Ziegelmauerwerk verfugen und nun schüttelt der Baupart mit dem Kopf!?

17.02.2011



Ein Handwerklicher Gruß zusammen.

Nun Saniere ich seit fast 8J. unser Zechenaltbau (Bj.1913)und nun steht wieder mal ein neues Projekt an.
"werde ich jemals fertig?"

Naja, die Schlechtwetterfassade ist nun an der Reihe. Die Mauerfugen sind marode und von den Wespen auch völlig durchlöchert, einige "sehr weiche" Ziegelsteine müssen erneuert werden, da sie teilweise lose und gebrochen sind.

Mir ist auch aufgefallen, dass alle versuche "vom Vorbesitzer" gescheitert sind. Da wurden Fugen und Ziegelschäden mit irgendwas geflickt "Mauermörtel?" es wurde wild drauf los geschmiert, Hauptsache zu!
Hätte er besser nix gemacht und ich könnte heute in ruhe ein Glas Bier trinken anstatt den ganzen mist aus zu Fräsen.

Komme ich mal auf den Punkt.
Mauerfugen wurden ca.3Cm ausgeräumt und gesäubert.
Bin dann zum Baustoffhandel "nix-Hornbach" da ich ursprünglich mit Trasskalk verfugen wollte. Da meinte er und noch ein weiterer Baupart:

"Trasskalk??? den habe ich seit 4 Jahren nicht mehr verkauft! Zum verfugen nimmt heut zu tage Trasszement!"

Na egal, nun habe ich vor die ganze Geschichte mit Luftkalkmörtel zu verfugen.
Da ich hier nun eine Weile mit lese bekomme ich immer mehr zweifel! Man schreibt hier vom gewaschenen Flußsand in Korngröße 0-4mm, mit grober Struktur usw.

Ich bin mittlerweile froh, dass ich cl90 ordern kann!
Und nun frage ich euch mal um eure Meinung:

-Schlagregenseite/ Cl90/ Mischung 1/4 mit Reinsand 0-2mm/ woher auch immer.
-Ziegel neu einmauern und 4-6Tage anziehen lassen?
-danach Fassade mit Hochdruckreiniger behandeln und verfugen.

Wie lange braucht eine 2-3cm dicke Fuge bis sie Regen-resistent ist, soll heißen, ab wann kann sie ohne Befeuchtung/Abdeckung/Sonneneinwirkung/Wind und Wetter trotzen?

Ich kann schlecht das Gerüst Wochen lang als Wetterschutz stehen lassen.

Hätte vllt einer so eine Art How-to-do;-)
mfg



Fugen und Steine



Hallo

ich würde beim Vermauern einen anderen Zuschlag verwenden evtl. 0 - 4 mm

die Fugen dann mit 0 - 1er oder 0 - 2er

keinen Trass (weder Kalk noch zement)

entweder selber rühren oder bei www.solubel.de nachschauen.

Gutes Gelingen!

FK



Kalkmörtel



Grob gerechnet pro mm Tiefe etwa 1 Tag, wenn der Feuchtegehalt stimmt.
Wiese reinigen Sie nicht vorher und verfugen dann?

Viele Grüße



Danke



Vielen Dank euch beiden;-)

Zum vermauern also doch 0-4 Sand nehmen!
Dauert es wirklich so lange bis der Luftkalkmörtel Witterungsbeständig ist!? "pro Tag einen mm"

Dann müsste ich ja, bei einer 3-4 cm tiefe Fuge, ca.40 Tage das Mauerwerk abgedeckt halten oder habe ich es missverstanden und sie meinten die völlige Karbonisierung der Fuge?
Ab wann verträgt die frische Fuge den ersten Platzregen?
Ich glaube fast, dass ich die tage "wenn frostfreie Nächte" eine Probefuge mache.

Nochmals vielen Dank



frostfrei



sollte es allemal sein

auch hier

http://www.solubel.de/merkblaetter/Techn.Merkblatt-Luftkalkmrtel-Standard.pdf

FK



Solubel



Solubel PS20 oder PS50 ist Frist und Tausalzbeständig..
http://www.solubel.de/merkblaetter/LKMSP.php

LG.Peter Schneider





Naja,

da haben sich ja zwei SOLUBEL Fans gefunden.
Ich würde jedenfalls zum verfugen keinen Putzmörtel nehmen auch nicht den Luftkalkmörtel von Solubel.
Mal ganz abgesehen davon das sich die Porenbildung nach der Verarbeitung mit Fugeneisen erledigt haben dürfte, es also aus dieser Sicht schon Schwachsinn ist einen “Luftkalkmörtel” zu verwenden, ist der auch noch Schweine teuer.
Trasskalkmörtel ist für derartige Anwendung mit Sicherheit die bessere Lösung und auch deutlich preiswerter.


Grüße aus Schönebeck