Schlechtes Fundament und schlechte Kelleraussenwand

01.06.2007



Habe mir ein Haus gekauft, das in den 50igern gebaut wurde. Durch das komplette Haus ziehen sich setzrisse. Dann habe ich an einer stelle das Fundament ausgegraben und festgestellt das dieses nur mit Sparbeton hergestellt wurde, d.h. es fehlt einiges an Zement. Man kann mit der Hand den Schotter herauslösen oder er fällt alleine ab. Nun habe ich meterweise das Fundament aufgegraben und unterfangen. Dabei hat sich herausgestellt, das die Kellerwand mit dem gleichen schlechten Beton gemacht wurde. Ich habe das Gefühl das diese nur noch durch den Aussen- und Innenputz zusammenhält. Was kann ich nun tun damit mein Haus nicht zusammenfällt?



Denkpause einlegen



Hören Sie bitte auf zu graben. Sie machen es nur schlimmer.
Es hört sich gefährlich an, was sie da machen.
Sie haben schon recht: In den 50igern wurde sehr sparsam gearbeitet. Aber Sparbeton ist so schlecht auch wieder nicht.
Es fehlte halt oft nur die Armierung(Stahl, Zugkräfte wurden nicht übertragen). Deswegen die Setzrisse, aber die sind oft mehr als 30 Jahre alt und ihr Haus steht bestimmt inzwischen stabil. Um sicher zu gehen: Geben sie lieber etwas Geld für die Analyse aus, ob sich wirklich noch etwas bewegt.



Fundament ist erneuert



Das Fundament habe ich schon erneuert und auch tiefer gemacht, damit es auf gewachsenem Boden steht. Ist mit Maurermeister so besprochen gewesen. Das Problem das weiterhin besteht ist die Kellerwand. Ich habe mir gedacht ich könnte alle 20 cm löcher in die Wand bohren und mit Druck Zement hineinpressen damit aus dem Sparbeton wieder eine stabile Wand entsteht. Funktioniert so etwas überhaupt? Wenn ja, wie? Oder sollte ich eher innen und aussen einfach nochmal vormauern?



Schlechtes Fundament und schlechte Kelleraußenwand



Lieber Herr Schuster,
warten Sie mit Ihrer Heimwerkerverpressung lieber noch etwa 1 Jahr, dann können Sie die Risse, die sich aus Ihrer Fundamentverstärkung ergeben, gleich mit behandeln. Je nach Vorgehensweise können Sie dann anschließend die Risse im Haus behandeln, die sich aus Ihrer "Verpressung" ergeben.
Ich könnte jetzt noch hinzufügen:
Wenn Sie dann nicht mehr weiterkommen rufen Sie mich an.
Aber als Gutachter kann ich mit Leuten wie Ihnen kein Geld verdienen, da sie eben nicht anrufen, weil sie alles besser wissen.
Macht nichts, dann verdiene ich eben später als Gerichtsgutachter an solchen Fällen.

Sie sehen, es gibt in den nächsten Jahren für uns beide etwas zu tun.

Viele Grüße
Georg Böttcher