Auffüllen breiter/tiefer Fugen mit Kalkmörtel

25.09.2013 Alessandro



Hallo Fachwerk.de,

letzen Sommer hielt ich den Kauf eines Hauses BJ 1948 für eine gute Idee und bin nun bei den (leicht)feuchten Kellerinnenwänden mit den üblichen sandigen Fugen angekommen. Diese habe ich ausgekratzt, zwecks Neuverfüllung. Dabei sind breite (bis 2 cm) und tiefe (bis 6 cm) Fugen etstanden. Siehe Bild.

Nach Lektüre einiger Diskussionen in diesem Forum bin ich zum Schluss gekommen, dass Kalkmörtel das kleinste aller Übel ist, und dass der Laie besonders mit Luftkalkmörtel -z.B. Solubel SP/20- wenig Schaden anrichten kann.

Nun zu meiner Frage: Kann ich besagten Luftkalkmörtel in einem Arbeitsschritt reinklatschen, oder muss das in Etappen geschehen? Wenn Letzteres, wie lange sollten die Pausen dazwischen sein?

Danke,
Alessandro



Luftkalkmörtel PS20



Bei so tiefen Fugen solten Sie den LKM in 2 Arbeitsgängen einbringen.
Ausreichend feucht halten bis zum Abbinden.

LG Peter Schneider



Kellerwände



Hallo,
bisher ist alles wunderbar gelaufen, die Fugen sind tief und können verfestigt werden. Kalk wird mit Wasser grundiert ! Also, wie der Kollege schrieb, feucht halten. Mischen Sie Weißkalkhydrat mit Sand (Körnung 0/3), zur Volumenverbesserung können Sie 10% gemahlene Holzkohle hinzugeben.
Bügeln Sie die Mischung erdfeucht in 2 Lagen mit dem Fugeisen fest ein.
Geklatscht wird hier bitte gar nichts !

Ich seh erst gerade, dass Sie Fertigmörtel benutzen: dann Sand weglassen, weil schon bezahlt.



Pause zwischen Arbeitsgängen und Materialbeschaffung



Vielen Dank für die Antworten. Ich werde den Mörtel also in zwei Schritten einbügeln.

Als Pause zwischen den Arbeitsschritten setze ich vorsichtshalber das an, was ich in Technischen Datenblättern zu Kalkmörteln unter "Standzeit" gelesen habe: 1 tag pro mm, also ca. einen Monat. Ich lasse mich da allerdings gerne eines besseren belehren.

Wahrscheinlich werde ich tatsächlich den Mörtel selbst mischen, da Luftkalkmörtel bei Berliner Baumärkten und Baustoffhändlern ein unbekanntes Fremdwort zu sein scheint. Der nächste Händler, der Solubel anbietet ist in Potsdam.

Viele Grüße,
Alessandro