Fußboden 1.OG Rauspund danach Diele




Hallo,

so jetzt glüht der Kopf. Ich habe mittlerweile sehr vieles hier über Rauspund gelesen aber irgendwie geht es immer um Dielenersatz. Mmh das trifft auf mich nicht wirklich zu.

Ich habe ja jetzt die Dielen über unseren Gewölbe entfernen müssen und irgendwann muss dort wieder was rein, nur was.

Eigentlich war geplant, die Dielung des 1.OG nach den Baumaßnahmen nochmal zu überdielen, da die aktuelle Dielung nicht immer schön ist, aber eigentlich sehr eben darliegt.

Nur wie geht man mit dem Raum über dem Gewölbe um? Jetzt kamen Vorschläge erstmal Rauspund als Art "Baufußboden" reinzumachen und danach einfach wie den Rest zu überdielen, ergo verschwindet der Raupsund wieder unter Dielen.

Nur geht das überhaupt oder verzieht mir der Rauspund dann die Dielung? Achso Grobzeitplan zwischen Rauspund und Dielung sind ca. 6 Monate.

Danke erstmal Gruß



Informationen



Also, zum Sortieren: Die Decke im EG ist als Gewölbe ausgebildet? Was für ein Gewölbe? Darüber im 1. OG sieht der Fußboden jetzt wie aus? Und warum funktioniert die Ursprungsidee mit dem Überdielen der alten Dielung nicht, wo sie doch noch eben, aber nicht mehr schön ist? Wie so wurde diese dann doch entfernt? Zum Einlesen bezüglich eines Fußbodenaufbaus über allen möglichen Varianten auf Georg Böttchers Homepage kundig machen. Ein Foto der ganzen Situation wäre hilfreich.



kein Problem mit sortieren



Kein Problem mit dem Sortieren, da ich mich ja selbst immermal verhaspele.

EG: ehemaliger Stall (zukünftig Abstellraum) mit Gewölbedecke. Die Gewölbedecke hatte einen Baufehler vor 150 Jahren und 2 Gewölberinge senkten sich deutlich ab. Dieser Teil des Gewölbe war halt nicht zu retten und wurde zum Absturz gebracht.

Um erstmal den Baufehler zu finden und dann gezielt zum Absturz zu bringen, wurde die Dielung darüber entfernt und leider ging dies nicht ganz schadfrei.

Somit möchten wir für das 1.OG auf die Balkenlage eine neue Tragschicht haben. Diese Tragschicht sollte dann (zum Bauende) in einem Zug wie das gesamte 1.OG überdielt werden.

Als Vorschläge kamen Rauspund (28mm stark), OSB-Platte (30mm stark) oder eine "billig" Diele (ca. 27mm stark).

OSB-Platte:
Wir sind unsicher bezüglich der Tragbarkeit, da die Balkenlage bei 1,2m (lichte Weite 1,0m). Dito sind wir unsicher mit den neunen Leimen im OSB.

Rauspund:
Eigentlich recht günstig, aber was passiert während des trocknens und vorallen wenn er noch nachtrocknet, obwohl schon eine Diele oben aufgeschraubt ist?

Billig Diele:
Wahrscheinlich die teuerste Lösung, oder?



Decke wiederherstellen



Ok, das war das BV mit der teilgesprengten Kappe, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Ist es möglich (leider gibt es das Foto im ersten Beitrag nicht her), 2 Zwischendeckenbalken einzuziehen, um den Balkenabstand zu halbieren? Zum Rauhspund: Der ist normalerweise auch getrocknet, sollte sich beim überdielen also nicht verziehen. Ihr wollt also ein Teil des Gewölbes stehen lassen, wie soll der abgebrochene Teil vom EG aus gestaltet werden?



Gipskarton



Hallo,

dort wo das Gewölbe mal war werden Spreizen (ist das der richtige Ausdruck, zumindest haben den die Bauleute verwendet) eingebaut. Ergo kommt dort ne Balkenkonstruktion rein, die die Schubkräfte vom Restgewölbe an die Außenwand bringen.

Entweder diese Spreizkonstruktion wird etwas stabiler, so dass auch die statische Kräfte des Gipskartons abgefangen werden können, oder die Gipsplatten sollen auf den Konterlattung an die original Balken kommen.

Auf jeden Fall werden diese Gipsplatten erst ganz zum Schluss eingesetz. Also der Rauspund könnte schon noch schön trocknen, nur Schüsseln darf er nicht.