Sandsteinpflaster im Hof

26.04.2009


Hallo,

unser Hof ist mit altem Sandstein gepflastert. Im Laufe der Zeit hat sich dadrüber allerdings eine Schicht Erde gebildet, auf der Gräser und Beikraut wächst. Eigentlich hätte ich es gerne so gelassen, musste jetzt aber einsehen, dass es so keinen Wert hat, denn sobald es regnet oder man mal durchfährt wird alles brabsig und matschig. Also habe ich angefangen, die Erde mit einer Kelle und Harke abzutragen und die Fugen mit einem umgebogenen Nagel auszukratzen. Eine sehr mühselige Arbeit. Hat jemand einen Tipp, wie man das schneller hinbekommt und eine Idee, mit was man die Fugen füllen kann? Sand wird ja mit der Zeit wohl weggespült und verweht. Die Fugen sind nicht allzu tief. Irgendwann - allerdings in noch nicht absehbarer Zeit, soll der Hof eh aufegeraben werden, da wir eine Zisterne setzen lassen wollen. Aber er soll halt auch jetzt schon schön sein und man soll gut gehen können, denn durch die teilweise breite Fugen hat unser Junior auch ein wenig Probleme.

Über Tipps und Ideen freuen sich

Heike, Klaus und Lowis



Man könnte



den Hof auch mit Hochdruckreiniger und sogenanntem Schmutz-oder Dreckfräsaufsatz reinigen.

Grüsse Thomas





Genau, anschließend tust du unter den Fugsand zwei Schippen Zement unter und Kehrst das ganze trocken ein.
Fedisch is der neue Hof.



Hochdruckreiniger



Ehrlich gesagt, hasse ich diese Hochdruckreiniger - weil einige Nachbarn einen haben und weil sie abwechselnd bei schönstem Wetter stundenlang Krach damit machen.

Dann lieber Grillparties, Rasenmäher, Hähne und Punkmusik! Selbst gleichzeitig.

Wenn die Erdschicht erst mal weg ist und man regelmässig drüberfährt - stirbt da nicht sowieso (fast) jedes Kräutlein?

Ich wohne an einer Kopfsteinpflasterstrasse, und da wächst ja auch nix!

Gruss
stt



Hallo Heike,



Grüss dich,
Ich würde versuchen, die größeren Grasstücke mit der Schaufel wegzukratzen und dann mit einem Stahlbesen drüber (wie ein Strassenbesen, nur mit stahlborsten, könnt ihr euch bei uns leihen). Damit dürfte doch der gröbste Matsch beseitigt sein. Die Fugen würde ich so lassen, also mit Dreck gefüllt, zumal wenn ihr eh nochmal irgendwann aufgraben wollt.
liebe Grüsse,
Marcus



Sandsteinpflaster im Hof



Hallo,

reiner Sand ist im Zusammenhang mit Sandstein gar nicht so schlecht, nur grob genug muß er sein. Der Zement wird nur die Steine versauen, weshalb ich die Finger von lassen würde.
Wenn der Sand ausgewaschen wird, schüttet man neuen hinterher, fegt ihn ein und läßt den Rest durch Regenwasser einziehen.
Ich vermute aber, daß Sie ein Problem wegen fehlender Tragschicht, hoher Radlasten und überbreiter Fugen haben.
Die Probleme muß man bei der Neuverlegung lösen.
Einstweilen wird der Sand reichen, nachdem Sie saubergemacht haben.

Grüße vom Niederrhein



Danke für



Eure Antworten und Marcus für das Angebot.
Also die Sache mit dem Zement kommt eher nicht in Frage, denn erstens darf da schon noch ein Kräutlein wachsen, 2tens wäre es eine Höllenarbeit, den wieder raus zu bekommen,wenn wir den Hof irgendwann aufgraben und 3tens würde es glaube ich, auch nicht besonders gefallen.
Hohe Radlasten haben wir nicht wirklich, eine Ente wiegt nicht so viel. :-) Und es wird auch nicht allzu oft durch den Hof gefahren. Die Fugen sind allerdings teilweise schon recht breit.
Ich werde jetzt einfach erst mal alles von der Erde befreien und dann mal weiter sehen.

Vielleicht doch mit Hochdruckreiniger - kann ja zusätzlich noch laut Punkmusik aufdrehen, Hähne ausleihen und ne Grillparty steigen lassen ;-) - verbrauchen die sehr viel Wasser???

Oder ich komme auf das Angebot mit dem Besen zurück, wobei Klaus nicht glaubt, dass es funktioniert. Würde mich dann einfach bei Dir (Marcus) melden.

LG Heike