Fußboden durch quer verlegte zusätzliche Balken verstärken möglich?

21.09.2014 niceday



Hallo, In meinem kürzlich erworbenen 2stöckigen Einfamilienhaus hatte ich vor, im Badezimmer des zweiten Stocks neue Fliesen zu verlegen. Nachdem ich die alten Fliesen abgemacht habe, habe ich nassen Untergrund festgestellt. Von 5 Balken sind zwei durch Nässe vermutlich aus der Badewanne beschädigt. Es sind 30cm Hohe, 10 cm Breite und 4m lange Balken. Verlegt sind sie von der 40cm dicken Außenwand, an der sich das Badezimmer befindet, bis zur 35cm dicken Wand des Wohnzimmers, das vom Badezimmer über die Diele erreichbar ist. Quer gesehen, befindet sich wieder eine 35cm dicke Wand, auf der anderen Seite des Badezimmers befindet sich eine nachträglich bemauerte Wand der Dicke 20cm, die aber bis zum Fundament durchgezogen wurde.
Kann ich, um hohe Kosten zu vermeiden, die beschädigten Balken beibehalten, und neue, 5 zusätzliche Balken quer zu denen von der anderen 35cm-Wand zur 20cm-Wand verlegen? Verbinden würde ich die neuen und alten Balken, indem ich 10cm x 10cm Stücke von den alten und neuen Balken ausfräse, sie dann mit Kreuzüberlappungen ineinander setze. Entlang der 20cm-Mauer verläuft ein gesunder, trockener Balken. Auf der dicken Mauerseite stemme ich 5 Löcher für die 5 Balken. Auf der anderen Seite verwende ich Balkenschuhe und befestige sie an den gesunden Balken. Das Badezimmer hat eine Fläche von 3m x 2,4m.
Meiner Meinung nach hätte ich dadurch sogar dafür gesorgt, dass die Gesamtlast gleichmäßig auf die neuen und alten Balken verteilen und durch die Verwendung kürzerer Balkenstücke eine höhere Belastbarkeit erzeugt wird.

Also:
Die alten Balken liegen weiterhin auf den Mauern auf, wo sie aufliegen. Im Abstand von 40cm fräse ich 10cm x 10cm ab, von der 10cm breiten und 30cm hohen Balken ab. Es herrscht also weiterhin eine durchgehende Verbindung zwischen Mauer und Mauer. Nur, dass einige Feuchte Stellen abgefräst sind. Die neuen Balken haben die gleichen Ausfräsungen und werden wie ein Puzzle auf die alten Balken in Querrichtung gesetzt und mit den anderen Mauern verbunden.
Ein neuer Balken wird auf 5 alte gesetzt und mit den anderen Mauern verbunden.



Also



warum willst du solch einen riesen Aufwand treiben ,das wechseln oder flicken der vorhandenen beschädigten Balken ,sollte deutlich preiswerter sein und weniger Aufwand bedeuten.
Du willst verstärken ,sägst aber alle 40cm ,einen drittel vom Querschnitt raus?

Grüße Martin



ich verbinde aber gleich



Stimmt, ich Säge alle 40 cm ein Drittel vom Querschnitt weg. Dafür verbinde ich im Kammverfahren einen neuen Balken mit dem alten. Der neue Balken wird von zwei tragenden Mauern festgehalten. Der alte Balken wird weiterhin von der Hausaußenmauer und von der Wohnzimmerwand festgehalten.



Schadensausmaß



Die Frage ist erstmal, wie der Schaden genau aussieht. Hat sich ein holzzerstörender Pilz oder Insekten angesiedelt? Die müssen ggf. erst behandelt (oder Balken entfernt?) werden, da sie u.U. auf andere Bauteile übergreifen können. Und sind erstmal Fliesen drauf, trocknets nicht mehr ab...
Wenn ich das richtig verstanden habe, verlaufen diese Balken auch unter dem Flur?! Dann erstmal genaues Schadensausmaß ausmachen.
Solange jedenfalls Feuchtigkeit (und ggf. Schädlinge) vorhanden sind, würde ich nichts einbauen, was ebenfalls zerstört werden kann.

> "Nur, dass einige feuchte Stellen abgefräst sind."
Gibt es keine statische Verbindung zwischen alten und neuen Balken (weil die alten im Auflagerbereich der neuen zu stark geschädigt sind) ist die Verteilung der Gesamtlast relativ.

Gruß, Eva



kein Pilz, keine Schädlinge



Es wurden keine Schädlinge entdeckt und auch kein Pilz. Es wurde weisser Schimmel entdeckt, der sofort entfernt worden ist.

Die neuen Balken werden nicht nur auf den alten aufgelegt, sondern auch in die quer stehenden tragenden Mauern eingelegt und befestigt. Damit würde man doch diese "neuen" Mauern mit in die Tragfähigkeit des Badezimmerbodens einbeziehen. Zudem bliebe ja auch noch die bereits bestehende, wenn auch geschwächte Tragfähigkeit des Bodens durch die alten Balken erhalten. Im Endeffekt würden doch die beiden quer stehenden Mauern zusätzlich das Badezimmer mit neuen trockenen Balken tragen und auch den Flur somit verstärken.

Oder habe ich einen Denkfehler?



Aufwand



Nee, das geht schon so. Aber ich schließe mich Martin an, die bestehenden Balken zu reparieren ist sicher weniger Aufwand und günstiger.





Leider ist eine Etage tiefer genau an der Stelle eine Trennwand. Die möchte ich nicht kaputt machen, damit ich einen Balken herausnehmen und einen neuen "reinschieben" kann. Ausserdem müsste ich Metallstützen besorgen, damit nicht alles herunterkracht.





Stell doch mal ein Foto ein,so n bisschen Schimmel wird nicht die Tragfähigkeit beinflussen.

Grüße Martin





Wenn andere potentielle Problemfaktoren (Tragfähigkeit der neuen Auflager, Restfeuchte der geschädigten Balken, etc.) ausgeschlossen werden können, sollte das theoretisch funktionieren.
Aber für die Verkämmung den Querschnitt um 1/3 zu verringern erscheit mir ziemlich viel. Besser mal nen Statiker drauf gucken lassen...



seitlich anlaschen



Warum nicht seitlich Verstärkungen anlaschen ?