Holzdielen sollen geschliffen werden.

26.12.2007



Hallo,
ich suche jemand der meine Holzdielen schleift und auch entandende risse ausbessert. Die Dielen sind ca. 2 Jahre alt und beim ersten mal nicht schön geschliffen. In der zwischen Zeit sind Fugen entstanden, die ausgebessert werden sollten.
Ich wohne in der Gegend von 37154 Northeim.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Karl.S



Ob schleifen



da hilft, wage ich mal zu bezweifeln. Die Risse und Fugen entstehen durch die Trocknung des Holzes. Wenn ich mir einen Dielenboden mit erhöhten optischen Ansprüchen bauen würde, würd´ ich die Hobeldielen mindestens noch 2 Jahre in einem offenen Schuppen einlagern und anschliessend durchsortieren und dann erst einbauen. Sicherlich gibts da Mittel und Tricks, um Risse und Fugen zu schliessen, aber ob das der Optik zuträglich ist, wage ich zu bezweifeln. Denn ein gewisses Mass an Rissen und Fugen sind nun mal Bestandteil eines Dielenbodens. Auch darf man nicht vergessen, dass der Dielenboden früher mal die Billigvariation eines Fussbodens war. Wer sich besseres leisten konnte, baute Dielenböden nur noch in den untergeordneten Räumen ein.
MfG
dasMaurer



--- Zum Glück --



-- gibt es " das Maurer " !! --- wäre ja nicht auszuhalten , wenn es nicht so wäre . -- Aufklärung tut Not ! - Bitter Not ! -
- A. Milling



Was genau...



...haben Sie da eingebaut (Rauhspund?)? Fichte?

Ein Dielenboden sollte beim Einbau ca. 10% (nicht Alkohol, sondern Holzfeuchte) haben. Mit Lufttrocknung im Schuppen ist das nicht hinzubekommen.

Wie groß sind die Fugen?

Grüße

Thomas



@Andreas



Na dann klär uns mal auf. Ich bin dankbar für jede Information.
MfG
dasMaurer



Ach ja,



noch zur Ehrenrettung des Fußbodentyps Dielung:

Das ist nicht generell der Billigfußboden für Arme. In vielen Schlössern sind Dielenböden auch in herrschaftlichen Gemächern gebaut worden. Vor 1750 sowieso (Parkett kam erst langsam im ersten Viertel des 18.Jh. nach Deutschland), auch danach waren Dielenböden im herrschaftlichen Bereich beliebt. Freilich unterschieden sie sich in Breite, Stärke, Gestaltung und tlw. Holzwahl vom Fußboden einer Bauernkate.

Hobeldielen in fertiger Ausformung sollten nicht gelagert, sondern eingebaut werden. Das Trocknen passiert vorher.

Grüße

Thomas



Das stimmt schon,



es gibt Dielenböden, die von der Optik und vom Aufwand jedes Parkett schlagen können, aber in der Regel war´s der preiswerteste Fussboden, und was man da manchmal in Altbauten findet, bestätigt das. Unsere Altvorderen konnten auch schon ganz prima pfuschen.
MfG
dasMaurer





@Thomas, Sie sollte nicht immer an Alkohol denken, wenn Sie % schreiben.......
Danke für die Antworten, mir geht es jetzt nicht um das Warum und Aber. Ich suche nur einen Fachmann der Sich damit auskennt und den Boden wieder herrichtet. Ob das jetzt mit Kitt ist oder mit Holzleisen, das sollte man Vorort machen.
Also: Wer kennz einen Fachmann in der Umgebung von 37154 Northeim.
Für Tipps wäre ich Dankbar.
Danke und Gruß
Karl