Problem des fugenschließens

27.03.2005



Hallo Leute, Spezialistinnen und Spezialisten,

euren Rat sollte ich haben, bitte.

Neue Lärchenfenster mit Eichenwetterschenkel werden fassadenbündig montiert.
Wie erfolgt die Abdichtung der unausweichlichen Fuge zwischen Fachwerk und Fensterrahmen ???
Chemische Produkte sind ausgeschlossen.

Vielen Dank im voraus.

Rudi Müller Holztechniker



Fugen schließen



Bei Fenstern, welche außen bündig eingebaut werden, muß
das Fenster eine Außenbekleidung haben.
Die Fugen werden mit Hanf ausgestopft.
Weiterhin gehört zu der Außenbekleidung oben waagerecht noch
eine Verdachung aus Blech oder Holz, damit kein Regenwasser eindringen kann.


Verbundfenster mit Außenbekleidung - sowie mit aufliegendem Getriebe Verbundfenster mit Außenbekleidung

© Tischlermeister Andreas Milling Aufnahmeort: 04886 Großtreben Bilder: Tischlermeister Andreas Milling



Oder doch mit "Chemie"



Guten Tag Herr Müller, Andreas Milling hat eine gangbare lösung im Fachwerkbau vorgeschlagen. Man sollte regelmäßig überprüfen, ob hinter das Futterdach kein Wasser eindringt und ggf. nacharbeiten. Ich persönlich tendiere mehr zu vorkomprimierten Dichtbändern, das ist dann natürlich wieder Chemie. Aus meiner Gutachterpraxis kann ich aber sagen, dass ich oft hinter Fensterfuttern Pilzbefall finde, weil doch Wasser eingedrungen ist. Deshalb auf jeden Fall gelgentlich mal die Fugen überprüfen.
Mit freundlichen Grüßen auch an Andreas Milling
Ulrich Arnold