Sandsteinmauer mit Zementfugen

06.01.2008


Hallo Forum,
auf meinem Grunstück sind in den letzten Jahren einige Sandsteinmauer aus alten Sandsteinen einer Scheune entstanden. Aus Unwissenheit wurden die Mauern mit nomalen Zementmörtel gemauert (1:3 Zement/Sand).
jetzt habe ich von einem Fachmann erfahren, dass der Zementmörtel dazu führt, dass die Mauern das "blühen" anfangen. Bisher habe ich noch nichts bemerkt, möchte aber nicht warten, bis es zu spät ist.
Ist es möglich/sinnvoll die Fugen 2-3 cm tief von dem Zementmörtel zu befreien und mit einem Trasszement zu bedecken? Oder gibt es vielleicht auch andere Möglichkeiten?

Gruß
Frank



Auskratzen wird nicht helfen



Sandstein ist ein saugender Naturstein.
Wenn Sie also nur die Fugen etwas herausnehmen und mit einem anderen Material verschließen, wird dies nur ein finanzieller Mehraufwand bedeuten.
Wenn bisher nicht's zu merken ist, wird es Sie sicherlich auch überleben.
Ein Einsturz wird sich in den nächsten Jahren nicht abzeichnen und lassen Sie sich jetzt nicht verrückt machen.

Sicherlich hätte man ein geeigneteres Mörtelmaterial einsetzen können (Traßmaterial), aber lassen Sie es jetzt einfach wie es ist.

Beruhigende Grüße

Udo