Wie Fuge im Aussenbereich abdichten

20.07.2008



Zuerst einmal ein Hallo an alle fleißigen und kompetenten Mitglieder hier. Ein Super Forum! Ich lese schon längere Zeit mit und habe so schon viele Einsichten gewinnen können.
Aber nun zu meiner Frage:

Ich habe ein altes Bauerngehöft in Klinkerbauweise (ca 1900) gekauft und bin fleißig am Ausbauen. An der Aussenseite wurde eine Terasse angebaut. Diese hatte wohl mal eine Abdichtung mit Teer gegen das Haus. Diese Fuge ist nicht mehr wirksam mit dem Ergebnis, dass im Bereich meiner zukünftigen Terassentür die unterste Steinlage durchfeuchtet ist. Ich weiss, dass die Terasse einer generellen Abdichtung mit Drainage bedarf, aber dafür ist dieses Jahr keine Zeit mehr.
Wie kann ich also schnell und preiswert kurzfristig eine Abdichtung der Fuge herbeiführen. Und wie würdet Ihr langfristig diese Fuge aufbauen (im Zusammenhang mit der Abdichtung der Terasse)?



Ansicht von aussen





Nahaufnahme mit freigekratzter Fuge





Terassenaufbau von der Seite mit Horizontalsperre







Zunächst mal den Anschlußbereich schön sauber mach und das Bitumen in dem Bereich entfernen. In die derzeitige Fuge ein Dämmstoffstreifen einlegen und ca.10cm herrausschauen lassen. Dann mit einem spezielen Dichtmörtel(z.b.Deiterman oder Remmers) eine Kehle anlegen, Schenkellänge ca.8cm. Wichtig, der Dämmstreichen muß zwischen Wand und Kehle verbleiben. Danach kannst du das ganze noch mit einer Dichtschlämme überstreichen(obige Hersteller), den Dämmstreifen entfernen und die Fuge mit PU Fugendichtstoff ausspritzen . Das sollte helfen.
Später solltest du die ges. Terrasse mit Bitumenbahn abkleben und an der Wand 15cm hochführen wobei die Kehle erhalten bleibt. Statt der Bitumenbahn kannst du auch eine Dickbeschichtung aufspachteln(ist für selbermacher wohl einfacher wie Bitumenschweißbahn).

gruß jens



Vielen Dank Jens!



Das erscheint mir weniger kompliziert als befürchtet. Dann werde ich mal bei den örtlichen Baustoffhändlern auf die Suche gehen!

Gruß, Kalle.