Fuge zwischen Außenwand und Sandsteinmauer?

13.01.2005



Hallo,

habe ein kleines Problem auf meiner Baustelle und suche dringend einen Rat.

Habe direkt an meiner Außenwand eine Sandsteinmauer sitzen, zwischen Mauer und Außenputz ist zwischen 1-3 cm Luft. Die Sandsteinmauer befindet sich oberhalb der Kellerdecke, also nicht im Erdreich.

Jetzt meine Frage: Mit was für einem Baustoff
verfülle ich jetzt diese Fuge? Mörtel wird mir höchstwahrscheinlich reißen und eventuell auftretende Feuchtigkeit nicht davon abhalten, zwischen die beiden
Mauerwerke zu dringen. Der Dachüberstand ist so groß, das es sich nur um Spritzwasser handeln könnte. Gibt es da irgendeinen speziellen Schaum, Kitt oder
Mörtel den ich verwenden könnte??

Schon mal danke im vorraus….





Hallo Alexander,
es ist oftmals das Gleiche: Ohne Foto und genauer Ortskenntnis läßt sich kaum eine fundierte Aussage treffen und diejenigen die Antworten können deshalb unbeabsichtigt einen falschen Rat geben.
Ungesehen möchte ich sagen: Das dort eine Fuge ist, hat seinen Grund, denn unsere Vorfahren haben auch mitgedacht. Hätte man mauer und Wand fest miteinander verbunden, wäre es vermutlich gerissen. In jedem Falle rate ich ab, Bauschaum und Kitt u. ä. zu verwenden. Wenn ja, dann nur ein weicher Kalkmörtel. Auch keinen Zementanteil darin, weil dieser das Wasser hineinläßt und nicht wieder heraus. Die Lüftung wird der eigentliche Grund sein, daß solch eine Fuge gelassen wurde. Vielleicht kann man oben ein Stückchen Holz einpassen? Wie gesagt - ungesehen ist das schwierig.......

Grüße aus Magdeburg
Dietmar



Stimmt ...



... was Dietmar Dir gesagt hat. Ohne genaue Ortskenntnis ist ein Rat kaum zu geben. Ein Foto (oder mehrere) wären hilfreich. Ansonsten wäre evtl. auch ein Regen-/Spritzwasserschutz denkbar.

Schöne Grüße aus Thüringen

Günter Wilmanns



Regen-/Spritzwasserschutz



Hallo,

schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten auf meine Frage.

Das die Fuge nicht ohne Grund gelassen wurde, könnte durchaus möglich sein, würde sie aber trotzdem gerne zu haben, alleine schon aus optischen Gründen. Holz wollte ich auch nicht verwenden, da die Fuge durch das Sandsteinmauerwerk einfach zu ungleichmäßig ist.

Gelangt bei dem Kalkmörtel denn keine Feuchtigkeit mehr
zwischen die beiden Fugen? Wie könnte so ein Regen-/Spritzwasserschutz denn aussehen oder hergestellt werden?

Würde euch gerne ein paar Fotos von der Fuge und den Umgebenheiten zeigen. Kann ich hier im Forum welche einfügen? Ansonsten würde ich sie euch auch gerne per email schicken.

Also, noch mal vielen Dank und Grüße aus Fulda…



Foto wäre gut ...



... damit man die Anschlußsituation sehen kann.
Der Kalkmörtel nimmt auch Wasser auf, er gibt es aber auch wieder ziemlich zügig ab.
Das Foto kann man in die nächste Antwort einbinden.
Meine Email-Adresse steht in meinem Profil.

Gruß Günter