Bruchsteinfundament trocken legen

30.05.2009



Hallo.

Ich habe ein Problem an meinem Haus.

Das Haus war früher eine Scheune, genaues Bj. ist mir nicht bekannt.1969 wurde es als Wohnhaus umgebaut und bis auf die Außenmauern(Bruchstein)neu aufgebaut. Zwischenwände wurden mit Hohlblocksteinen gemauert, der Keller steht frei und ist mit Beton aufgefüllt worden.2005 habe ich das Haus gekauft, und Heizung,Fenster ,Strom und Bäder ect.neu gemacht.
Allerdings habe ich Probleme an einer Ecke im Keller, der Putz ist feucht und riecht moderisch.
Da ich hinter dem Haus sowieso Randplatten setzten wollte, habe ich an der Ecke angefangen auszugraben.Von der Oberkante Bodenplatte bis zur Sockelsohle habe ich ca.1.20 m tief gegraben.Der Boden ist Lehmig und es steht Wasser drin.
Da ich schon viele Meinungen über diese Geschichte im Internet gelesen habe, bin ich jetzt echt ratlos wie ich dieses Problem beheben soll.Die Meinungen reichen von Bitumen streichen,Noppenbahn anbringen und Drainage legen bis hin zu garnichts machen.
Da der Keller frei steht und nix beigefüllt ist außer im Sockelbereich, denke ich die Hauptfeuchte kommt von unten.
Allerdings denke ich kann es ja nicht gut sein, wenn der Dreck direkt an der Hauswand liegt. Wenn man die Grube mit Schotter füllt, ist das Speichervolumen doch weitaus geringer.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn sie mir weiterhelfen könnten, denn ich bin irgendwie ratlos in dieser Geschichte.

Gruß

Heiko



Ich denke nicht, dass das



Problem hier im Forum ausreichend zu beantworten ist und empfehle daher eine unabhängige Sachverständige Person an deie Baustelle zu holen (Ingenieur, Architekt, ...).
Auf dem Bild sehe ich mehrere Probleme.
- fehlende bituminöse oder mineralische Abdichtung
- vermutlich fehlende Horizontalsperre
- Betonabsatz wo Nässe ins Bauteil geleitet werden kann
- Rissbildungen
- ...
.
Schotter oder Kies hat ein höheres Speichervolumen. Lehmiger Boden dichtet ab.





Danke für die Antwort.

Hab ihr mal noch ein Bild von der Hausecke.





Hier nochmals etwas näher.



Nichts machen



Sonst verschlechtern Sie die Problematik.
Lassen Sie das Fundament doch feucht, denn trocken bekommen Sie das Fundament sowieso nicht!





Danke für die Antwort!

Ich habe auf meinem Grundstück ein Sickerschacht entdeckt,in diesen Schacht wird das Regenwasser vom Dach geleitet.Ich denke es wäre bestimmt mit einer Verbesserung zu rechnen, wenn ich das Regenwasser in meinen Kanal leite,oder?





Die Idee das Regenwasser in einen Kanal zu leiten ist sehr gut. Ich denke, das Sie dann eine Ursache beseitigt haben und Sie mit weiteren Maßnahmen das Problem dann lösen können und die Wände trocknen werden. Denn, es gibt Möglichkeiten auch solche Wände zu trocknen.
mfG Andreas Hoppe





Welche würden Sie denn in meinem Fall vorschlagen?



Ich könnte eine



lange Antwort schreiben, aber schauen Sie einfach mal in mein Profil.
Dort finden Sie eine Antwort und vielleicht die Lösung Ihres Problems.
mfG Andreas Hoppe