verbundestrich ca 3cm, gewachsener Boden oder Kies). Ich wollte dann 10 bis 15cm ausheben und Dämmung rein.....? Hab ihr eine Idee? Wie dichte ich den Wandbereich zum Feldstein ab?

LG Thomas





Hallo,

das Tieferlegen ist meistens nicht die beste idee, weil dann der EG-Boden unter Rückstauebene kommen kann.
Sollte das nicht der Fall sein, kann man darüber nachdenken.
Es sollte in Dämmmstof sein, der feuchteresistent, nicht verzehrgeeignet 8für Insekten, Mäuse, etcc.), druckbeständig.
Also kommen Schaumglas in Platten und diverse Schaumkunststoffe in Betracht, z.B. Styrodur, Austrotherm, Jackodur.....etc.
Auf Schaumglas läßt sich u.U. direkt fliesen ohne Estrich, wenn die Fliesen dick genug sind.

Grüße



Glauben macht stark!



… oder andere reich!

so seh ich das.

Glauben Sie denn wirklich, dass eine Dämmung unter einem gewissen Belag wirklich und real die Körperempfindung ändert?
Gerechnet ist es "natürlich" richtig!

Mal einer meiner provokanten Vergleiche, die keinem gefallen:
Nehmen Sie ein Holzbrett mit einer Stärke von 3 cm und einer Grösse von ca. 50 x 50 cm.
Dann noch für einen guten Vergleich eine Steinplatte mir gleichen Maßen.

Damit gehen Sie in den Keller oder in eine schattige Garage.
Messen die Oberflächentemperatur der beiden Platten, ziehen sich Ihre Schuhe und Strümpfe aus und steigen einmal auf die Holzplatte - dann 5 Min Pause und dann auch die Steinplatte und notieren unabhängig Ihre Empfindungen.

Nach 10 Minuten nehmen Sie nun jeweils 5, 10 und 20 cm dicken Dämmstoff Ihrer Wahl und wiederholen den Versuch mit der Wärmeempfindungsnotiz und dem Protokoll der Oberflächentemperaturen.

Sie werden sehen und fühlen was für einen Unterschied es gibt - ich will dem gar nicht manipulativ vorgreifen, mich interessiert wirklich Ihr Ergebnis interessieren.

FK



Feldsteinsockel, Fussboden tiefer legen und dämmen ?



Ich dachte nicht nur an die kalten Füße, sondern natürlich auch an den Wärmeverlust!!



Ach der!



Und ich "dachte" dass Wärme nach oben steigt!

so heisst es doch?

Da geistern viele Fachbegriffe und viele "Wahrheiten" herum, die dann von Bauherrn SO verstanden werden und die werden dann "bedient"!

Allerdings schrieben Sie doch: " … der Fußboden ist kalt … "
kann das auch sein, dass durch Zugluft das kalte Gefühl verstärkt wird?
Und warum zieht es?
Unter anderem wegen der ach so beliebten "Konvektionsheizung".

Ich würde mir eher DARÜBER Gedanken machen als so mal schnell ein bisschen (viel oder wenig) Geld vergraben für nix und wiedernix!

Macht man zwar momentan gern in unserer Gesellschaft - aber deshalb wirds ja auch nicht besser oder richtiger!

Viele der am Bau notwendigen Sachen werden ausserhalb des Zusammenhanges betrachtet - da kann zwar am meisten Geld "verdient" werden - aber zum Großteil hat der Bauherr nicht lange was davon.

Also erst über alles nachdenken und informieren - oder sich auf "EINEN" verlassen udn hoffen, dass es gut wird!

Viel Erfolg

FK



Feldsteinsockel, Fussboden tiefer legen und dämmen ?



Das schein ja teilweise richtig zu sein.... aber der jetzige Boden ist nicht gedämmt und natürlich entweicht hier auch eine Menge Wärme. Wenn ich nun z.B. eine Fussbodenheizung oder Fussbodenerwärmung hier installieren will, muss ich schon etwas dämmen! Alternativ ist natürlich eine Wandheizung zu überlegen. Kalte Füße hat man dan aber trotzdem noch. Ist das Aufgraben denn so Kostenintensiv?



Warme Märchen



Hallo Thomas

Wenn sie da eine FBH installieren wollen dann wird das empfohlen.

Eine solche FBH würde ich aber auf keinen Fall empfehlen aus mehreren Gründen.

Neben der Wandheizung können Sie auch eine "Temperierung nach Großeschmidt" einbauen lassen.

Infos dazu:
http://www.slow-house.de/slow-house/I-3_files/Temperierung-Text-Großeschmitt.pdf

FK



Feldsteinsockel, Fussboden tiefer legen und dämmen ?



ich habe aber eine dünne Außenwand.... Aufbau: 115mm Kalksandstein, ca. 70mm Luft, 105mm Klinker. Ich meine gelesen zu haben, das die Temporierung eher etwas für dicke Wände ist.... wobei ich mir eine Kerndämung vorstellen könnte....mit SLS20 oder HK35?! Aber mit der Temporierung bekommt man doch den Boden auch nicht wärmer oder? Ansonsten hört sich das ganz gut an. Gibt es hier im Norden Gewerke die sich damit auskennen?

LG Thomas



Temperierung



Hallo Thomas

die 2schalige Wand ist nicht unbedingt von Vorteil … seit wann ist die so?
Sind da auch Holzbauteile drin - evtl wären Bilder nicht hinderlich etwas mehr Verständnis zu bekommen.

Was ist das: mit SLS20 oder HK35

Kerndämmung würde ich auch nicht machen …

eine Temperierung macht man auch nicht mal so - sondern sollte wie alles im Zusammenhang gesehen und gut geplant werden und sein

FK



Feldsteinsockel, Fussboden tiefer legen und dämmen ?



Also 2schalig ist es gebaut worden und Holz ist da nicht drin..... von was Bilder?