Holzdielenboden - schön abgeschliffen aber rissig (Altbau)

27.05.2005



Hallo, mir fehlen zwischen den Dielen diese langen dünnen dreikantigen Leisten. Die vom Schreiner sind höher als die abgeschliffenen Dielen und lassen sich auch nicht gut abhobeln, irgend wie härteres Holz. Was könnte ich bloß zwischen die Dielen spritzen oder reinlaufen lassen, damit die Fugen wieder alle gefüllt sind. Holzpaste ist zu teuer und außerdem grobkörnig auch wenn man sie abschleift. Dann würde ich auch gerne die größeren Risse in den Dielen füllen. Wer weiß was?



???Viele Fragezeichen???



Hallo Arandjelovic,
Warum stören die Fugen zwischen den Dielen? Meiner Meinung nach gehören die zur Dielung und Schaden eigentlich auch nicht.
Was wiederum schaden kann, sind Leisten in den Fugen, noch dazu, wenn sie zu hart sind. Andere Verfugungen verabschieden sich mit der Zeit auch wieder.
Das Holz hat sozusagen ein Gedächtnis. Die Fuge braucht es um entsprechend der klimatischen Bedingungen "arbeiten" zu können. Wenn diese Fugen nun mit hartem Holz "verstopft" werden dann wird das Holz dennoch wieder neue Fugen bilden.
Grüße Lukas



alles schon diskutiert



Hallo Arandjelovic,

hier wurden schon alle (Un-)Möglichkeiten diskutiert, die Fugen zu schließen. Einfach mal im Forum suchen (

---Forenreferenz-----------
suchfunktion und antworten -
salut,
koennt ihr mir einen tip geben wie ich nicht nur per suchfunktion die fragen durchsuchen kann, sondern auch die antworten? gibt es eine erweiterte suchfunktion? mehr ...
----------------------------------


).

Ansonsten schließe ich mich Lukas an.

Viele Grüße



AAMOF,



das man die Fugen auch dauerhaft schließen kann, mit Altholz!
Wenn Frau/Mann es richtig ausführt, kommt es auch zu keiner weiteren Fugenbildung! Funktioniert seit 14 Jahren ohne Probleme bzw. ohne erneute Fugenbildung!

Laut Linkmanie, siehe da zum anregen und endscheiden:


---Forenreferenz-----------
Mit welcher Methode werden Fugen in Dielen ausgebessert? -
Hallo zusammen,

ich habe mir eine Eigentumswohnung zugelegt, die noch einen
alten Dielenboden besitzt. Ich wollte diesen wieder aufwerten. Die Dielen an sich sind in Ordnung und besitzen nur öberflächlich einen kleinen braunen Farbanstrich der sich leicht Abschleifen lässt. Nur leider sind teilweise Fugen von bis zu 5mm zwischen den Dielen.

Ich habe öfters gelesen, das diese Fugen mit dem Feinschliffstaub und einem Kleber(Holzkittmasse) verfugt wird bzw. bei größeren Fugen ein kleines keilförmigies Holz eingeklebt wird.

Meine Frage an Euch ist:

Ab welcher Fugebbreite sollte man dieses Make Up vornehmen?? (ab 2mm??)

Und wie verhält es sich mit den reparierten Fugen, wenn diese täglich durch die Dielen in Bewegung sind? Sollte man dann so eine Art Flexkleber verwenden, welcher durch die Belastung des Bodes die Kräfte ausgleicht? Ich habe einfach bedenken, das sich mit der Zeit die verspachtelten Fugen wieder auftun und der Holzkitt, wie z.B. Fugenmasse bei auf falschem Untergrund gelegten Fliesen.

Ich würde mich über Tips bzw. Antworten sehr Freuen.

Mathias mehr ...
----------------------------------




Fugenbildende Grüße

Micha