Neue Hobeldielen auf Holzträger schwimmend verlegen.

04.01.2012



Hallo, meine "große" Frage an die Community:Kann ein Hobeldielen-Fußboden (Nut-Feder verleimt) schwimmend auf vorhandene Träger sicher verlegt werden?.

Der geplante Aufbau:
Es geht um den Ausbau eines Dachboden (7,5x12,5 m)zu einer Mietwohnung.
Bj. des Hauses: 1903
Wegen der geringen möglichen Aufbauhöhe, ca. 60mm, ist folgende Lösung geplant.

Vorhandene Träger (120x240mm)
Trägerabstand: 1200mm
zwecks Trittschalldämmung: Dämmplatten-Streifen (ca. 20mm) auf Träger befestigen
Hobeldielen, Kiefer, Klasse A, 10% Holzfeuchtigkeit, Dicke 32mm;
Dielen sollen im N+F.-Bereich verleimt werden.

Es handelt sich um den Vorschlag eines Architekten.

Nun lese ich doch sehr häufig in diesem Forum, dass von einer Verlegung dieser Art abgeraten wird wg. des starken Dehnungsverhaltens der Dielen. Bin nun sehr verunsichert und möchte dringend Empfehlungen von Experten einholen. Gibt es noch andere Lösungen?

Danke

Lüder Schumacher



Ihr Architekt ist...



zumindest in Sachen Dielung, ein Schwachkopf. Es ist ein Verstoß gegen elementare Verlegeregeln im Fußbodenbereich, wenn massive Dielen miteinander veklebt werden. Das gilt uneingeschränkt auch bei Ihrem Versuch, eine schwimmende Dielung zu erstellen.

Ein Statiker (aber um Gottes willen nicht Ihr Architekt) sollte verbindlich feststellen, ob der Dielenboden als statische Scheibe wirken muß. Wenn nicht, können sie ihre Dielen verlegen. Diese werden aber nicht verleimt, sondern mit einem Lagerholz verschraubt, das im Balkenzwischenraum unter der Dielung "schwebt". Sie bilden also eine schwimmende Platte aus.

Grüße

Thomas



Dielen schwimmend verlegen



Hallo Thomas, Danke für die eindeutige Stellungnahme. Frage: Ist die Durchführung Deines Konstruktionsvorschlags zeitlich akzeptabel?

Lüder



Dielen verleimen?



Was soll das nach Ansicht des Architekten werden? Ein große Möbelbauplatte, die auf Lagerhölzern liegt?
So machen, wie der Thomas geschrieben hat. Besser man glaubt jemand, der sich damit auskennt.

Gruß Patrick.



Hallo Lüder,



die verschraubte Verlegung ist nicht wesentlich zeitaufwändiger. Man schraubt halt, statt zu kleben. verdeckt mit SPAX- Dielenschrauben z.B., 55mm lang.

Als Lagerhölzer könnten, wenn das von der Höhe her hinkommt, Kanthölzer 6x6 oder 6x4 hochkant Verwendung finden. Du hast da ja wohl Zelluloseflocken zwischen den Balken?

Grüße

Thomas





Hallo Thomas, Danke für die Skizze.

Was hälst Du von folgedem Aufbau:

Dielenunterkostruktion u. Montage
Sperrholzplatten zum Höhenausgleich der Fussboden-Ebene
Dämmplattenstreifen, S 19 mmm (Trittschalldämmung)für die 3 Auflageebenen.
KVH-Latten 80x60, für längsverl. Unterlattung
KVH-Latten 80x60, für querverl. Unterlattung
Balkenschuhe 60x100 (mit Holzschrauben befestigt)
Dielen N+F, 32mm, mit 1 Dielenschraube an der Feder und 2 Dielenschrauben vertikal auf das mittlere Lagerholz verschrauben.

Aber wie sollte die Höhenanpassung der Unterkonstruktion an die möglichst waagerechte Fußbodenlage erfolgen?. Gibt es Hilfmittel?

Gruß

Lüder



Hast Du...



...denn überhaupt die Aufbauhöhe?

Das wären ja wenigstens 80mm Latte über den Balken, plus Dielung.

Grüße

Thomas





Hallo Thomas, habe ja eine Fachtiefe von 240mm. Diese Tiefe kann doch die Traglatten -längs u. quer- von 2x80mm aufnehmen. Die Dielung würde nur um die Dicke des Dämm-Materials angehoben werden (20mm). Die zul. Aufbauhöhe liegt bei ca. 60mm.

Gruß
Lüder



Diesen...



Riesenaufwand würde ich mir sparen. Der Höhenausgleich kann auf den Balken mit Keilleisten (keilförmig zugesägten Leisten) entsprechend dem auszugleichenden Niveau passieren. Das erfordert den halbwegs sicheren Umgang mit der Tischkreissäge oder mit der Handkreissäge einschl. Führungsschiene.

Alternativ können seitlich 40mm starke Bohlen nivelliert an die Balken geschraubt werden. Am besten gleich raumlang. Das geht am schnellsten, kostet etwas mehr als Variante 1.

Dein Aufbau ist möglich aber der weitaus größte zeitliche und finanzielle Aufwand.

Bis 250mm Dielenbreite Schraube ich nur verdeckt in die Feder, nicht von oben. Sieht schöner aus.

Grüße

Thomas



Neue Hobeldielen auf Holzträger schwimmend verlegen



Gut Thomas, jetzt habe ich Deinen Vorschlag verstanden: Das Kantholz 40x60 soll mittig in Längsrichtung direkt unter die Dielen mit Holzschrauben verschraubt werden und stabilisiert somit die Lage der Dielen- das Kantholz hat keine Unterstützung durch z. B. eine Unterkonstruktion (war meine ergänzende Idee zur Unterstützung wg. der Spannweite von 1,2 Meter).

Grüße

Lüder



Richtig.



Mit den 32mm Stärke wäre das Ganze statisch auch bei den größeren Balkenabständen im grünen Bereich.

Soweit Du zu der Lösung mit den seitlich angebrachten Bohlen zur Nivellierung greifst, würde das bei beidseitig angebrachten Bohlen den Balkenabstand sogar noch verringern und gleichzeitig die Tragfähigkeit der Balkenlage erhöhen.

Grüße

Thomas



Neue Hobeldielen auf Holzträger schwimmend verlegen.



Hallo Thomas,

bedanke mich für Deine konstruktive und schnelle Unterstützung.

Werde die Vorschläge so in die Praxis umsetzen.

Viele Grüße

Lüder



Na denn...



...viel Erfolg.

Grüße

Thomas