Fundament Probleme

13.04.2014 JanoschG



Hallo an alle,

Ich bin auf der suche nach einem gutem Rat für meine ziemlich misse Lage bzgl. Altbau aus Sandstein. Ich habe das Haus vor ca. 8 Jahren gekauft , das Haus ist ca. BJ 1920 und natürlich Sanierungsbedürftig. Mein Vorgänger liebte Beton, deswegen hat er auch vorm Haus eine Betonplatte ausgegossen , immer stückchenweise. Nach so vielen Jahren war der anblick dementsprechend schrecklich. Ich habe die Betonplatte mit einem Mini bagger abgepickt, dementsprechend konnte man der ausmass des Mauerwerks sehen, ziemlich marode. An einer ecke des Hauses löste sich der nachträglich verspachtelte stelle samt des Sandsteines. Alles in Fundament höhe.Ich habe bereits mit einem Typ gesprochen, den ich angesprochen habe weil er über 1 Jahr lang ein Altes Haus nach und nach gegen neues getauscht hat, in dem er meter für meter abgerissen hat und neu aufgemauert, das habe ich selbst gesehen, allerdings gehört dazu viel Ahnung und mut. Er meinte es wäre für ihn kein Problem. Trotzdem wollte ich nicht auf einer Meinung hören und hoffe hier noch auf ein Paar Tipps. Ich füge erstmal ein Bild an, den Bilder sagen mehr als tausend Worte. Kann man solch eine stelle ordentlich Reparieren? durch ersetzten der Steine? wie müsste mal das untermauern? habe hier schon her ausgelesen, dass der Mörtel weicher sein muß als der Stein selbst. Reicht es mit spezialen Mörtel und kleinere Steine es zu Schließen`oder Schalung und Beton rein? oder wirklich meter für meter das Fundament erneuern?

Mfg:Janosch



Moin Janosch,



der kleine Bildausschnit sagt leider goanix über den Gesamtzustand.....

Gibt es Setzungsrisse im Haus? Wenn nicht, besteht schonmal kein akuter Handlungsbedarf. Im Fundamentbereich hätte ich jedenfalls keinerlei Hemmungen einfach vorzubetonieren und gut is. Ich habe aber die Gesamtsituation nicht vor Augen....

Gruss, Boris



Hallo Boris



Ich habe noch mehr Bilder eingestellt, es gibt in der tat einen Riss an der Front. Den gibt es schon seid 8 Jahren, und der wird nicht grösser. Mit Beton ausgießen wäre wohl die einfachste Wahl, ich habe aber Zweifel ob das hält. Die Steine sind marode, woran soll sich das Beton halten? Ich habe schon auch mit dem Gedanken gespielt mehrere Stahldrähte in die Mauer zu treiben daran Stahlmatten anzuschweißen und anschließend zu Betonieren. Aber dann lese ich immer wieder, dass es nicht halten wird, den das verfuge Material weicher sein soll als das Bruchstein selbst.
Mfg:Janosch



Fundament



Ein seltsamer Riss,
der auf dem Bild mit dem Fenster. Auch die anderen Fotos bringen einen nicht weiter. Das geht wohl nur vor Ort zu überprüfen.