Fussboden, aussen, Keller, Sanierung, zugeschüttet




Hallo User oder Foren Nutzer

Ich wolte und muss das Fundament Freilegen um es vernüftig und Bombensicher zu Isolieren, könnt ihr mir kurz und knapp paar Infos geben für Anstrich etc.pp da es ja absolut viel viele Sachen hierfür gibt ..

kurze Infos: Früher war ein Kellerbereich unter diesem Haus dieser wurde aber in den 70igern zugeschüttet . Die Aussenmauer in richtung Erdreich laut sehr alten schwarz weiß Foto ist gemauert und geht ganz schön weit runter, wie es weiter unten Aussieht ( unter dem Gemauerten ) weiss ich leider nicht, der alte Keller Eingang war damals Seitlich am Haus (Giebel). Das Fachwerk befindet sich erst ziemlich weit oben siehe Foto .

die rechte Haushälfte wäre dann unsere :)

Weiteres - möchte dann gleich ein Streifenfundamt um das Haus legen lassen, wo ich dann später die Fasade etc.pp Klinkern möchte.

Danke vieleicht habt ihr paar Infos und Ideen . Danke im Voraus





Hallo.
Als erstes gleich,O.K.Fundament muß du aufhöhren zu baggern bzw.zu graben,einsturtzgefahr.
Das was ihr vorhabt habe ich bei mir auch machen müssen.Nehmt das wirglich ernst mit der Tiefe.
Als erstes wo liegen die ganzen Leitungen(Gas,Elt,Wasser usw)
und wie Tief.Ausgraben,Mauerwerk säubern,neu Verputzen bzw.ausbessern.Ich haben einen Anstrich auf Latexbasis gewählt
Das war ein voranstrich und zwei Hauptanstriche.(den namen weiss ich nicht mehr)Wo es trocken wahr,es hat sich wie Gummi angefühlt.Danach habe ich Styrodur angeklebt und zum Schluß solche braune Noppenfoilie.Ich habe bis heute ruhe und keine Probleme mehr.Solte die waagerechte Sperre nicht mehr iO.sein müsst ihr eine Firma holen die Aufsägt.Ist der Fussboden im Keller trocken?Viele Grüsse Harry





Hey Harry

Der Fussboden zum Keller wurde doch zugeschüttet :) das mit dem Aufbaggern weiß ich ja ;) mir ging es nur um die Sachen die man zum Aufbringen nehmen kann, da es ja X Sachen gibt und jeder sein Zeugs verkaufen möchte, ohne grosses Rätelsraten.Im Haus sind ja noch Dielen darunter ist Luft dann kommt son art Sand im Winter Arsch kalt, aber die fliegen eh raus und es kommt ein vernüftiger Fussboden rein aber erst unten und das Dach dann sehen wir weiter :) ..

Die Frage wäre ja auch brauch ich Überhaupt son Anstrich etc.pp an dem alten Mauerwerk wenn an dem jetztigen Mauerwerk eh einen neuen Betonsockel giesen lassse möchte ?!? Rein von der Sache her nicht, da es ja wie in neues Fundamt ist oder ?? Und das neue Streifenfundament wird dann behandelt so wie man es kennt ..





Hallo.
Das mit den keller habe ich übersehen.Ihr braucht schon eine Sperre für aufsteigende Feuchtigkeit und Beton ist auch nicht immer dicht.Wegen den Anstrich,den Namen weiss ich nicht mehr aber es war auf Latexbasis.Im erdgeschoß werdet Ihr Lagerhölzer und die Bretter drauf haben und dazwischen ist Sand oder Schlacke. Warum ist der keller zugeschüttet wurden?
Harry



Vorsatzschale



das was du noch machen willst (ob es sinnvoll ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen) ist eine Vorsatzschale - eigentlich brauchst Du erst die - wenn überhaupt - gegen Erdfeuchte schützen. Oder hast du stehendes Grundwasser im Kellerbereich ? Wie ist die Nässe im mauerwerk über dem Fußboden im EG. Kommt man noch vom haus aus in den Keller ?



Sanierung



Egon Olsen hatte vorher immer einen Plan.
Wie Ihrer insgesamt aussieht weiß ich nicht, aber bevor Sie anfangen rumzubuddeln und abzudichten sollten Sie sich überlegen ob das überhaupt notwendig ist. Da habe ich so meine ersten Zweifel.
Dann darüber nachdenken ob das mit der Verklinkerung so eine gute Idee ist. Es wird nämlich nicht dabei bleiben. Dachüberstand, Fensterlaibungen usw. müssen dann auch verändert werden, von den Kosten oder den gestalterischen Auswirkungen will ich gar nicht erst anfangen.
Ich empfehle Ihnen deshalb, die Gesamtheit aller erforderlichen Baumaßnahmen und ihrer Wechselwirkungen zueinander vorher zu durchdenken. Das Abklären technischer Details bei den Einzellösungen kommt dann später dran.

Viele Grüße



Ich würde das Ganze...



...planen und ausführen lassen. Für Eigenleistungen gibt es weniger problematische Baustellen an jedem Haus.

Grüße

Thomas



Verklinkern?



Was sagt ihr Nachbar dazu, bzw. wie sieht ein Haus aus, daß zur Hälfte verklinkert ist?
Beim Dach genau das Gleiche: Sie decken neu ein und der Nachbar nicht. Erhalten Sie lieber das ganze Haus und die gute Nachbarschaft, anstatt den Versuch zu starten, ihr halbes Haus optisch aufzuwerten.



Krümmel-Monster



Hallo

Tipp von mir: Lassen Sie es!

Das Vorhaben es vernünftig und Bomben sicher zu isolieren ist Utopie.

Graben Sie lieber den Kaller wieder aus, entfernen Sie die Zementputze innen und aussen auch des Sockels und machen Kalkputz drauf ohne Trass und Zement!
Wo ist das Fachwerk?

Was heisst: Verklinkern?
Ein paar Klinkerplättchen drauf Kleben oder ne vorgestellte Wand?

Nicht ein- und absperren sei die Devise sondern "Freiheit" … auch für Mauern und Wände …

Florian Kurz
www.slow-house.de



Im Ruhrgebiet ...



... sind inzwischen unzählige solcher Doppelhäuser, die von den Besitzern jeweils ohne gegenseitige Absprache halbseitig mit den wildesten und hässlichsten Riemchenklinkern, Glanzdachziegeln, Eternitplatten und sonstigem Kram verunstaltet wurden, wieder aufwändig, aber dafür mit professioneller Betreuung saniert und auf den äußerlichen Ursprungszustand zurückgebaut worden.

Hören Sie auf meine Vorredner und lassen Sie am besten einfach sein, was Sie später einmal höchstwahrscheinlich bereuen werden.

P.S.:
Apropos bombensicher: Dazu hören Sie sich am besten mal in der Schweiz um, dort gehört der Bunker im Keller ja noch zur Standardausstattung des Eigenheims. In Deutschland werden doch selbst die alten Atom- und sonstigen Luftschutzbunker inzwischen entwidmet, ich wohne selber in einem, warum wollen Sie sich das noch antun?





Danke Leute für eure Ideen und Anregungen sowie Meinungen

Also.Wir haben das Haus von den Grosseltern so übernommen das Haus ist ein ehemaliges Gesinde Haus von einem Anwesen hier im Ort dieses Haus steht auch nicht unter Gebäudeschutz oder sonstigem .Da wir das Haus eh von unten nach oben Sanieren müssen haben wir auch das Geld dafür eingerechnet keine Frage.Klar würden wir gern Neu bauen aber nun haben wir den Salat ;).Warum der Keller zugeschüttet wurde wissen wir nicht aber kein Mensch brauch heute noch einen Keller da wir alles so kaufen können und brauchen nicht mehr zu lagern.Das Haus ist Dämm mässig eine Katastrophe daher müssen wir was tun.Dachboden wird gleich mit Ausgebaut was nochmal knapp 70qm Wohnraum schaft. Decken werden Innen Abgehangen da kein Mensch 2,80 hohe Decken benötigt und wir nicht für Luft und liebe Heizen .. Das Gefache sieht an diesem Haus äusser Hässlich aus daher wurde es wohl auch in den 70igern übergeputzt.
Vorschalle und Klinker ist doch nicht so verkehrt da man die Fassade auch nach Jahren noch Anschauen kann und man sich keine Gedanken über neu Streichen etc machen muss.Wenn das Gefache schick gewesen wäre hätten wir einfach übergefacht und die Ziegel gedämmt.Aber irgentwie müssen wir doch das Haus dämmen und Isolieren ohne das das Holz uns darunter weggammelt.Selbst Natural Dämmplatten und die Athmungsaktive Farbe darüber kosten ein heiden Geld da kommt man Klinker genauso gut weg und der Sockel Bereich muss eh gemacht werden daher gleich ein abwasch mit dem Streifenfundamt daran.Dachüberstand habe ich schon einkalkuliert mit dem Dachdecker zusammen .Der Nachbar ist mir in diesem Fall völlig Schnuppe er hat eh nur alles irgentwie zusammen geflicktund baut heute noch rum . Wir sind Jung und wollen uns das so schön und so Modern wie möglich machen.Drinnen erhalten wir das Fachwerk zum Teil und ja Fussboden wir schwimmend verlegt wie es sich gehört auch mit Folie.Neue Fenster mit Rolladen kommen ja auch rein sowie neue Heizung - Strom - Sanitär aben das ganze Programm .

in diesem Sinne :) lieben gruss



für was der ganze Aufwand?



Sie wissen doch was Sie wollen und machen - warum dann FRAGEN?

Gehen Sie in sich und versuchen mal das Ganze von einer anderen Sichtweise zu betrachten.

manchmal ist: "less is more" besser!

Schiessen Sie Ihre ganzen Ideen in den Wind, sonst werden Sie wenn Sie etwas älter sind merken, dass Ihr heutiger Enthusiasmus für den A … war - und dann werden Sie sich DA reinbeissen wollen.

Stimmiges Konzept?
Mail

florian Kurz
www.slow-house.de





Dachte dieses sei ein Forum und man könnte mal Nachfragen ging ja Eigentlich nur um die ganzen Schutzanstriche da es ja X Zeugs gibt und ich nicht irgentwie was Kaufen wolte, da ja jeder gerne seins verkaufen möchte. Achso ich hab auch mal Maurer gelernt, aber bin leider schon X Jahre raus aus dem Gewerbe, natürtlich habe ich es nicht verlernt, aber bin eben nicht mehr so "up to date" oder wie sagt man :). Und da dachte ich vieleicht weiss ja einer was mehr und Fragen kostet bekanntlich ja nichts.

PS:Ich z.bz hatte es noch mit Zementputz auf dem Sockel gelernt darauf dann Bitumenanstrich dann Noppenbahn und mit Kies auffüllen/abrütteln Erde rauf und fertig.Aber denke das entpricht nicht mehr der Norm



Wenn Sie Automechaniker wären,



würden Sie versuchen, aus einem geerbten VW Käfer, der gar nicht mal so schlecht aussieht, ein Hybridfahrzeug zu basteln?

Dieses wird kein modernes Haus, es ist und bleibt alt. Sie und das Haus passen m. E. nicht zusammen.

- Decken abhängen, ("wer braucht 2,80 m !")

- Das Gefach sieht hässlich aus (das sieht man ggw. doch gar nicht, wenn es vor 40 Jahren übergeputzt wurde)

- Vorschale mit Klinker ("das sieht noch nach Jahren gut aus" -genau wie in jeder Neubausiedlung. Was dahinter ist, spielt offenbar nicht so eine große Rolle),

- Keller braucht niemand (ok. ist eh schon zugeschüttet)

- man muss unbedingt dämmen (nur wenn einem nichts besseres einfällt)

- Sockel muss ohnehin gemacht werden (wieso??)

- Wir sind Jung und wollen uns das so schön und so Modern wie möglich machen (dann wird das hier nichts)

- Drinnen erhalten wir das Fachwerk zum Teil (und der Rest kommt weg ?)

- Fussboden wir schwimmend verlegt wie es sich gehört auch mit Folie (??)

- Neue Fenster mit Rolladen kommen ja auch rein sowie neue Heizung - Strom - Sanitär aben das ganze Programm (is klar!)

Kann man das ganze nicht verkaufen und sich woanders austoben? Die ganzen Dinge, die Sie vorhaben, werden ein hübsches Sümmchen verschlingen. Dann werden Sie aber immer noch kein modernens Haus haben.

ich würde noch ein wenig überlegen..


GE



Der riesige Aufwand...



...steht tatsächlich in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Nutzen. Teilweise schädigen Sie die Bausubstanz sogar.

Klar können Sie hier alles fragen. Da sich dieses Forum aber eben schwerpunktmäßig der Erhaltung historischer Bausubstanz (Erhaltung im Sinne von Bewahren statt Verkrüppeln) widmet, werden Sie hier nur wenig Zuspruch finden.

Grüße

Thomas



Moin Meckelbörger,



ich möchte erstmal an Harrys unbeantwortete Rückfrage erinnern:

Wieso wurde der Keller zugeschüttet? Das macht niemand freiwillig, wenn ansonsten alles in Ordnung ist!

Ich sach' nur: Ein Keller ist bei den heisser werdenden Sommern ein wichtiges Hausteil und zugeschüttet manchmal ein Quell dauerfeuchter Häuser - vor allem, wenn die dann noch schön gedämmt sind.

Klinker, nun ja wer's mag, aber wie sieht die fertig gedämmte Wand dann aus?
Du kannst z.B. mal auf www.u-wert.net gehen und den link hier posten.

Auch wenns komisch klingt: Nach abgeschlossener Planung fängt man mit dem Dach an, sonst regnet dir das nämlich in die Fassadendämmung rein.

Lohnt sich das bei euch überhaupt 50 000 + in eine DHH zu stecken?

Gruss, Boris



Sanierung



Lieber Mecklenburger,
Ihr habt also keinen Plan, sondern nur wirre, unausgegorene Ideen. Das Hinterherhecheln nach technischen Detaillösungen verkleistert den Blick auf Ganze.
Sucht Euch einen Planer, der mit Euch ein ganzheitliches Konzept entwickelt (Vorplanung) und darauf aufbauend eine Genehmigungsplanung samt Wärmeschutznachweis und Statik anfertigt. Wenn die Baugenehmigung da ist können Sie im Rahmen der Werkplanung über technische Details nachdenken.
50.000,- € sind eine Menge Geld, das man nicht verplempern sollte.
Ein Haus in dem man die nächsten Jahrzehnte verbringen möchte ist keine Spielwiese für Bob den Baumeister.
Ein paar Fernsehserien und Werbeprospekte ersetzen kein Fachwissen.
Auch wenn es schwer fällt:
Gehen Sie zurück auf Null und beginnen Sie am Anfang, mit einer soliden Planung.

Viele Grüße



Die willkürlich...



... genannte Summe 50.000 kommt mir bei den genannten Vorhaben eher als Untergrenze vor... auch bei überwiegender Eigenleistung... natürlich kenne ich Deine Möglichkeiten und Deinen Etat nicht... ist mir aber eigentlich auch schnuppe...

Allein für Fenster, Heizung, Elektrik, Wasser, Badezimmer, Einbauküche ist wohl schon der Großteil verbraten... und dann ist noch kein Tropfen Farbe geflossen und keine Tapete gekleistert und keine Fliese geklebt und kein Dachgeschoss gedämmt, von obstrusen Streifenfundamenten und Verklinkerung und Dacharbeiten mal abgesehen... Außerdem ist auch noch kein Sofa oder Schrank hingestellt...

Kalkuliert realistisch... finanziell wie zeitlich...

Und vergewaltige das Haus nicht...

Ich würde versuchen, den Keller zu reaktivieren... Du wirst Dich freuen, was man alles mit einem Keller machen kann...

Das Verklinkern ist aufwändig und ineffektiv... dann bau lieber 'ne vernünftige Vorhangfassade... auch wenn Du Maurer und nicht Maler bist...

Dachflächenfenster?

MfG,
sh





Also ich hab die Nacht nochmal drüber geschlafen und ich werde es nicht verklinkern.Zum wohle des Nachbarn und zum wohle des Erscheinungsbildes.Dann schlagt Mir bitte was richtig gutes für draußen vor:), alter Putz fliegt komplett runter .

Ich hatte schon an Holzverkleidung gedacht zumindet Hälfte Hälfte oder eben Überfachen und bissel Tricksen damit die Fachwerk Optik stimmt .

Warum der Keller zugeschüttet wissen wir nicht, aber ich denke da der Eingang doch hier mitten im Haus war, sprich direkt in der jetzigen kleinen Küche, war es einfach nur Nervig so eine Bodenlucke zu haben die Grosseltern sind beide über 80ig geworden und wir haben hier auf dem Hof 4 Garagen eine Holz Werkstadt :) und im Sommer ist es auch hier schön kühl drin da Lehmdecken und Wände vorhanden sind :)..

Aber Nass ist hier eigentlich nix, der NAchbar hat seinen Keller ja noch, er hat aber einen Eingang am Giebel was ich erst bei uns auch Dachte aber meine Frau sagte, ne der war hier in der Küche deshalb ist der Boden auch so wackelig :)..

Klar würden wir gern Abreisen und Neu bauen aber der Nachbar hängt mit am Haus, wir haben selbst einen gemeinsamen Dachboden sowie einen Seiteneingang nach oben, sonst gerne Neu bauen klaro, aber die Eltern von meiner Frau hängen an dem Anwesen und Erinnerungen.

Der Finanzrahmen bewegt sich über 50.000Euro

Und so schlecht ist hier auf dem Dorfe ja auch nicht inkl. 2.Kinder.

Übrigens, dass gefache sieht man, wir haben ein schwarz weiß Foto, ich werde es mal einscannen . Und es gibt da wirklich schöne und nicht schöne das kannste gern glauben.Aber dieses ist nicht schön.

Ein Planer wäre Super das würden Wir auch gerne begrüssen

Aber finde mal den richtigen der sich auch wirklich Ausskennt mit so einen alten Haus ..

Und der nicht nur an seine eigene Tasche denkt ;(

Natürlich wäre es uns lieb so wenig wie möglich für das ganze Konzept hier zu bezahlen .

Danke euch



Sanierung



Schön das die Klinkerei vom Tisch ist.
Dafür wollen sie was richtig Gutes für außen, denn "alter Putz fliegt komplett runter".
Das wäre dann der nächste Schnellschuss von Ihnen.
Also wieder zurück auf Anfang:
Warum soll der Putz komplett runterfliegen?

Viele Grüße





Einfach mal einen Blick drauf zu werfen wie das gesamte Mauerwerk und Fachwerk noch so Aussieht um nicht auf böse Überraschungen im Nachhinein zu stossen, Denke so schlimm kann der Gedanke ja nicht sein und hier und da ist er auch schon etwas Rissig und einfach alt "siehe Bild" . Das Haus ist ja schon locker 100Jahre alt.

Wenn das Fachwerk schon vergammelt oder zerfressen ist müste es ja neu gemacht werden von daher kann man sich das ganze auch mal ohne Putz anschauen . Würde es ja wieder überputzen nach dem Einblick und vorallem muss ich oben den Ringanker ( Holz ) Begutachten bevor ich den Dach Ausbau beginne, mein Zimmermann sagte da gab es schon die dollsten Überraschungen .



Sanierung



Erst schießen dann fragen- Sie sind nicht im wilden Westen, Mann.
Ich weiß nicht wie oft sie hier schon zu lesen bekamen das man erst einmal den Zustand bzw. den Bedarf feststellen (dafür muß der alte Putz nicht komplett runterfliegen) und dann planen sollte. Sie sind schon wieder dabei die Farbe des neuen Putzes auszusuchen.
Einen gewissen Trägheitsvektor beim Denken kann man Ihnen nicht absprechen.

viele Grüße



Noch ein Denkfehler:



"Natürlich wäre es uns lieb so wenig wie möglich für das ganze Konzept hier zu bezahlen ."

Wenn Ihnen der Planer ein paar teuere Flausen "austreibt", Ihr Augenmerk auf die wesentlichen Punkte lenkt, Schwachstellen am Haus erkennt und den Bauablauf ökonomisch sortiert, hat er Ihnen mit Sicherheit viel mehr gebracht, als er berechnet.

Grüße

Thomas



und



als gelernter Maurer müssten sie wissen, daß kein Bau gelingt, wenn man sich nicht vorher über alle verwendeten Baustoffe Gedanken macht.
Bring doch mal ein paar mehr Fotos, um deine Fragen mit Material zu untersetzen. Ferndiagnosen ins Blaue machen keinen Spaß. Auch ich habe (wie viele hier auch ) Maurer gelernt .....