Wespen und Co..

17.06.2012


Hallo Forumsmitglieder,

wir haben ein alte Bauernhof gekauft mit teilweise Fachwerk und teilweise Klinker, und über 15 Jahre ist da nichts gemacht worden.

Teilweise sind durch die verstopfte Regenrinne Fugen aus "Muschelsand" ausgewaschen. Manche kann man von außen neu verfugen..

Nun ist es so das die Bruchsteinmauer auch von Insekten zusätzlich "Bewohnt" gewesen ist und sich ordentlich
in die Fugen ihre Eigentumswohnung geschaffen haben.
und so ganze Fugen weg sind (Sehe Bilder)

Um vorzubeugen das die Fundamentbruchsteinmauer instabil wird möchte ich gerne diese Fugen neu verfügen.

Allerdings suche ich eine Methode die Fugenmasse ordentlich tief rein zu bekommen (so das es rausquillt).
Nur von außen eben zuschmieren sieht zwar optisch schön aus, aber möchte gerne was stabilität vom Gemauer damit bezwecken.. deshalb "so tief wie möglich rein"..



Meine Frage :

Kennt jemand diese Problematik und hat schon mal damit gekämpft.

Wer hat ein Idee die Speismasse ordentlich tief in die Wand zu bekommen,
hab schon an ein Spritze mit ein dicke schlauch gedacht...

Hier sind noch ein par mehrere Bilder:
(weis nicht wie man mehrere Bilder einstellen kann)

http://www.schlauchbootreparatur.de/Frank/Forum/Fugen%20001.jpg

http://www.schlauchbootreparatur.de/Frank/Forum/Fugen%20002.jpg

http://www.schlauchbootreparatur.de/Frank/Forum/Fugen%20003.jpg

http://www.schlauchbootreparatur.de/Frank/Forum/Fugen%20004.jpg


http://www.schlauchbootreparatur.de/Frank/Forum/Fugen%20005.jpg


Gruß aus dem schöne Weserbergland


Frank :)



Fugensanierung



So sollten Sie vorgehen.

Altes marodes Fugenmaterial restlos entfernen.
Mindestens bis zum 1,5 fachen der Fugenbreite,.

Mauerwerk anständig reinigen.
1 Schicht Kalkmörtel einbringen 1 Tag Standzeit ausreichend feucht halten bis zum Abbinden.

Tag 2 Fugen Steinbündig mit Luftkalkmörtel steinbündig verschließen. auch hier wieder Mörtel ausreichend feucht halten bis zum abbinden.

Weitere Infos gerne auf Anfrage.

LG:P:Schneider



Fugentiefe



Hallo Herr Schneider,

Danke für die schnelle Reaktion.

Die leicht ausgewaschene Fugen ist klar,
die kann man so behandeln.

Das Problem ist das an manche Stellen die Fugen regelrecht "ausgehölt" sind.. (15-20 cm tief, sehe Bild)

Gruß,

Frank :)



noch ein Bild



und von dichtbei im Loch



Fugen füllen



Füll doch den Mörtel in einen großen Gefrierbeutel. Ecke so abschneiden, dass etwa eine Wurst in Breite der Fuge rauskommt, Einfüllöffnung zusammendrehen und die Fugen füllen, wie der Bäcker seine Sahnetorte verziert.

Oder vorm Einfüllen noch so eine Plastikspitze (die in die Silikonspritzen eingebaut werden, wenn man Beutelsilikon verwendet) durch die klein abgeschnittene Ecke schieben. Entsprechend auf Länge/Dicke zuschneiden.



Tiefe Fugen verfüllen



...jetzt fehlt noch die Konditorenspritze, nee,nee.
Mein Vorschlag: Mörtel aus 2 Teilen Sand 0-2mm, 1Teil Estrichkies 1 Teil Kalkgemisch(70% Weißkalkhydrat + 30% Trasskalk) etwas mehr als erdfeucht anmischen. Untergrund gut vornässen, den Mörtel dann mit geeignetem Werkzeug in die Fuge stochern. Wenn ein schönes Fugenbild gewünscht ist, mit 2cm Mörtelmischung abschließen, hier Estrichkiesanteil durch Sand 0-2mm ersetzen, nass in nass arbeiten. Fugenmaterial überhöht auftragen, nach Sinterbildung mit einem Buchenhölzchen die oberste Lage abkratzen, so lässt sich auch das Fugenbild noch gestalten.



Verfugen



Bleiben sie beim klassischen Verfahren.
Erdfeucht bzw. steif angemischten Kalkmörtel vom Brett aus mit dem Fugeisen in die Fugen drücken, bei besonders tiefen Fugen mit einem geeigneten Holz nachstopfen. Solange den Vorgang wiederholen bis die Fuge gefüllt ist. Größere Löcher mit weichem Mörtel auswerfen, mit passenden Steinsplittern auszwicken (Steine eindrücken bzw. mit dem Hammer eintreiben bis der Mörtel herausquillt).
Vorher Fugen ausblasen und vornässen.


Viele Grüße



Klappt wunderbar..



Hallo Jungs,

Die Lösung ist gerfunden... ein Mörteltorpedo
(Ich hab gar nicht gewusst das sowas existiert)

Von ein Bekannte hab ich mir ein s.g. "Mörteltorpedo" ausleihen dürfen. Sieht aus wie ein überdimensionale Kittspritze. Das ganze wirkt auf Pressluft,
uns damit wird der Mörtel mittels Schlauch tief ins Mauerwerk injiziert, geht einwandfrei.

Außer das mehr Mörtel "außerum" wegen der Pressdruck rausquillt wie beim "Handreindrücken", sind die Bruchsteine natürlich nach dem Bürsten mit Zementschleier verdreckt.
Aber da die Mörtel da hinkommt wo ich mit der Handmethode nicht hinkomme nehme ich das im gerne im Kauf ;-)

Frage nebenbei :
Jemand ein gute Idee diese Zementschleier zu entfernen ?)

So bald die obere Bilder "voll" sind, stelle ich mal ein par Bilder ein..

Gruß,

Frank :)



Fugen tief Verfüllen



Wie gesagt ein Bild vom Mörteltorpedo,
und später ein Bild von Teilergebniss nachher.

Gruß,

Frank :)



Teilergebniss



Hi Jungs,

Teilergebniss, ist zwar von eine ander Stelle,
sieht aber schon wesentlich besser aus.

Noch ist ca. 60 meter Sockel zu bewältigen.

So bekommt das ganze mit Zementmörtel wieder stabilität

Gruß,

Frank :)

*** bekomme irgendwie das Bild neue nicht rein ***




Sand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren