Silikon auf Wasserbasis

05.11.2011



Ich benötige zum Abdichten von Natursteinfensterbänken bzw. Ziegelsteinen zum Fenster (außen) ein Silikon auf Wasserbasis. Welches ist für diesen Einsatzbereich empfehlenswert?



warum



nimmst Du dann nicht Acryl ?
Wichtig wäre vor allem die Einhaltung der Fugengröße und Vermeidung von Dreiflankenhaftung.
Silikon lässt sich nicht überstreichen, ist aber verformbarer. Jede Fuge bleibt aber ein Wartungsfall.





ach,
der Olaf schon durch heute mit seiner Runde ;-)



was



soll das Gemotze ??
Hast Du nichts besseres zu tun ? N8, ich bin durch ...



was



ist Dreiflankenhaftung? Und warum bleibt die Fuge ein Wartungsfall?





Eine Außenfuge ist generell als Wartungsfuge zu betrachten.

Zitat DIN 52 460:„Die Wartungsfuge ist eine starkem chemischen und/oder physikalischen Einflüssen ausgesetzte Fuge, deren Dichtstoff in regelmäßigen Zeitabständen über- prüft und gegebenenfalls erneuert werden muss, um Folgeschäden zu vermeiden.“

Solche Fuge sollten/müssen in regelmäßigen Zeitabständen überpüft werden. Wichtig für den Streitfall: Sie unterliegen – so nicht anders vereinbart - nicht der Gewährleistung.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Danke, wieder



was gelernt - und auch verstanden!

Aber noch mal zurück zu meiner Frage: welches Silikon bzw. von welcher Firma ist empfehlenswert oder den Anforderungen entsprechend?



Silikonfugen:



und Acryl gibt es bei vielen Lieferanten. Ob die überhauptbselber herstellen, ist oftmals nicht ersichtlich.
Bei Natursteinfensterbänken solltest Du das Material kennen, da es bei Silikon ein paar Besonderheiten gibt. Auch hat nicht jeder Hersteller alle Farben im Angebot. Bei Deiner Kleinmenge wird aohl nicht der letzte Cent entscheidend sein. Gehe deshalb mal zu einem guten Fliesenhandel. Ich vermute mal, der hätte PCI-Produkte am Lager.
Dreiflankenhaftung: der Dichtstoff sollte nur an 2 Bauteilen haften, so daß es sich innerhalb der Fuge zusammenziehen und gestaucht werden kann. ... ich hänge ne Skizze dran, sorry für die Klaue.



Wozu...



...soll das Silikon "wasserbasiert" sein? Bringt das Vorteile?

Grüße

Thomas



Moin Dagnini,



wenn Silikon dann neutralvernetzendes (riecht eher nach Zahncreme), das billige essigvernetzende kann zu Verfärbungen der Natursteine führen. Lässt sich schlechter enfernen, falls was danebengeht. Auf stark saugenden Untergründen ist ein Primer nötig.

Acryl (wasserbasiert) muss für den Aussenbereich geeignet sein und kann bei einer Fensterrenovierung z.B. problemlos mitlackiert werden....da es anders arbeitet, fängt der Lack dann i.d.R. aber an zu "knittern". Lässt sich sofort gut mit Wasser glätten und entfernen, wäre meine Wahl.

Die Vorarbeit entscheidet, ob das lange und dicht hält, oder du den Dichtstreifen am Stück nach kurzer Zeit wieder rausziehen kannst, nicht die oder die Sorte.

Gruss, Boris



habe



beim Sortieren meiner Fotos das passende Bild zum Thema Hinterfüllschnur gefunden ...