Fußboden, Feuchtigkeitssperre, Zementanstrich




In meinem Haus von 1912 möchte ich einen Keller teilen. Der Fußboden hat einen Zementanstrich. Es ist ein Backsteinhaus. Kann ich eine Trockenbauwand erstellen? Oder ist es zu feucht für Gipsplatten? Muss ich eine Mauer mauern? Brauche ich zum Fußboden eine Feuchtigkeitssperre?
Danke



Kommt drauf an



welche Anforderungen an die Trennwand gestellt werden - blickdicht, schalldicht, einbruchsicher? Obs für Trockenbau zu feucht ist, können wir hier nicht wissen - wieviel %rel. Feuchte bei welcher Temperatur herrscht denn. Und ist dies übers Jahr relativ gleich oder schwankt sie? Wie ist die Nutzung jetzt und später - als Waschhaus? Sie sehen ,das läßt sich nicht pauschal beantworten.





Ja, es ist ein ganz normaler Keller, weder trocken noch feucht. Es soll nur eine Trennwand, es bleiben Kellerräume.



Kellertrennwand



Ich habe in meinem Keller die einzelnen Abteile mit einer Art "raumhohen Gartenzaun" abgetrennt. Garantiert die Durchlüftung des ganzen Kellers und schafft trotzdem Abtrennungen.



Im Keller hat eigentlich...



....GK nichts verloren und zu suchen!
Zumindest in den Kellern von Altbauten!
Schimmel- und Fäulnisgefahren!!
Somit auch keine Holzkonstruktionen u.U., wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte.
Ich würde hier ganz einfach eine leichte mineralische (Gasbeton/Yton)-Wand empfehlen.
Wenn sie gut verarbeitet wird, müsste sie nicht einmal verputzt und könnte nur mit einem Kalkanstrich versehen werden.