Unter den Dielen dämmen aber wie?

28.11.2012 Ally



DWir wohnen in einem Backsteinhaus von 1903. Es ist teilunterkellert. Unter unserem Wohnzimmer haben wir keinen Keller. Wir haben kalte Füße und würden gerne diesen Fußboden dämmen.
Der Aufbau ist von oben: Pitchpine, Balkenlage und auf pyramidenartige Streifen Fundament. (6 rote Steine hoch) dann Erdboden. Und natürlich Dauerlüftung nach draußen.
Wir möchten die Pitchpine Bodenbretter erhalten (5 Meter lang). Wie bekommen wir sie heil raus? Zum Teil sind sie durch genagelt, kann auch sein in der Nute genagelt.
Welches Material und wie Aufbau ist sinnvoll?





Hallo Ally
Die Fußbodenbretter werden entweder verdeckt genagelt sein
(in die Nut)oder die Nagelköpfe sind verkittet.Willst du wieder alles mit Holz machen,soll Fußbodenheizung mit eingebaut werden?
Sinnvoll nach meiner Meinung wäre ein Aufbau mit Beton und Dämmplatten.
Gruss Harry





Erst einmal vielen Dank. Ich möchte die Holzdielen erhalten, nur weiß ich nicht mit welcher Methode ich sie heil heraus bekomme. Was für eine Dämmung soll ich nehmen? Mineralwolle oder was anderes z.B. Hanf? Welchen Aufbau soll ich machen? Zuerst Bretter darunter, darauf MW, brauche ich noch eine Folie? Eine Fußbodenheizung wollen wir nicht nur eine Dämmung. Es wird zuviel kosten für unsere 45 m².Wir haben gerechnet 20TD und das ohne Fußbodenheizung.





Die Dielenbretter könnt ihr versuchen,wenn die Bretter von oben genagelt die Nägel mit einen Senkstift durchs Holz durchschlagen.Weiterhin vorsichtig mit einen grossen Nageleisen aufnehmen.Eine Kreuzhacke geht auch.
Wegen eure Dämmung,wenn ihr noch Platz zwischen Fußboden und Lehm oder Schlacke habt,wäre es auch möglich das Dämmmaterial dazwischen zublasen.Wir müssten erst mal wissen wie es darunder aussieht.Es gibt Möglichkeiten mit Hartschaum oder Schüttung.Standart ist 200-300mm Dämmung



Bei dem...



beschriebenem Aufbau ist eine Einblasdämmung unmöglich.

Für die Demontage sollte da begonnen werden, wo das letzte Brett verlegt wurde. Vorsichtig mit einem schlanken Kuhfuß hochhebeln, keinesfalls zur Kreuzhacke greifen. Sobald die Nägel unten frei sind, können sie auch mit einer Säbelsäge abgesägt werden.

Insgesamt ein Aufwand, der sich nur dann lohnen könnte, wenn Ihr's komplett selber macht. Ansonsten wird eine neue Dielung vermutlich preiswerter.

Zum Aufbau (Unterbeton, Sperrbahn,...) steht alles schon im Forum, links die Schwerpunktthemen "Dielen und Parkett".

Grüße

Thomas





Unter dem Fußboden ist kein Einschub nur zirka 50cm Luft und Erdboden.
Dies haben wir von der Seite aufgenommen. Deutlich sieht man, dass nur die Fußbodenbretter zu sehen sind.





Hallo Ally.
Das sieht doch gut aus,alles trocken.da könnt ihr doch eine bei euch ansässige Firma suchen,die Dämmung einpusten kann.
da kann der Fussboden drin bleiben.Es gibt sehr viele unerschiedlich Varianten von der Dämmung,welche bei euch praktiziert wird kann ich nicht sagen.Das hängt mit den Hersteller zusammen.Wenn ihr eine Firma hqabt lasst euch ein Kostenvoranschlag machen und fragt ruhig noch bei anderen Firmen nach.Gruss Harry
PS.Schreibt niemals einen Geldbetrag ins Forum.



So ein Quatsch!



Auf nacktes Erdreich kann garnichts eingeblasen werden. An welches Material hatten Sie denn gedacht, Herr Harry?

Es gibt da draußen jede Menge "Machs einfach" - Typen, und die haben reihenweise wertvolle Häuser auf dem Gewissen. Und produzieren immense Sanierungskosten mit dem überaus "gesunden" Selbstbewusstsein, für alles eine einfache Lösung parat zu haben.

Ob der böse Immobilienspekulant nun mehr erhaltenswerte Architektur aus dem Gewissen hat oder der "Macher" mit einer Tüte voll Halbwissen? Mit Sicherheit Letzterer.

Grüße

Thomas



Ich würde...



nach Aufnahme der Dielung wie folgt verfahren:

-Schließen der Lüftungslöcher
-Auffüllen mit Schotter oder grobem Waschkies oder Schaumglasschotter, verdichten
-Geovlies
-8cm Unterbeton, planeben abgezogen
-Sperrbahn als Schweißbahn oder hochwertige PE-Bahn selbstverklebend, an der Wand bis UK Dielung hochgezogen
-2x5cm Holzweichfaser Rohdichte 0,25 (z.B. DOSER DHD N50)
in die obere Lage Lagerhölzer 50x50mm eingelegt

Darauf Dielen schrauben, vorzugsweise verdeckt in die Feder. Schleifen,Ölen,fertig

Viel Erfolg

Thomas





Da kann HK33 oderJomaperl genommen werden.aber ich halte mich jetzt raus.



informaton



So wie eurem Vorschlag verstanden habe soll alles raus und dann einen neuen Aufbau. Ich hatte mir vorgestellt, dass wir nur die Fußboden bretter entfernen und zwischen den Balken eine Isolierung einbringen. Aber ich sehe keine Möglichkeit, die dort zu befestigen direkt unter den Dielen. Die Isolierung fällt doch auf den Boden oder hält Klemmfilz mit etwas Unterstützung?



Nur durch...



...die Unterlüftung hat der bisherige Aufbau über dem unabgesperrten Erdreich überlebt. Macht man nun die Luftlöcher zu und kippt EPS bis zum Stehkragen unter die Dielung wird, da diese Dämmgranulate dicht dampfdicht sind, die Luftfeuchte unter den Dielen stark steigen und damit auch das Schadensrisiko. Macht man die Luftlöcher aber nicht zu, ist die "Dämmung" wirkungslos.

Der Verlust der Balken wäre für mich verschmerzbar. Alternativ könnte aber versucht werden, OSB-Platten von unten anzuschrauben. Das wird aber zweifellos ein ziemliches Gefummel und eine schöne Möglichkeit für den hoffentlich dünnen? Nachwuchs, den Akkuschrauberberechtigungsschein abzulegen. Randanbindungen gut schließen, und dann eine sehr leichte Dämmung einbringen. Von EPS-Produkten rate ich aber ab.

Grüße

Thomas